Tim Powers

(-?)

Tim Powers gilt als einer der kompromisslosesten Autoren der Phantastik – in jedem Fall ist er ein sehr erfolgreicher. Sein Durchbruch gelang ihm mit "The Drawing of the Dark", welcher die Belagerung Wiens im 16. Jahrhundert schildert. Powers wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet.

Eine interessante Anekdote aus seinem Leben ist, dass er sich zusammen mit seinem Studeinkollegen James P. Blaylock einen Autoren ausdachte. Die beiden verfassten zusammen Gedichte, unter anderem "Die Zwölf Stunden der Nacht", unter dessen Namen und reichten sie in ihren Studienkur ein, wo sie lediglich als Mittelsmänner eines scheuen Schreibers galten.

Dies alles wäre noch harmlos, doch scheint sich der erfundene Autor selbst Leben eingehaucht zu haben, denn wie man unter anderem in "Die Tore zu Anubis Reich" erfährt, hat sich der Charakter selbst belebt, indem er sich klammheimlich nicht nur in Powers' Roman stahl sondern auch in einen zeitgleich und unabhängig geschriebenen seines Kollegen. Zufall, dass er unter anderem in einem Buch auftaucht, das den Ägyptischen Totengott im Titel trägt, der auch das Leben zu schenken vermag?

Tim Powers erhielt eine durchschnittliche Note von 9.00/10 basierend auf 11 Rezensionen und Bewertungen zu 1 Büchern.

Bücher von Tim Powers

Ordnen nach:

Diese Autoren-Information wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang