Buch-Cover, Wilhelm Grimm: Grimms Märchen (Comic)

Grimms Märchen (Comic)

Autor (Texter): Wilhelm Grimm
Illustrator: Philip Petit
Genres: Comics; Kurzgeschichten
Seiten: 127
Erschienen: 05/2006 (Original: 2006)
ISBN: 3-7704-2841-2
Preis: 18,00 Euro (Hardcover)
Schlagworte:
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 5/5 Grimoires; 10/10 Punkte, Ausgezeichnet

10/10

Leser (Person-Icon 1)  
Wertung: 5/5 Grimoires; 10/10 Punkte, Ausgezeichnet

10.0/10

»Details
5/5 Grimoires
(1)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(0)
Deine Wertung:
          

Die gesammelten Märchen der Gebrüder Grimm sind beliebt und bekannt, sodass es viele verschiedene Varianten und Darstellungsformen davon zu kaufen gibt. In der hier vorliegenden Variante hat man vier Märchen ausgewählt, die man in Zeichnungen umgesetzt hat.

Zuerst einmal gibt es hier „Hänsel und Gretel“. In dieser Geschichte lassen ein armer Holzfäller und seine Frau ihre beiden Kinder im Wald zurück, da sie kein Geld mehr für das Essen haben. Mit einer List finden die Kinder das erste Mal zu ihrer Familie zurück, doch beim zweiten Mal verirren sie sich im Wald und finden sich schließlich vor einem Hexenhaus aus Lebkuchen wieder.

Das zweite Märchen erzählt die Geschichte vom „tapferen Schneiderlein“. Der Schneider zieht, nachdem er sieben Fliegen auf einmal erschlagen hat, in die Welt hinaus um Abenteuer zu erleben. Er trifft auf Riesen, ein Riesenwildschwein und ein schwarzes Einhorn. Am Ende heiratet er die Prinzessin, wird selber König und lebt von nun an glücklich und zufrieden.

„Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ erzählt von einem Kind, dem vorhergesagt wurde, dass es mit vierzehn Jahren die Prinzessin heiraten wird. Der König hört davon und holt das Kind unter dem Vorwand es großzuziehen von den ärmlichen Eltern fort, um es dann in einen Fluss zu werfen. Dort wird der Junge jedoch von einem Müller heraus gefischt und wie sein eigener Sohn geliebt und großgezogen. Der König erfährt einige Jahre später jedoch auch davon und schickt den Jungen mit einer Nachricht ins Schloss, in der steht, das man ihn auf der Stelle töten soll. Mit viel Glück entkommt er dem jedoch auch und heiratet die Prinzessin. Der König will den Jungen nun entgültig aus dem Weg schaffen und schickt ihn fort, ihm die drei goldenen Haare des Teufels zu bringen.

„Von einem der auszog das Fürchten zu lernen“ erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der die Nacht in einem verwunschenen Gemäuer verbringt und sich von den ganzen Spukgestalten nicht fürchten kann, weil er nicht weiß was Angst bedeutet. Nach der Heirat mit der Prinzessin lernt er zu guter Letzt doch noch, was es bedeutet sich zu gruseln.

Die Märchen gehören mittlerweile zu der Kultur Europas und vor allem Deutschlands, sodass es müßig wäre sich über die Art und Weise der Geschichten auszulassen. Es ist bekannt, dass Märchen grausam sind und dass es hier außer Gewaltanwendungen auch immer Tote gibt. Das ist es jedoch nicht, was Märchen ausmacht, sondern vielmehr der erhobene Zeigefinger, der den Lesern verdeutlichen will, dass man immer den rechten Weg mit guten Absichten gehen sollte und dass man am Ende dafür belohnt wird. Dadurch, dass so gut wie jeder diese Märchen kennt, ist es natürlich auch schwierig, diese gut und für alle zufriedenstellend umzusetzen.

Es gibt einige Szenen, die man aus dem Märchenbuch nicht kennt, jedoch wurde der Respekt vor dem literarischen Ursprungswerk gewahrt und die Geschichten nur ein wenig erweitert und gelegentlich auch modernisiert. Vor allem an den Dialogen bemerkt man die Veränderungen, da man diese so aus den Büchern nicht kennt. Die Umsetzung ist trotzdem sehr gut gelungen, da sich die Zeichner sehr viel Mühe mit den Details gegeben haben. Gelegentlich wirken die Menschen innerhalb der Märchen etwas zu cartoonisiert, verlieren jedoch nie ihre Menschlichkeit oder ihre menschlichen Züge.

Die Farben sind im Allgemeinen sehr hell und warm gehalten worden, sodass man beim Lesen keinen trübsinnigen Bildern begegnet, sondern vielmehr aus den Zeichnungen selbst Leben und Fortgang spricht. Ein eindeutiger Pluspunkt ist auf jeden Fall das Äußeres des Buches, da es mit seinen goldenen Farben sehr edel wirkt und somit auch im Regal eine imposante Erscheinung macht.

Alles in allem liegt hier eine überaus gelungene Comic-Umsetzung der Märchenklassiker vor, die nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene begeistern und viel Freude bereiten kann. Die gute Kombination aus Farbe, Zeichnungen, lustigen Details und den Geschichten an sich besitzt einen hohen Unterhaltungswert. Somit kann ich dieses Buch ruhigen Gewissens weiter empfehlen.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 5 positiv und 4 negativ. (7673 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Grimms Märchen (Comic)





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang