H.G. Ewers

(-)

H.G. Ewers wurde 1920 in Weißenfeld/Saale geboren, hat Deutsch, Biologie und Physik unterrichtet und emigrierte 1962 aus der DDR. Wofür steht H.G.? Vermutlich für Horst Gehrmann, den bürgerlichen Namen zu diesem Pseudonym.

H.G. Ewers arbeitete an der DRAGON - Söhne von Atlantis Reihe mit und steuerte zwei Romane bei. Seine größten Erfolge lagen jedoch eindeutig in der Reihe Perry Rhodan. Die Faszination für das Weltall ereilte ihn schon in seiner Jugend und ließ ihn auch während seiner Ausbildung (zunächst kaufmännisch, dann im Ingenieurwesen) nicht los. Nach Problemen mit der DDR-Regierung wechselte er in ein Ausweichstudium und wurde Lehrer am Gymnasium. Unter seinen Fächern (natürlich!): Astronomie. Kurz vor dem Mauerbau flüchtete er 1961 in den Westen und verbrannte das Manuskript seines ersten Romans "Intrige auf Chubbu", den er in Köln erneut schrieb. In der Folgezeit veröffentlichte er zahlreiche weitere SF-Romane und erlangte eine hohe Bekanntheit bei Fans und Kritikern.

1964 brachte er das Perry Rhodan Taschenbuch Nummer fünf heraus und stieg 1965 auch in die Heftserie ein. H.G. Ewers arbeitete auch an der Serie DRAGON - Söhne von Atlantis mit, sowie im Bereich Krimi.

H.G. Ewers lebte lange Zeit in Weil am Rhein und hatte sich vom Schreiben zurückgezogen. Stattdessen erfüllte er sich einen Lebenstraum: Er studierte ab 1996 zum zweiten Mal, Medizin, und arbeitet als Heilpraktiker. H. G. Ewers verstarb 2013

H.G. Ewers erhielt eine durchschnittliche Note von 5.67/10 basierend auf 3 Rezensionen und Bewertungen zu 2 Büchern.

Bücher von H.G. Ewers

Ordnen nach:

Diese Autoren-Information wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang