Buch-Cover, Thomas Brezina: Katie Cat

Katie Cat

Genre: Kinderbuch oder Jugendbuch
Seiten: 352
Erschienen: 07/2006 (Original: 2006)
ISBN: 3-505-12288-2
Preis: 14,90 Euro (Hardcover)
Schlagworte: HippiesKatzenWaisen
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 5/5 Grimoires; 10/10 Punkte, Ausgezeichnet

10/10

Leser (Person-Icon 27)  
Wertung: 4/5 Grimoires; 8.6/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8.6/10

»Details
5/5 Grimoires
(22)
4/5 Grimoires
(1)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(1)
0/5 Grimoires
(3)
Deine Wertung:
          

Katie lebt mit ihrem Hippie-Onkel und ihrer senilen, aber liebenswerten Granny in einem kleinen heruntergekommenen Häuschen auf der Insel St. Jeremy. Ihre Eltern, die beide Wissenschaftler waren, sind ums Leben gekommen, als sie acht Jahre alt war und nun ist ihr fünfzehnter Geburtstag. Manchmal vermisst sie ihre Mutter und ihren Vater noch, aber meistens versucht sie ihr Leben so zu nehmen wie es ist. Nun kommt ein Päckchen mit einer CD als Geschenk für sie an, obwohl sie sich nicht vorstellen kann, wer ihr ein Geschenk schicken sollte. Auf der beiliegenden CD ist eine Videobotschaft gespeichert, die sie mit Hilfe ihres asiatischen Freundes Ming, anschauen kann, bis seine Schwester hereinplatzt und wütend den Stecker des DVD-Players zieht. Die Nachricht ist unwiederbringlich verloren, was sehr tragisch ist, denn ausgerechnet Katies Eltern haben sie ihr geschickt. Sie leben noch, auch wenn sie nicht verraten dürfen wo. Sie geben ihrer Tochter nur den Hinweis, dass sie bald merken wird, woran die beiden all die Jahre lang geforscht haben. Ihr Onkel ist Tattos-Stecher und wird von der „Wittwe“, der fast schon die ganze Insel gehört, aus seinem Laden geworfen, weil sie dort ein anderes luxuriöses Gebäude bauen möchte. Darauf hin stirbt ihr Stiefsohn und Katies Granny befindet sich ebenfalls in diesem Haus, sodass alle Indizien auf sie zurückkommen und man annimmt, dass sich die alte Dame an der Wittwe rächen wollte. Katie ist sich jedoch sicher, dass ihre Granny dazu nicht in der Lage ist.

Zudem bemerkt Katie seltsame Veränderungen an ihrem Körper: Ihre Beine werden immer muskulöser, ihre Sinne verschärfen sich und sie kann im dunkeln sehen, während es ihr große Schmerzen bereitet, wenn sie geblendet wird. Es scheint, dass sie sich immer mehr in eine Katze verwandelt und in ihr kommt ein schrecklicher Verdacht auf, war es das, was ihre Eltern ihr mitteilen wollten? Hatten sie ihre eigene Tochter als Versuchskaninchen benutzt und Experimente mit ihr gemacht?

Der Titel verrät natürlich schon, was im Buch passieren wird, das jedoch ist nicht schlimm, da sich die Geschichte entwickelt und trotzdem niemals langweilig wird. Katie selbst begreift das große Geheimnis erst nach und nach, aber es macht nichts aus, das als Leser zu verfolgen, der sich schon von Anfang an denken kann, das Katie sich in eine menschliche Katze verwandeln wird.

Die Handlung ist gut durchdacht und lediglich der Schluss, der offen bleibt und genügend Spielraum für einen weiteren Band lässt, ist unbefriedigend.

Die Protagonisten sind allesamt sehr gut ausgearbeitet. Katie gehört eher zu der Außenseitergruppe, da sie keine Eltern hat, sich gelegentlich in ihre Welt zurückzieht und alles andere als reiche Verwandten hat. Zu diesen Außenseitern gehören auch ihre beste Freundin Laura, die ihre Nase ständig in einem Buch hat und für ihr Leben gerne isst und ihr asiatischer Freund Ming, der sehr gut aussieht, reich ist und mehrere Muskelpakete besitzt, in seiner Freizeit jedoch gerne Frauenkleider anzieht, auch wenn er in Katie verliebt ist. Alle weiteren Charaktere sind ebenso interessant und außergewöhnlich dargestellt, dass es Spaß macht sie im Laufe der Geschichte besser kennen zu lernen.

Die Handlung hält sehr viele überraschende Wendungen bereit, mit denen man überhaupt nicht gerechnet hätte, was einen erheblichen Teil der Spannung ausmacht und es unmöglich erscheinen lässt, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Rasante Action-Einschübe wird man dagegen kaum finden.

In diesem Buch wird vor allem auch durch Mings Liebe zu Frauenkleidern das Thema der Toleranz angesprochen und gut vermittelt. Seine Angst davor, dass sein Umfeld davon erfährt und die Reaktion seiner Freunde, als es plötzlich öffentlich- und er von mehreren Jungen deswegen verprügelt wird. Laura dagegen ist sehr dick, liest ständig und läuft am liebsten in schwarz herum, was Katie zwar nicht immer versteht, ihre Freundin aber so nimmt, wie sie ist. Doch auch Katie macht ja eine Verwandlung mit, was ihre Freunde auch erst einmal verkraften müssen, auch sie braucht Hilfe und Unterstützung, um mit dieser Situation fertig zu werden.

Alles in allem liegt hier ein sehr gefühlvoller und überaus spannender Jugendroman vor, den ich nur empfehlen kann!

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 85 positiv und 27 negativ. (6896 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Katie Cat






Lesermeinungen:

Name: Gast Bewertung:   (0) Datum: 03.07.2009 18:48:07
Das buch ist gut, aber die bescgreibung stimmt nicht ganz!
Ist die Wertung für das buch,oder die beschrebung?

Grimoires.de: Für das Buch. Für die Rezension gibt es lediglich die Knöpfe ja/nein

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang