Buch-Cover, Christoph Marzi: Malfuria - Die Hüterin der Nebelsteine

Malfuria - Die Hüterin der Nebelsteine

Serie: Malfuria (#2)Genre: Kinderbuch oder Jugendbuch
Verlag: Arena-Verlag
Seiten: 348
Erschienen: 08/2007 (Original: 2007)
ISBN: 978-3-401-06127-6
Preis: 14,95 Euro (Hardcover)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 4/5 Grimoires; 8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8/10

Leser (Person-Icon 2)  
Wertung: 5/5 Grimoires; 9/10 Punkte, Sehr gut

9.0/10

»Details
5/5 Grimoires
(1)
4/5 Grimoires
(1)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(0)
Deine Wertung:
          

Im letzten Band der Reihe hat das Mädchen Catalina erfahren, dass sie kein normaler Mensch, sondern die Nachfahrin einer Hexe ist. Sie ist in der Lage lebendige Karten zu gestalten, die ihre Umgebung mit jedem noch so kleinsten Strich mitverändern. Das sehen einige Leute nicht so gern und aus diesem Grund ist eine große Inquisition hinter allen Hexen des Landes her. Catalina steht nun ebenfalls auf ihrer Liste und sie wird zusammen mit ihrem Freund Jordi, der der Sohn eines Leuchtturmwächters ist, gejagt. Die Flucht gelingt, doch Jordi wird von Catalina getrennt.

Nun beginnt der zweite Band, der sich nahtlos an den ersten anschließt. Zuerst fürchtet sich Catalina ob des fremden Ortes, an dem sie sich gerade befindet, bis sie erfährt, wo sie sich momentan befindet: in Malfuria. Malfuria ist kein Ort an sich, sondern eine Art Sturm, der aus Federn besteht und jederzeit sein Erscheinungsbild ändern kann.

Nun macht Catalina noch die Bekanntschaft zweier Hexen, die sie auf ihrem Weg begleiten: Makris de los Santos und Agata la Gataza. Vor allem mit Makris freundet sich das Mädchen schnell an. Sie wollen ihr bei ihrer Suche nach ihrer Großmutter helfen, die eine sehr mächtige Hexe sein soll und leider seit einiger Zeit verschwunden ist.

Der zweite und in diesem Buch überwiegende Erzählstrang der Geschichte ist die Jordis, der von Catalina getrennt, alleine und ohne jegliche Erinnerungen an sich und sein Leben durch die Straßen Barcelonas irrt. Nun trifft er, wie der Zufall das will, auf Kopernikus, einen Mann, der vor den Schatten scheinbar sicher ist und sich dem Jungen annimmt. Gemeinsam beginnen sie vor den Schatten zu fliehen und ihr Weg führt sie nicht nur in den Leuchtturm des Jungen, wo sie seinen Vater treffen, der ihnen bei ihrer weiteren Flucht behilflich ist.

Der letzte Band endete ziemlich abrupt und unklar. Genau an diesem Ende beginnt der neue Band und schließt damit nahtlos an der laufenden Geschichte an.

Zur Warnung sollte erwähnt werden, dass der Autor wohl nichts von Wiederholungen hält. Der Inhalt des ersten Buches sollte also noch im Hinterkopf parat sein, sonst geht es einem (wie mir), das man Anfangs nicht mehr weiß, wie das noch mal alles vor sich gegangen ist und das nachlesen muss.

Die Geschichte selbst braucht ein wenig, um anzulaufen. Man beginnt mit Catalina, die in diesem Buch sowieso eine eher undankbare Rolle hat. Sie befindet sich meistens in ihrer eher geschützten Umgebung und kommt damit auch kaum in Versuchung etwas spannendes zu erleben.

So ist es Jordis Geschichte, die in diesem Band für Spannung sorgt und der die Geschichte voran treibt.

Trotz allem scheint hier irgendwie die Luft draußen zu sein. So recht will das Ganze nicht in Gang kommen und tröpfelt eher vor sich hin. Warum das so ist, lässt sich nur schwerlich vermuten. Vielleicht hatte Marzi alle guten Ideen schon im ersten Band verschossen oder vielleicht drängte der nächste Abgabetermin, was auch immer, der erste Band war um Klassen besser und das obwohl eine so überaus interessante Figur wie Kopernikus auftaucht.

Spannend wird es dann wohl noch einmal im dritten Teil, in dem hoffentlich auch die letzten Geheimnisse gelüftet werden.

Alles in allem liegt hier ein Buch vor, das, wenn man den ersten Band kennt, leider um einiges schlechter wegkommt. Der Plot geht kaum voran und die Stimmung ist eher gedrückt. So darf man auf den nächsten Band gespannt sein, der hoffentlich wieder besser sein wird.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 4 positiv und 2 negativ. (5765 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Malfuria - Die Hüterin der Nebelsteine





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang