Buch-Cover, Susanne Gerdom: Der Nebelkönig

Der Nebelkönig

Genre: Kinderbuch oder Jugendbuch
Seiten: 335
Erschienen: 08/2010 (Original: 2010)
ISBN: 978-3-8000-5566-1
Preis: 14,95 Euro (Hardcover)
Schlagworte: Katzen
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 4/5 Grimoires; 8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8/10

Leser (Person-Icon 3)  
Wertung: 2/5 Grimoires; 4.7/10 Punkte, geht so

4.7/10

»Details
5/5 Grimoires
(1)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(1)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(1)
Deine Wertung:
          

Sallies Welt geht ihren gewohnten Gang: Sie ist Küchenmädchen (fast vierzehn) in einem verwinkelten Herrenhaus von dem sie nur den Bruchteil kennt. Am liebsten ist sie in der Bibliothek, wo sie vom Kampf des Nebelkönigs gegen die Katzenkönigin liest. Doch bald findet Sallie heraus, dass die Geschichte nicht einfach erfunden ist und dass im Haus einiges anders ist, als es scheint...

Das Buch erhält 7-8 von 10 Punkten.

Eine passende Inhaltsangabe für diesen Roman zu finden, der nicht nur allgemein die Protagonistin und den Handlungsort beschreibt, ist schwer. Denn sollte man ein einziges Adjektiv wählen um den Roman zu beschreiben, so fiele meine Wahl auf: konfus; oder: irritierend. Das ist für einen Roman nicht unproblematisch, aber man merkt auch, dass dies so sein soll und ein zentrales Erzählelement der Geschichte ist. Sally scheint mit Tieren als Menschen zu sprechen oder umgekehrt, Mehrfach blätterte ich einige Seiten zurück, ob ich nicht doch überlas, dass Sallie mit einer Katze sprach. Die Beschreibungen sind dabei gelungen: Susanne Gerdom verzichtet nahezu komplett auf Exposition, schafft es aber, aus der Geschichte heraus die richtigen Eindrücke zu erwecken – oder die falschen, denn das Spiel mit Schein und Sein ist ein zentrales Thema.

Schnell wird klar, dass Sallie sich in einer Art Gefängnis befindet, davon jedoch nichts merkt. Stets bleibt jedoch ein seltsames Gefühl: Sally erinnert sich offensichtlich an Geschehenes, aber nicht an alles; sie ist ein einfaches Küchenmädchen aber kann Lesen. Für Sallie selbst ist dies alles normal, aber der Leser merkt immer mehr, dass einiges einfach nicht stimmen kann. Sowohl Sallie als auch der Leser stellen sich dem Leser die Frage, was eigentlich vor sich geht. Um bei der durch den Titel gegebenen Metapher zu bleiben: beide irren im Nebel herum und nur nach und nach gibt dieser verschiedene Puzzleteile frei. Dass das Ganze direkt mit dem Nebelkönig zu tun hat und auch Katzen eine Rolle spielen verraten Titel und Titelbild - das überrascht also wenig und auch die finale Konfrontation bietet wenig Überraschung – der Weg dorthin vielleicht ein paar zu viele.

"Der Nebelkönig" ist ein Jugendbuch ("ab 14") und als solches ein wenig gewagt – aber auch eine Abwechslung vom "Standard". Spricht man in Gattungen so wird man als Grundlage Fantasy nehmen (mit einem Touch Märchen, insbesondere durch die typenhaften Figuren). Hinzu kommen immer wieder Prisen von Horror (innerhalb der für ein Jugendbuch geltenden Grenzen: Gewalt kommt vor, aber wirklich zu Schaden kommt niemand; insofern ist das Buch auch für jüngere Leser geeignet) und Schauergeschichte – vielleicht passender ist noch die englische Bezeichnung "Gothic Novel". Denn das Herrenhaus erinnert stark an die typisch englischen, viktorianischen Herrenhäuser dieser Gattung und nimmt auch Eigenschaften anderer typischer "Gruselorte“ auf.

Was ihn aus der Reihe fallen lässt ist das Unwissen sowohl des Lesers als auch Sallies, das gerade jüngere Leser irritieren könnte: Durch den Verzicht auf Exposition weiß der Leser nicht, was vor sich geht. Die Selbstverständlichkeit mit der Sallie alles hinnimmt steht im Gegensatz zur Wahrnehmung des Lesers, denn diesem ist klar, dass einiges nicht stimmen kann, aber für Sallie ist dies normal. Die Frage ist also, was wirklich vor sich geht? Diese Irritation wird ausbalanciert mit einem schlanken, jedoch bildhaften, anschaulichen, Stil. Das Unwissen über das, was wirklich real ist macht dabei den Reiz des Romans aus – immerhin ist dies eine Fantasy-Welt und was man im echten Leben ausschließen kann, könnte hier durchaus eine Tatsache sein.

"Der Nebelkönig" ist ein interessanter Jugend-Roman zwischen Fantasy, Horror, und Rätselgeschichte. Eher unerfahrene Leser sollten vielleicht andere Lektüre vorziehen, anderen kann der Roman durch eine ungewöhnliche Erzählweise fesseln - vielleicht, denn ganz sicher ist der Stil des "Nebelkönigs" nicht jedermanns Sache.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von nico Rezension von: (Grimoires.de)
Nico hat besonderes Interesse an Fantasy sowie ihrem Bezug zur Realität und anderen Texten (Intertextualität). Nico studierte Literatur in Deutschland und England. Wenn er nicht liest, läuft er oder ist im Tischtennis unterwegs.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 1 positiv und 0 negativ. (4646 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Der Nebelkönig





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang