Johann Nestroy

(-)

Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy – so mit vollem Namen - wurde am 7. Dezember in Wien geboren und entstammte einer angesehenen Bürgerfamilie. Dem Wunsch seines Vaters, Jurist zu werden, entsprach Nestroy nicht. Zwar studierte er zunächst Jura, wandte sich dann aber Bereichen zu, die ihn mehr interessierten. Allem Anschein nach wurde er von der zu jener Zeit herrschenden Begeisterung fürs Theater gepackt. Er versuchte sich zunächst als Sänger, spielt in Wien, Amsterdam und Brünn sowie Graz und Preßburg. Ab 1827 verfasst er dort seine ersten Stücke. 1831 schließlich kehrte er nach Wien zurück, wo ihm zunächst Skepsis begegnete. Die Zauberposse „Lumpazivagabundus“ behob diese bei der Erstaufführung im April 1833 gänzlich. Bei seinen weiteren Stücken bediente er sich des Repertoires der französischen und deutschen Komödie.

1854 bis 1860 leitete er die Leopoldstädter Bühne in Wien, verbrachte seine letzten Lebensjahre in Graz und Ischl, kam jedoch für Gastspiele zurück nach Wien. Der letzte Vorhang für den Schauspieler Nestroy führte ihn zurück zu seinem großen Durchbruch: er fiel für Knieriem aus „Lumpazivagabundus“.

Johann Nestroy erhielt eine durchschnittliche Note von 3.66/10 basierend auf 33 Rezensionen und Bewertungen zu 1 Büchern.

Bücher von Johann Nestroy

Ordnen nach:

Diese Autoren-Information wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang