Zukunftsausblick: Mehr Blog, Videos, ...?

          
10/10, 1 Mal abgestimmt.

Screenshot: Grimoires.de im Juli 2015

Grimoires.de begann 2001. Das sind fast eineinhalb Jahrzehnte - ohne nennenswerte Veränderungen. In den letzten eineinhalb Jahren habe ich mir einiges überlegt, um die Seite moderner und ansprechender zu machen. Hier ein wenig zu den Plänen für Grimoires.de - und den Problemen.

Die drei Probleme von Grimoires.de

Die Probleme lassen sich recht einfach auf den Punkt bringen. Es sind drei: Das Thema Bücher ist grafisch eher unansprechend; Bücher sind zudem sehr textlastig - was problematisch ist innerhalb eines Internets, das zunehmend auf Visuelles setzt. Das dritte Problem kennt auch jeder: Zeit.

Grafik & Design

Ich mag simple Designs. Grimoires.de ist sicher auch keine Augenweide. Erst kürzlich fügte ich die Bücherstapel links und rechts hinzu, um auf breiteren Monitoren weniger Leere herrschen zu lassen. Dennoch bin ich ein Anhänger eher minimalistischer Designs. Der Inhalt ist wichtig - ihm dient das Aussehen. Problematisch ist das deshalb, weil Studien mehr Grafik, mehr Eyecatcher empfehlen - man denke nur an die vielen Seiten, die lediglich mit Bildern und kaum Text arbeiten oder die "Bilder des Tages", die große Zeitungen herausgeben.

Bücher sind textlastig

Das führt uns aber direkt zum zweiten Problem: Bücher sind nun einmal textlastig. Wenn wir nicht gerade von Bilderbüchern sprechen, ist das Cover oft das einzige Bild. Illustrationen sind eher die Ausnahmen - ebenso Bilderbücher oder Bildbände. Eine moderne Website setzt jedoch verschiedene Medienformate ein: Text, Bilder, Audio, Video ... auch im Hinblick darauf, bei Google gut gelistet zu werden. Nur scheint es mir kaum sinnvoll, Fotos zu machen, wie ich ein Buch lese. Und auch Bilder einzelner Buchseiten sind wenig sinnvoll, wenn sie nicht gerade einen besonderen Punkt illustrieren.

Zeit

Had we but world enough and time schrieb Andrew Marvell schon seiner sich zierenden Geliebten. Es ist keine Zeit zu verschwenden! Grimoires.de begann ich als Schüler, führte die Seite als Student fort und auch nach dem Studium. Bücher lesen kostet Zeit - nicht, dass es unangenehme Zeit ist. Aber sie kostet Zeit. Ebenso die Programmierung der Seite und die Erstellung von Inhalten.

Geld bringt die Seite nicht wirklich ein - wir reden hier von 1-2 Mal pro Monat eine Currywurst essen gehen und die Serverkosten - das war's dann auch. Darunter leidet auch die Regelmäßigkeit - denn der Job geht logischerweise vor. Case in Point: Dieser Artikel war für Anfang Februar geplant. Also nur 5 Monate Verzögerung ...

Ich schalte zwar Werbung - aber vermutlich zu dezent; bei den Links zu Buchbestellungen bekomme ich eine niedrige Provision (ca. 5 %). Aber Himmel - ich selbst habe nicht einmal ein eigenes Amazon-Konto und bestelle beim örtlichen Buchhändler. Das will ich niemandem ausreden. Allerdings gilt natürlich: Wer sowieso online bestellt und dem Link aus einer Rezension folgt und dann bestellt, unterstützt Grimoires.de ohne Extrakosten. Das ist sozusagen die "Bezahlung" für eine hilfreiche Rezension.

Ihr bestellt bei anderen Anbietern? Das interessiert mich und gerne versuche ich, die Möglichkeit ebenfalls anzubieten!

Ein Wort zum Selbstverständnis

Grimoires.de ist eine eher spezialisierte Seite: Bücher, im Kern Fantasy, im weiteren Phantastik und Historisches. Gegen professionell in Vollzeit geführte Megaseiten wie lovelybooks komme ich als Hobbyist nicht an.

Das muss Grimoires.de aber auch gar nicht. Ich bin nur mir selbst verpflichtet und das erlaubt es mir, meine eigenen Ideen durchzusetzen. Im Kern ist dies: Grimoires.de soll "gehobenere", gut begründete und nachvollziehbare Rezensionen veröffentlichen.

Was das heißt? Schau dir die "Rezensionen" auf amazon an. Diese verdienen diese Bezeichnung oft nicht, geben in wenigen Worten ein "fand ich gut" oder "fand ich schlecht" ab, das nicht wirklich hilft. Es gibt natürlich Ausnahmen, besonders im Sachbuch- und Ratgeberbereich. Aber bei den meisten Rezensionen fehlt mir die Nachvollziehbarkeit - und das Problem des Rezensionskaufs ist natürlich auch da.

Zusätzlich bin ich durch mein Studium geprägt (Englisch und Deutsch mit Schwerpunkt Literaturwissenschaft). Zunächst richten sich die Rezensionen an jeden Leser. Dann stelle ich aber gerne heraus, wenn bekannte Werke, Motive, Methoden aufgegriffen werden. Dies ist ein Spagat zwischen Literaturwissenschaft und Massenkompatibilität. Wobei ich deutlich verneine, dass sogenannte hohe Literatur und Fantasy sich ausschließen. Dazu führte Neil Gaiman kürzlich ein Interview (englisch).

Für mich ebenfalls klar: Grimoires.de soll zentral über Bücher bleiben, auch wenn Fantasy in vielen Bereichen zu finden ist. Oder soll es das vielleicht nicht? Hier komme ich mehr und mehr ins Grübeln. Willst du hier anderes sehen?

Maßnahme 1: Mehr Artikel ("Grimoires wird Bloggiger")

Was also möchte ich tun? Die erste Maßnahme hat begonnen: Ich möchte Artikel wieder mehr nutzen. Dieser Bereich ist sehr vernachlässigt; die meisten Artikel sind alt, stammen aus einer Zeit, als es Blogs noch gar nicht gab. Und ob man diese nun Artikel oder Blogs nennt ... macht letztlich keinen Unterschied.

Artikel ermöglichen mir, auf Dinge neben Büchern einzugehen, auf Ereignisse oder anderes "Fantasyzeugs", das nicht in die Struktur einer Rezension passt - zum Beispiel das Zwerge-Kartenspiel. Sie sollen lockerer sein und geben Platz für so manchen Zusammenhang, der nicht so recht in eine Rezension passt. Hier möchte ich auch einmal kurze Formate und anderes ausprobieren, vielleicht auch nicht so viel denken und analysieren und überarbeiten, sondern "einfach runterlabern" und diskutieren.

Maßnahme 2: Moderneres Design

Zugegeben: Grafikpreise gewinnt die Seite nie. Umgestellt habe ich schon auf eine Navigation oben statt an der Seite und zumindest eine Anpassung für Smartphones. Weiter gefasst und vermutlich überstrapaziert fasse ich unter Design auch Postings auf Facebook und Co. Die Rezensionen haben sich leicht verändert und werden es weiter: Am Anfang stand eine Textwand. Dann gab es einen kleinen Infokasten, zuletzt Zwischenüberschriften und fettgedruckte Kernaussagen. Kurz- bis mittelfristig soll der Infokasten einer flexibleren Kurzbeschreibung in 2-5 kurzen Aussagen, jeweils gut/schlecht/neutral, weichen.

Auch noch geplant: Rezensions-Videos und mehr

Im Hintergrund ist einiges in Arbeit. Meist kostet es vor allem Zeit; häufig macht ein halbes Veröffentlichen keinen Sinn. So arbeite ich an einer Verschlagwortung der Bücher, über die ihr zum Beispiel Themen und Motive finden könnt. Damit verwoben: Bis vor kurzem hatte jedes Buch exakt einen Autor und eine Gattung - inzwischen kann es mehrere haben. Sowohl Schlagworte als auch mehrfache Zuordnungen erlauben eine geordnetere Ablage und (hoffentlich!) auch ein angenehmeres Stöbern.

Seit langem auf meiner ToDo-Liste: Videos. Ich möchte in Videos von 2-3 Minuten die wichtigsten Punkte eines Buchs vorstellen - als Ergänzung und Alternative zur Rezension. Häufig stehe ich mir hier selbst im Weg: Ich bin weder Grafiker noch Filmer und eigentlich nie mit meiner Leistung zufrieden. Vielleicht muss ich aber einfach mal anfangen, auch wenn die ersten Videos nicht so toll sind. Alles auf einen Schlag fertigzustellen, habe ich sowieso aufgegeben: Navigation und Co. werden sich weiter verändern - stückchenweise.

Maßnahme 3: Inhaltsupdates

Viele Autoren, Verlage und Serien sind derzeit leere Inhaltscontainer. Sprich: Sie listen nur die Bücher auf, die geschrieben oder veröffentlicht wurden bzw. zur Serie gehören. Das ist nicht falsch; aber nach und nach möchte ich diese "Lücken" füllen. Das hat einen Hintergrund mit meinem Beruf: Ich arbeite in der Suchmaschinenoptimierung. Vereinfacht gesagt: Ich möchte mit einigen Seiten bei Google besser gelistet werden - und dazu brauchen diese und die Website insgesamt konsistent mehr relevanten Inhalt. Diesen findet man auch in den Autor-Infokästen rechts wieder. Angedacht ist zudem ein Kalender mit Autoren-Geburtstagen und entsprechende wechselnde (auch ältere) Buchvorstellungen. An anderer Stelle werden die erwähnten Schlagwörter natürlich mit sinnvollem Text versehen - ein Zwerge-Artikel bspw. wird mittelfristig nicht nur die Titel mit dem Schlagwort auflisten, sondern auch einen Text über Zwerge (insbes. in der Fantasy) enthalten.

Für Suchmaschinen strukturiere ich auch die Daten ein wenig besser durch. Das Problem: Für Rezensionen taugt dies meines Erachtens wenig. Bücher sind in gewissem Maße immer gleich - aber jedes verdient andere Schwerpunkte. Nicht immer lohnt es, aufs Cover hinzuweisen; wenn es nur selten Druckfehler gibt, erwähne ich das nicht. Ein Schema nach Inhalt, Handlung, Figurenentwicklung, Spannung usw. halte ich persönlich daher für wenig zielführend - oder ist das genau das, was ihr wollt? Denn möglich ist es durchaus.

Was wünscht du dir?

Diese letzte Frage ist aber natürlich das Wichtigste! Ich kann noch einmal zwei Jahre überlegen, was ich sinnvoll und gut finde. Letztendlich ist aber wichtig, was DU, mein Leser willst!

Einige konkrete Fragen habe ich:

  • Rechts und unten auf jeder Seite schalte ich Werbung: Stört die zu sehr? Blendest du diese sowieso aus? Hast du bessere Vorschläge?
  • Was möchtest du im Newsletter / auf Facebook erfahren? Nur neue Rezensionen und Artikel oder auch Dinge wie eine aktualisierte Genrebeschreibung?
  • Welche Inhalte wünscht du dir?

Und natürlich darfst du mir liebend gern mitteilen, was du besonders gerne sehen möchtest - und was dir vollkommen schnuppe ist.

Danke für deine Meinung!

Nico

Avatar von nicoArtikel von: (Grimoires.de)
Nico hat besonderes Interesse an Fantasy sowie ihrem Bezug zur Realität und anderen Texten (Intertextualität). Nico studierte Literatur in Deutschland und England. Wenn er nicht liest, läuft er oder ist im Tischtennis unterwegs.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .

Teilen auf:     Teile dies auf Facebook   Teile dies auf GooglePlus   Teilen auf Twitter

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

          


Dein Kommentar





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang