Buch-Cover, Steve Augarde: Der Elfenwald

Der Elfenwald

Originaltitel: Celandine [EN]
Serie: Das kleine Volk (#2)
Übersetzer: Ursula Höfker
Genre: Kinderbuch oder Jugendbuch
Verlag: Arena-Verlag
Seiten: 456
Erschienen: 03/2006 (Original: 2006)
ISBN: 3-401-05828-2
Preis: 16,95 Euro (Hardcover)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 4/5 Grimoires; 8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8/10

Leser (Person-Icon 28)  
Wertung: 5/5 Grimoires; 9.2/10 Punkte, Sehr gut

9.2/10

»Details
5/5 Grimoires
(25)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(1)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(1)
0/5 Grimoires
(1)
Deine Wertung:
          

Bei dem Buch ‚Der Elfenwald’ handelt es sich um das zweite Werk über die Verschiedenartigen oder Elfen, die im dichten Wald nahe der Mill Farm leben. Allerdings spielt diese Geschichte eine ganze Weile vor dem ersten Teil, der sich um Midge drehte. Hier, wir befinden uns nun im Zeitraum um das Jahr 1915, jedoch ballt sich die Handlung um ihre Tante namens Celandine, die dabei nun ungefähr im gleichen Alter wie später ihre (momentan aber noch ungeborene) Verwandte ist.

Das Buch selbst gliedert sich in drei Handlungsstränge. Es wird von Celandines Leben berichtet: ihre Familie, die Probleme mit ihrer unerträglichen Hauslehrerin Mrs. Bell, ihr grausiger Aufenthalt im Internat und der Verlust ihres Bruders, der als Soldat im ersten Weltkrieg fällt – alles Bereiche, welche in diesem Teil, der natürlich keinerlei phantastische Elemente ausweist, thematisiert werden.

Zeitgleich lernt Celandine durch Zufall aber auch die Verschiedenartigen kennen, welche im Wald (nahe der Farm ihrer Eltern) leben. Das Mädchen freundet sich mit diesen an und beginnt sogar, den Elfen das Lesen und Schreiben beizubringen.

Der dritte Handlungsstrang erzählt von dem Stamm der Ickri, der zu diesem Zeitpunkt noch separat von den anderen Stämmen lebt, sich aber auf Grund der bescheidenen Lebensbedingungen auf die Suche nach den Naiad begeben, um den Orbis für ihren Prüfstein zu finden, der sie alle zurück nach Elissa, in ihre Heimat, führen soll.

Das Buch erhält 8 von 10 Punkten.

Spannend werden diese Stränge anfangs nebeneinander beschrieben, finden aber natürlich nach und nach zusammen. So erfährt der Leser auch mehr über die Vorgeschichte der Verschiedenartigen, die Teilung und Konflikte zwischen den Stämmen und über den geheimnisvollen Prüfstein und den dazu gehörigen Orbis.

Gleichzeitig baut der Autor jedoch auch offene Kritik an den Geschehnissen dieser Jahre ein. In Form von Celandines Gedanken wird der Krieg als solches, sowie dessen Implikationen, aber auch die damaligen ‚Werbemaßnahmen’ und Einstellungen nüchtern und klar kritisiert.

Sicher ist diese Vielfalt an Themen interessant, allerdings verliert man teilweise doch auch die Verschiedenartigen aus dem Blick, da hier doch hauptsächlich Celandines Geschichte erzählt wird. Nachdem sie den Wald verlassen hat, endet die Handlung bei den geheimnisvollen Wesen, sodass der Leser nicht wirklich oder nur in geringem Maße eine Verbindung zwischen diesem und dem vorigen Band schlagen kann.

Schön ist es aber natürlich, wenn der Leser –trotz der enormen zeitlichen Versetzung- ‚alte Bekannte’ wieder treffen darf. So findet zum Beispiel die grüne Maven auch ihren Platz zwischen all den Seiten und Celandine hat auch immer wieder geheimnisvolle Visionen von einem merkwürdig gekleideten Mädchen – Midge. Mit einer gewissen spielerischen Leichtigkeit trägt dieses Buch den Leser weiter in die Welt der doch so anderen Elfen hinein.

Generell lässt sich noch sagen, dass es nicht unbedingt allzu wichtig ist, welchen Band man zuerst liest, da diese nur lose Verbunden sind.

Fazit: Gelungene Fortsetzung, auch wenn der Fokus manchmal zu stark auf den Menschen und nicht auf den Elfen ruht. Besonders geeignet ist das Buch sicherlich für jugendliche Leser.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von montagmorgenlaecheln Rezension von: (Grimoires.de)

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 48 positiv und 4 negativ. (8094 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Der Elfenwald






Lesermeinungen:

Name: Gast Bewertung: Wertung: 0/5 Grimoires; 1/10 Punkte, gar grauslig (1) Datum: 25.01.2007 20:21:19
Ich lese das Buch nun schon das 2 mal, und es gefällt mir immer noch sehr gut,weil es Celandine genauso geht wie mir.Ich habe das Kleine Volk auch schon gelesen,und hoffe ,dass es eine Fortsetzung bald geben wird.ich mag die Bücher sehr!

Name: Gast Bewertung: Wertung: 5/5 Grimoires; 10/10 Punkte, Ausgezeichnet (10) Datum: 25.01.2007 20:23:36
Ich lese das Buch nun schon das 2 mal, und es gefällt mir immer noch sehr gut,weil es Celandine genauso geht wie mir.Ich habe das Kleine Volk auch schon gelesen,und hoffe ,dass es eine Fortsetzung bald geben wird.ich mag die Bücher sehr!

Name: Gast Bewertung: Wertung: 5/5 Grimoires; 10/10 Punkte, Ausgezeichnet (10) Datum: 24.02.2009 11:03:05
Das Buch ist wirklich sehr, sehr gut. Bis jetzt waren die Tintenherz- Trilogie immer meine lieblings Bücher, doch seit ich Das kleine Volk, Der Elfenwald und Heimkehr ins Elfenreich gelesen habe finde ich dass Tintenherz-blut- und tod nichts sind!

Name: Gast Bewertung: Wertung: 5/5 Grimoires; 9/10 Punkte, Sehr gut (9) Datum: 04.12.2009 17:11:41
Ich finde das Buch gut,ebenso die anderen Bände und es ist viel mehr als manch ein anderes Buch.
Ich finde es emphelendswert.
Aber jeder hat eine andere Meinung also muss man das Buch selbst lesen...

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang