Buch-Cover, Kel McDonald: Bisclavret [Webcomic]

Bisclavret [Webcomic]

Originaltitel: Bisclavret [KAN]
Illustrator: Kel McDonald
Genre: Webcomic
Verlag: Internet
Seiten: 30
Erschienen: 2010 (Original: 2010)
ISBN: N/A
Preis: 0 Euro (Digitaler Text / eBook)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 4/5 Grimoires; 8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8/10

Leser (Person-Icon 3)  
Wertung: 1/5 Grimoires; 3.3/10 Punkte, nicht zu empfehlen

3.3/10

»Details
5/5 Grimoires
(0)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(1)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(1)
0/5 Grimoires
(1)
Deine Wertung:
          

Vor langer Zeit lebte in der Bretagne der Baron Bisclavret, der in der Gunst des Königst steht. Jedoch verschwindet er jede Woche für drei ganze Tage und niemand weiß wohin. Seine Frau bringt ihn schließlich dazu, ihr zu enthüllen, dass er ein Werwolf ist. Bald schickt sie ihm ihren Geliebten hinterher, der ihm seine Kleidung stiehlt so dass er sich nicht zurückverwandeln kann.

Der Comic erhält 8 von 10 Punkten.

Der abgeschlossene 30-Seiten-Comic Bisclavret basiert auf dem Lais ("Der Lais vom Werwolf") von Marie de France und fasst die kurze Geschichte sehr textnah zusammen.

Ein klassischer Werwolf

Lesern moderner Werwolf-Romane wird die Sache mit der Kleidung vermutlich stark verwundern. Dies ist jedoch ein häufiges Motiv bei klassischen Gestaltwandlern: zum Formwechsel brauchen sie bestimmte Gegenstände. Auch ist dieser Werwolf keine reißende Bestie sondern absolut vernunftbegabt, wie die weitere Geschichte nach dem Verrat der Ehefrau zeigt.

Rache und Gerechtigkeit

Es gab eine Zeit, da war der Werwolf stets das böse Monster. Neuerdings hat sich dies geändert, und hat man Bisclavret im Blick, so mutet dies an wie eine Rückbesinnung: Auch der Wolfs-Bisclavret ist seinem König treu und dient ihm schließlich. Werwolf, dies sollte hier noch einmal hervorgehoben werden, heißt nichts anderes als Mann-Wolf (etwas, das viele Autoren schlicht nicht wissen oder ignorieren und dadurch recht kuriose Wörter schaffen...; Lykanthrop ist übrigens das Gleiche nur vom Griechischen her und dadurch ein wenig verschleierter) - und der Bisclavret-Wolf ist auch "nur" ein recht großer aber ansonsten "normaler" Wolf und keine halb-humanoide Bestie. Mit dem gleichen Wesen wie der Mensch wartet er darauf, Rache üben zu können, was ihm am Ende gelingt - für die heutige Zeit mit einer recht kuriosen Aktion.

Graphik

Autorin/Künstlerin Kel McDonald hat diesen Comic in schwarz-weiß gezeichnet, dabei aber jede der 30 Seiten mit sehr vielen Details versehen. Oft wirken schwarz-weiße Comics skizzenartig, aber wenn man bei diesem Vergleich bleibt sind die Skizzen hier viel weiter entwickelt und man kann sogar vergessen, dass die Farbe fehlt, so viele Details und Genauigkeit füllen die Bilder. "Bisclavret" ist ein Comic, der nach der Autorin vor langer Zeit in der "Sorcery 101"-Welt spielte.

Ein gelungener, kurzer Webcomic nach einer Klassischen Geschichte.

Zur ersten Seite Comics

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von nico Rezension von: (Grimoires.de)
Nico hat besonderes Interesse an Fantasy sowie ihrem Bezug zur Realität und anderen Texten (Intertextualität). Nico studierte Literatur in Deutschland und England. Wenn er nicht liest, läuft er oder ist im Tischtennis unterwegs.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Leseprobe

Es gibt eine oder mehrere Leseprobe(n) zu diesem Buch:
Bisclavret [Webcomic] - Leseprobe (extern)

Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 0 positiv und 0 negativ. (3094 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Bisclavret [Webcomic]





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang