Adelbert von Chamisso

(-)

Adelbert von Chamisso hieß ursprünglich Louis Charles Adélaide de Chamissot de Boncourt. Wenig schwer zu erraten ist, dass sein Geburtsort in Frankreich liegt. Dieser ist Schloss Boncourt bei Ante.

Adelbert von Chamisso war Naturforscher und Dichter. Berühmte lierarische Werke schuf er nicht in seiner Muttersprache Französisch sondern vielmehr auf Deutsch: Peter Schlemihls wundersame Geschichte von 1814 und andere Werke zählen zu den absoluten Klassikern.

Chamisso verließ mit seinen Eltern 1790 verarmt das Familienschloss. 1792 flohen sie vor der Revolution aus Frankreich und ließen sich 1796 in Berlin nieder. Adelbert diente von 1798 an 9 Jahre in der preußischen Armee und erreichte den Dienstgrad eines Leutnants. Als "Gefangener auf Ehrenwort" bereiste er nach der Kapitulation von Hameln Frankreich. Schon während seiner Militärzeit gab er mit anderen Dichtern den Berliner Musenalmanach heraus.

Ab 1815 nahm Chamisso als Naturwissenschaftler an einer Weltumsegelung teil. Veröffentlicht hat er die Erfahrungen in "Reise um die Welt". Chamisso erhielt die Ehrendoktorwürde und wurde zum Mitglied der Gelehrtenakademie Leopoldina gewählt. 1831 veröffentlichte er seinen ersten Lyrikband mit älteren Gedichten. Weitere Werke folgten bis zu seinem Tod 1838 an Lungenkrebs.

Adelbert von Chamisso erhielt eine durchschnittliche Note von 7.00/10 basierend auf 12 Rezensionen und Bewertungen zu 1 Büchern.

Bücher von Adelbert von Chamisso

Ordnen nach:

Diese Autoren-Information wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang