Buch-Cover, Jenny-Mai Nuyen: Nocturna. Die Nacht der gestohlenen Schatten

Nocturna. Die Nacht der gestohlenen Schatten

Genre: Kinderbuch oder Jugendbuch
Verlag: cbj
Seiten: 580
Erschienen: 07/2007 (Original: 2007)
ISBN: 978-3-570-13337-8
Preis: 18,95 Euro (Hardcover)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 3/5 Grimoires; 7/10 Punkte, Gut

7/10

Leser (Person-Icon 20)  
Wertung: 4/5 Grimoires; 8.8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8.8/10

»Details
5/5 Grimoires
(16)
4/5 Grimoires
(2)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(2)
Deine Wertung:
          

Jenny-Mai Nuyen gehört zu den erfolgreichsten Newcomern des letzten Jahres und mit „Nocturna - Die Nacht der gestohlenen Schatten“ liegt ihr dritter Roman vor. Zu Beginn muss erwähnt werden, dass man die übliche Fantasy-Wesen, die sonst in den Büchern der jungen Autorin vorkommen, hier nicht findet. Stattdessen wird viel ernsterer und realistischerer Ton angeschlagen wird als gewohnt.

Es gibt insgesamt drei Hauptprotagonisten, auch wenn das Mädchen Apolonia am ausgeprägtesten dargestellt wird. Vor kurzem führte sich noch ein normales Leben, doch dann wurde ihre Mutter ermordet und ihr Vater wahnsinnig, nachdem sein Buchladen abbrannte.

Das junge und intelligente Mädchen wird bei ihrem Onkel und ihrer Tante einquartiert und versucht den Inspektor davon zu überzeugen, dass der Brand nicht zufällig entstand, sondern gelegt wurde. "Motten" nennt man die magiebegabten Zauberer, die sie am Mord an ihrer Mutter für schuldig erklärt und von denen sie sich zunehmend bedroht fühlt.

Der zweite Protagonist ist Vampa; ihm wurde sein Leben gestohlen. Er kann seit neun Jahren nicht altern und bleibt vierzehn. Wenn er sich verletzt, sind die Wunden bis zum nächsten Morgen verschwunden, als wäre nie etwas geschehen. Ein Mann erzählte ihm vor neun Jahren seine eigene Geschichte und damit verschwand sie gleichzeitig und wurde in einem Buch niedergeschrieben, das der Junge unbedingt finden möchte und deswegen die Bibliotheken der Stadt durchsucht.

Tigwid erledigt Botengänge und ist ein liebenswerter kleiner Ganove. Eigentlich hat er mit der ganzen Sache nichts zu tun, seiner Meinung nach, und schlittert mehr oder weniger in die Geschichte hinein. Er kann Dinge bewegen ohne sie zu berühren, was ihn außergewöhnlich genug macht, doch es gibt noch ein großes Geheimnis um ihn, denn auch er verlor vor einiger Zeit seine Erinnerungen…

Die Geschichte um die drei spitzt sich erst im Laufe der Handlung zu, man ahnt zwar, das alles miteinander zusammenhängt, doch das Wie wird dem Leser erst mit der Zeit klar.

So ist man anfangs auch etwas verwirrt Kapitelweise mit verschiedenen Schicksalen konfrontiert zu werden und nicht zu wissen, wie man darüber denken soll.

Die Idee für dieses Buch ist interessant. Es gibt magiebegabte Menschen, die normalen Menschen ihre Erinnerungen stehlen, um damit Bücher zu schreiben. Da wirkliche Schicksale und Gefühle in jenen Büchern zu lesen sind, üben sie eine ungeahnte und nie gekannte Faszination auf ihre Leser aus, was die Bücher auch so unglaublich kostbar macht.

Das alles sind Bausteine, welche der Geschichte richtig einheizen. Es erscheint logisch, dass die drei Kinder gejagt werden, sobald sie hinter das Geheimnis kommen. Sie werden zwar auch Unterstützung finden, aber auch ganz alleine durch alle aufkommenden Höhen und Tiefen gehen, die sich ihnen auftun.

Die Protagonisten werden soweit dies möglich war ganz gut dargestellt, auch wenn einem Apolonia doch ein wenig leichtgläubig erscheint, obwohl sie über einen scharfen Verstand verfügt. Vampa hat keine Erinnerungen mehr, und ist hierdurch ein Art Zwischenmensch, der vielmehr Leere und Kälte als Menschlichkeit ausstrahlt und deswegen auch nicht besonders darzustellen ist.

Leider fehlt noch immer eine gewisse Tiefe, die dem Leser ermöglicht sich in die Protagonisten einzufühlen und sie ihm näher bringt. Das ist etwas, dass die Autorin noch lernen muss. Von der Komplexität der Geschichte aus gesehen muss man allerdings auch einräumen, dass sie sich zum Besseren entwickelt hat und ihre Protagonisten schon um einiges besser zu vermitteln weiß als in ihren früheren Romanen.

Alles in allem liegt hier ein ernster Roman vor, an dem man die Entwicklung der Autorin ablesen kann, der ganz spannend und angenehm zu lesen ist.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 44 positiv und 22 negativ. (4845 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Nocturna. Die Nacht der gestohlenen Schatten





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang