Buch-Cover, Silvania Pippistrella: Vampirattacke - Das ultimative Gruselbuch

Vampirattacke - Das ultimative Gruselbuch

Genre: Märchen, Sagen, Legenden
Verlag: Arena-Verlag
Seiten: 168
Erschienen: 08/2007 (Original: 2005)
ISBN: 978-3-401-02436-3
Preis: 7,95 Euro (Softcover)
Schlagworte: Vampire
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 4/5 Grimoires; 8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8/10

Leser (Person-Icon 11)  
Wertung: 3/5 Grimoires; 7.7/10 Punkte, Gut

7.7/10

»Details
5/5 Grimoires
(7)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(2)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(2)
Deine Wertung:
          

Vampire sind sehr beliebt und spätestens seit Buffy auch für jüngere Leser interessant. In letzter Zeit gewinnen sie an Beliebtheit, wie es scheint, da immer mehr Bücher, welche die grauenhaften Blutsauger zum Inhalt haben, auf dem Büchermarkt erscheinen.

So auch mit diesem Buch, das eine interessante und bunt gemischte Geschichtensammlung enthält.

Insgesamt neun Vampirgeschichten kann man hier vorfinden, die von mehr oder weniger nahmenhaften Autoren beigesteuert worden sind. So gibt es eine Geschichte von Christine Nöstlinger „Florence Tschinglbell“, „Draculas Gast“ von Bram Stoker, oder ein Romanauszug „Der Vampirsarg“ von Thomas Brezina.

Interessant und spannend ist auch die Geschichte von Roger M. Thomas, „James Bradleys Vampir“. Hier entdeckt ein Nachkomme Bradleys die Aufzeichnungen seines Uhrgroßvaters. Dieser erzählt von einer Geschichte, die ihm einmal widerfahren ist. Zu einer Zeit, da seine Frau für einige Zeit verreist war und er das Haus alleine hüten musste, machte er die Bekanntschaft mit einer schönen Unbekannten, die sich seine Hilfe erbat. Sein Hund reagierte seltsam auf die schöne Gestalt und als er einem Freund davon erzählte, riet ihm dieser zu Knoblauch und sich von dieser Fremden fernzuhalten. Diese hatte ihm jedoch versprochen wiederzukommen...

In der Geschichte „Liebe Mama, lieber Papa“ von Paul van Loon geht es um Jacob, dessen Vater eines Morgens mit einem Pflaster am Hals von der Nachtschicht nach hause kommt. Sein Vater ist seit diesem Tag seltsam gereizt, verträgt die Sonne nicht und entwickelt eine Abneigung gegen Knoblauch. Seine Mutter ist Anfangs noch verstimmt und verletzt wegen dem groben Verhalten, doch dann verändert auch sie sich und in Jacob wächst ein schrecklicher Verdacht. Er macht sich kundig, was man denn gegen Vampire unternehmen kann und stößt auf die Möglichkeit sie zu pflöcken. Wird er jedoch imstande sein, seinen eigenen Eltern ein Leid anzutun?

Diese Geschichten sind ja eigentlich in einem für Kinder gestalteten Buch versammelt, was man nicht zuletzt an der äußeren Aufmachung feststellen kann. Doch einige dieser Geschichten sind ehe nicht für Kinder geeignet, da sie viel zu ernst oder zum Teil sogar gruselig sind und man sich dann wirklich Gedanken machen müsste, ab welchem Alter man sie den Kindern vorsetzt.

Zum Beispiel die Geschichte „James Bradleys Vampir“ ist eine von der spannenden Sorte, doch der Stil und auch die Art der Geschichte sind vielmehr für Erwachsene geeignet. Da verhält es sich mit dem Jungen, der in sein Vampir-Computerspiel hineingezogen wird schon ganz anders.

Da die Geschichten allesamt von unterschiedlichen Autoren geschrieben wurden, unterscheidet sich der Stil, die Sprache und der Umgang mit den Charakteren von Mal zu Mal.

Die Aufmachung des Buches zählt zu den eindeutigen Pluspunkten. Einmal wäre da beispielsweise die blutrote Schrift des Buches, was ja sehr gut zu dem Thema Vampire passt und für die richtige Stimmung beim Lesen sorgt.

Auf der anderen Seite gibt es für dieses Buch eine doppelwandige Plasitkhülle, die mit Kunstblut oder etwas ähnlichem, das wie welches aussieht, gefüllt ist. Wenn man das Buch dreht und wendet, fließt das Blut dickflüssig an den Seiten herunterfließt. Diese Hülle sieht aus wie eine Bluttransfusion und das hat in diesem Zusammenhang einfach richtig Stil.

Die Hülle kann mittels eines Druckknopfes wieder verschlossen werden, damit das Buch in seinem Inneren geschützt ist. Dadurch ist auch das Cover nicht sonderlich farbenfroh gestaltet worden, man sieht nur einen weißen Hintergrund mit einem schwarzen Schloss und Fledermäusen, das Ganze wirkt erst durch die Hülle gut.

Alles in allem liegt eine nette Sammlung von Geschichten vor, die sich gut lesen lassen, jedoch nicht alle für Kinder geeignet erscheinen.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 21 positiv und 12 negativ. (5065 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Vampirattacke - Das ultimative Gruselbuch





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang