Buch-Cover, Benjamin von Eckartsberg: Making of: Die Chronik der Unsterblichen. Am Abgrund

Making of: Die Chronik der Unsterblichen. Am Abgrund

Illustrator: Thomas von Kummant
Genre: Sekundärliteratur
Seiten: 159
Erschienen: 06/2006 (Original: 2006)
ISBN: 3-7704-2889-7
Preis: 35,00 Euro (Hardcover)
Schlagworte: InquisitionVampire
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 3/5 Grimoires; 7/10 Punkte, Gut

7/10

Leser (Person-Icon 1)  
 

0.0/10

»Details
5/5 Grimoires
(0)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(1)
Deine Wertung:
          

Wolfgang Hohlbein ist einer der bekanntesten und meistgelesenen Fantasy-Autoren in Deutschland. Seine Bücher wurden auch schon in viele andere Sprachen übersetzt und nun gab er schließlich sein OK für eine Comic-Adaption seines Vampir-Romans aus der Reihe der „Chronik der Unsterblichen“. 2004 war es schließlich so weit und der erste Band „Am Abgrund“ erschien bei Ehapa.

Grob geht es in dem Buch darum, dass Andrej in sein Heimatdorf zurückkehrt, in dem er seinen Sohn vor einigen Jahren zurückgelassen hat. Anstatt ihn dort zu finden, findet er jedoch einen Haufen Leichen vor. Die Inquisition hat die Menschen dort regelrecht abgeschlachtet und nur der junge Frederic hat überlebt und schließt sich Andrej an, der unter anderem die Mörder seines Sohnes sucht. Mit der Zeit bemerkt Frederic, dass Andrej ein Vampir ist und er glaubt zu verstehen, dass die Inquisition nur wegen Andrej in das Dorf gekommen ist.

Die Geschichte des Buches in einen Comic umzusetzen, fiel auch den Zeichnern und dem Koloristen schwer. Thomas von Kummant (Zeichnungen) und Benjamin von Eckartsberg (Szenario) nahmen die Herausforderung jedoch an und ihr Weg ist in diesem Buch festgehalten.

Das erste Kapitel beginnt mit „Das Szenario“, in dem Benjamin von Eckartsberg den Weg erzählt, wie sie überhaupt auf die Idee gekommen sind, einen Comic zu diesem Fantasy-Buch in Angriff zu nehmen und was seine Aufgabe bei dem Ganzen war.

Das zweite Kapitel umfasst die „visuelle Entwicklung“ und erzählt von den Problemen, die es bereiten kann, eine Roman-Figur und auch die Umgebungen und Orte richtig darzustellen, was Wolfgang Hohlbein gegen die ersten Entwürfe einzuwenden hatte und wie sich die Figuren im Laufe der Zeit entwickelt haben.

Das dritte Kapitel „der schwierige Anfang“ und das vierte Kapitel „der Neubeginn“ machen dem Leser deutlich, dass es nicht einfach ist, den Inhalt eines Buches in einen Comic umzusetzen.

Auch Coverseiten müssen immer wieder neu entworfen- überarbeitet, verworfen und neu gestaltet werden, ebenso die Schriftarten. Das dies nicht immer zum guten Arbeitsklima beiträgt, wird hier erzählt.

Kapitel fünf „Entstehung der Szenen“ erklärt, wie die Hintergründe im Comic entstanden sind.

Das sechste Kapitel „Anatomie eines Panels“ umreist kurz die verwendeten Hilfsmittel, die man braucht, um Hintergründe und Zeichnungen aufeinander abzustimmen, während Kapitel sieben „Chronik der Unsterblichen- Galerie“ viele Bilder zu bieten hat, die verschiedene Zeichner aus allen Teilen der Welt zu diesem Comic beigesteuert haben.

Ganz zum Schluss wird auf die Fortsetzung verwiesen, die mittlerweile ja schon einige Jahre auf sich warten lässt.

159 Seiten umfasst das Buch und ist damit um einiges umfangreicher als der Comic selbst. Allerdings kann man hier viele Bilder, Rohzeichnungen, Hinweise und Ideen sehen, die nicht nur für Menschen, die selber gerne einen Comic entwerfen wollen, sondern auch für Fans der Serie ist dieses Making Of zu empfehlen ist.

Es macht Spaß das Buch durchzublättern, da viele hinreißende Bilder zu finden sind, es aber auch interessant ist, einmal zu erfahren wie ein Comic gemacht wird und wie viel Arbeit tatsächlich dahinter steckt.

Sehr gut sind auch die Biographien der beiden Zeichner ganz zum Schluss des Buches, die mit sympathischen Bildern verschönert wurden.

Das Buch wirkt sehr edel, der feste Einband ist dunkelrot und das Buch großformatig. Dazu gibt es ein blutrotes Leseband, das den Leser das richtige Kapitel immer wieder finden lässt. Es wurde Hochglanzpapier verwendet, um die Zeichnungen und Entwürfe gut darstellen zu können, was das Buch auch von innen zu etwas ganz besonderem macht.

Alles in allem ist das ein Band, der all jene zu begeistern weiß, die sich an vielfältigen Zeichnungen und Making Ofs begeistern können.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 1 positiv und 0 negativ. (3140 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Making of: Die Chronik der Unsterblichen. Am Abgrund





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang