Buch-Cover, Sabine Franz: Drachengift - Magische Geschichten

Drachengift - Magische Geschichten

Genre: Kinderbuch oder Jugendbuch
Verlag:
Seiten: 160
Erschienen: 08/2007 (Original: 2007)
ISBN: 978-3-401-02990-0
Preis: 7,95 Euro (Softcover)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 4/5 Grimoires; 8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8/10

Leser (Person-Icon 6)  
Wertung: 2/5 Grimoires; 5.2/10 Punkte, Naja

5.2/10

»Details
5/5 Grimoires
(3)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(3)
Deine Wertung:
          
Kurz&Knapp (?)

Eindeutige Gut-Böse-Polarisation
Antihelden/Unfreiwillige Helden
Kurzgeschichten

Drachen sind ja seit kurzer Zeit wieder sehr beliebt. Die Auffassung, was und wie Drachen sind, ist jedoch immer noch unterschiedlich.

Da gibt es einmal die guten Drachen, die den Menschen helfen und ihnen mit ihrer Weisheit und Liebenswürdigkeit zur Seite stehen, als, kluge Geschöpfe oder eben die bösen, wurmartigen Wesen, die die Menschen und ihr Vieh fressen, einmal im Jahr eine Jungfrau haben wollen und alles töten, was ihnen zu nahe kommt.

Oftmals sind es Märchen, in denen die Geschichten um Drachen weitererzählt werden.

In diesem Buch sind insgesamt zehn Geschichten rund um Drachen versammelt.

Neben einem Romanauszug aus dem Buch „im Garten der Purpurdrachen“ von Carole Wilkinson oder der Geschichte „Feuerschlund“ von Stefan Bauer, gibt es auch die Geschichte von Astrid Lindgren „der Drache mit den roten Augen“. Hier finden zwei Kinder einen Drachen, der von einem Schwein geboren worden ist. Wie das zustande kam kann keiner sagen, doch die Kinder kümmern sich liebevoll um den Drachen, auch wenn dieser immer wilder wird. Sie schließen ihn in ihr Herz und sind traurig, als dieser eines Tages davon fliegt, wie es seiner wilden Natur eben entspricht.

Oder da gibt es das Märchen „Stan Bolovan und seine traurige Frau“ das aus Rumänien stammt. Hier sind Stan Bolovan und seine Frau glücklich verheiratet, doch sie wird immer trauriger, weil sie keine Kinder bekommen können. Eines Tages bekommen die beiden ihren Wunsch erfüllt und ihnen laufen zweiundzwanzig Kinder zu. Als sie bemerken, dass sie diese nicht alle satt bekommen, zieht der Mann aus, um Essen für seine Kinder zu besorgen. Da trifft er auf einen bösen Drachen...

Vor allem liegen hier Romanauszüge vor, außer den oben bereits genannten beispielsweise auch „Drachenthal. Die Entdeckung“ von Wolfgang und Heike Hohlbein oder „Drachenzähmen leicht gemacht“ von Cressida Cowell, die etwas aus dem Zusammenhang gerissen wurden.

Aber ansonsten gibt es eine bunte Mischung aus kleinen Kurzgeschichten und Märchen. Diese ist pikant, mit einer klassischen Geschichte von Astrid Lindgren, einer Geschichte von einer neuentdeckten sehr jungen Autorin „Lynn-ya, die Drachen und ich“ von Catharina Marzi, die elf Jahre alt ist, oder eben einem guten alten Märchen. Damit ist auch für jeden Geschmack etwas dabei, etwas nachdenkliches, lustiges, eine krimiähnliche Geschichte und viel Fantasievolles.

An diesem Buch gibt es zweierlei Besonderheiten. Einmal ist das die Farbe der Tinte, in der die Geschichten gedruckt worden sind. Die ist nämlich grün, giftgrün, wie Drachenhaut. Es ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber wenn man ein paar der Geschichten gelesen hat, bemerkt man es kaum mehr.

Das andere Extra ist die Hülle, in der das Buch untergebracht ist. Es ist eine Plastikhülle mit doppelter Wand. In dieser Hülle ist giftgrüner Schmoder untergebracht, der schön die Wände entlang fließt, wenn man sie dreht und wendet. Diese Hülle kann man mittels eines Druckknopfes öffnen und schließen und somit mehrfach wiederverwenden.

Dafür ist das Cover des Buches etwas blass geraten, wahrscheinlich, damit sich keine zwei grellen Farben miteinander beißen.

Alles in allem liegt eine nette Geschichtensammlung über Drachen vor, die sich gut lesen lässt, für Kinder geeignet ist und somit bedenkenlos weiter empfohlen werden kann.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von KatharinaRezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 11 positiv und 18 negativ. (5615 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Drachengift - Magische Geschichten





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang