Buch-Cover, Anthony Horowitz: Scorpia

Scorpia

Originaltitel: Scorpia [EN]
Serie: Alex Rider (#5)
Übersetzer: Werner Schmitz
Genre: Kinderbuch oder Jugendbuch
Seiten: 320
Erschienen: 01/2007 (Original: 2004)
ISBN: 978-3-473-35270-8
Preis: 14,95 Euro (Hardcover)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 4/5 Grimoires; 8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8/10

Leser (Person-Icon 85)  
Wertung: 5/5 Grimoires; 9.2/10 Punkte, Sehr gut

9.2/10

»Details
5/5 Grimoires
(78)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(1)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(6)
Deine Wertung:
          

Endlich liegt hier ein neuer Alex Rider Roman vor, auf den schon viele Jugendliche gewartet haben. Diesmal kommt jedoch alles anderes als erwartet und vor allem das Ende wird viele Fans der Serie erschrecken.

Alex hat irgendwann erfahren, dass sein Onkel, der bei einem mysteriösen Unfall ums Leben gekommen ist, ein Geheimagent war. So wird er selbst in die Welt der Geheimdienste gezogen und genötigt das Erbe eines Onkels trotz seiner erst vierzehn Jahre anzutreten. Dabei stehen ihm diverse fantasievolle Erfindungen und auch seine körperlichen- und geistigen Leistungen zur Seite.

Auf seiner letzten Mission hat der Junge erfahren, dass sein Vater ein professioneller Killer war und für eine undurchsichtige Organisation gearbeitet hat. Zur selben Zeit hat ihm ein Hinweis des sterbenden Yassen Gregorowich, seinem Erzfeind, klar gemacht, dass er nach Venedig reisen muss, um dort die letzten Rätsel um seine Eltern zu lösen, da er in jener Stadt auch die mysteriöse Organisation finden wird.

Ausgerechnet mit einem Schulausflug nach Venedig gelingt es ihm in diese Stadt zu gelangen, von der er sich so viel erhofft.

Dort angekommen setzt er sich während eines Ausflugs heimlich ab und schleicht sich in einen mittelalterlichen Palazzo, in dem ein Maskenball abgehalten wird. Er ahnt nur, dass der Kopf der Organisation hier ist, doch er kommt ihm nicht nah genug, dass er mit ihm sprechen kann, vor allem da zu viele Menschen um ihn herum sind.

Es gelingt ihm schließlich in Neapel Mrs. Rothman, die Leiterin der internationalen Terrororganisation Scorpia, kennen zu lernen und ihr zu offenbaren was er weiß und wer er ist.

Alex hat nicht die kleinste Ahnung davon, was er da tut und was er los tritt. Momentan läuft nämlich ein sehr gefährlicher und zerstörerischer Plan, der vielen Menschen auf eine unmögliche Art und Weise, die durch eine neuartige Erfindung möglich gemacht wurde, das Leben kosten wird.

Agenten führen ein spannendes und actionreiches Leben. Noch reizvoller wird es, wenn plötzlich Kinder diesen Beruf ergreifen, denen man das nicht zutrauen würde. Alex, der von seinem Onkel immer gefordert wurde und somit die allerbesten Voraussetzungen mitbringt, macht seine Arbeit im Grunde recht gut. Dass er dennoch ein Kind ist, merkt man an diversen Situationen, in denen er kopflos handelt oder sich zu sehr von seinen Emotionen leiten lässt.

Diesmal geht er zu weit, er handelt auf eigene Faust und bringt sein Leben in sehr große Gefahr.

Fïör den Leser ist das gut, denn so wird die Spannung gehalten. In diesem Buch kommt diese auf jeden Fall nicht zu kurz, man erlebt Verfolgungsjagden an allen möglichen und unmöglichen Orten, Intrigen, Verrat und auch diverse Anschläge, die unserem jungen Helden das Leben schwer machen.

Die Charaktere werden diesmal kaum ausgearbeitet. Alex kennt man im Grunde schon aus den Vorgängerbänden, auch wenn er hier in groben Zügen noch einmal vorgestellt wird. Einzig wenige Hauptpersonen werden noch erläutert, was aber dennoch oberflächlich bleibt.

Das Ende ist etwas schockierend, man schlägt das Buch zu und ist traurig und entsetzt, doch da es noch einen weiteren Band geben wird, der auch schon in Arbeit ist, kann man sich doch etwas beruhigen, man wird auf jeden Fall erfahren, wie es weiter gehen wird.

Hier liegt also ein Jugendroman vor, der viel Action, Spannung, Abenteuer, Unglaubliches und überraschende Wendungen bereit hält und somit nicht nur für Alex Rider Fans zu empfehlen ist.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 277 positiv und 126 negativ. (11884 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Scorpia





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang