Buch-Cover, Susanne Stein: Die Mätresse des Kaisers

Die Mätresse des Kaisers

Genre: Historischer Roman
Verlag: Knaur
Seiten: 464
Erschienen: 09/2007 (Original: 2007)
ISBN: 978-3-426-63532-2
Preis: 8,95 Euro (Softcover)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 3/5 Grimoires; 7/10 Punkte, Gut

7/10

Leser (Person-Icon 1)  
Wertung: 2/5 Grimoires; 5/10 Punkte, Naja

5.0/10

»Details
5/5 Grimoires
(0)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(1)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(0)
Deine Wertung:
          

Historische Romane wurden in den letzten Jahren immer beliebter und vor allem in der dunklen Jahreszeit lassen sich diese gut verkaufen.

So ist es kein Wunder, dass zurzeit viele wie dieser auf den Markt gebracht werden.

Die piemontesische Gräfin Bianca lebt mit ihrem Bruder Manfred auf dem elterlichen Besitz. Da die Eltern nicht mehr leben, ist Manfred auch Biancas Vormund.

Das Mädchen hat in ihrer Jugend viele Romane gelesen und sich so ein romantisches Bild von der Liebe geschaffen. So ist das sehr schöne junge Mädchen entsetzt, als ihr der Bruder eines Tages eröffnet, dass sie Enzio Pucci, Graf von Tuszien heiraten soll, der brutal und hinterlistig ist.

Alles Flehen und Wüten nützt nichts und so verkriecht sich das Mädchen in ihren Gemächern. Des Nachts dringt Enzio dann in ihr Zimmer ein, um sich das zu holen, was er möchte und wird von Bianca niedergestochen. Gemeinsam mit ihrer Amme wirft sie Enzio durch den Abort in die Jauchegrube und flieht. Eine abenteuerliche und gefährliche Reise beginnt, denn der Graf ist nicht tot und er will den Kopf des Mädchens für die Demütigung und die Schmerzen, die er erleiden muss.

Währenddessen rastet der Stauferkaiser Friedrich II. quasi vor der Nase des Papstes mit seinem Heer, um endlich den versprochenen Kreuzzug einzulösen.

Friedrich denkt jedoch an eine friedliche Einigung ohne Blutvergießen, wovon der Papst jedoch nichts wissen will. Als der Kaiser endlich mit seinen Flotten aufbricht, weiß er nicht, dass er die junge Bianca und deren Beschützer an Bord hat. Das Mädchen wird jedoch noch immer verfolgt und auf ihrer Reise wird sie, die sich als Mann verkleidet hatte, enttarnt und von habgierigen Männern als Sklavin verkauft.

Bianca landet so im Harem des Sultans, der die junge Frau jedoch Friedrich II. zum Geschenk macht. So kommt es, dass sich die beiden gegenüber stehen, als der Funke überfliegt. Sie verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Friedrich kann Bianca jedoch nicht heiraten und sie möchte ihn nicht mit anderen Prinzessinnen teilen. So wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt.

Die Geschichte ist ganz nett. Während Bianca unterwegs ist fragt man sich immer wieder, wie sie Friedrich wohl begegnet und wie sich das alles noch entwickeln wird, da sie beide von einem hitzigen Charakter und einem rechthaberischem Wesen sind.

Die historischen Umstände werden ganz gut geschildert, man erfährt von dem katastrophalen medizinischen Wissen, das damals verbreitet war und von den gesundheitlichen sowie rechtlichen Bedingungen.

Die Protagonisten sind da etwas eigen. Friedrich war ein sehr aufbrausender und rechthaberischer Mensch, das ist bekannt. Es wird auch am Rande immer wieder erwähnt, genauso wie dass er die Menschen in seinen Bann ziehen konnte, doch der eigentliche Zauber, der von ihm ausgegangen sein muss bleibt dem Leser leider verborgen.

Das bringt unter anderem der Schreibstil mit sich, denn die Geschichte wird einfach nur schnell erzählt und bleibt oberflächlich. Man hat kaum die Gelegenheit etwas länger an einer Stelle zu verweilen, weil alles immer in Bewegung ist. So ist auch der Charakter Biancas kaum wahrzunehmen. Man weiß zwar, dass sie starrköpfig und unruhig ist, aber richtig kennen lernen kann man sie nicht, obwohl man die meiste Zeit des Buches über an ihrer Seite ist.

Der absolute Sympathieträger der Geschichte ist der Leibarzt Friedrichs, Karim. Er ist ein netter und aufgeschlossener junger Mann, der für jeden nur das Beste tut und sich selbst dabei oftmals vergisst. Auch Bianca hilft er aus mehreren bedrohlichen Situationen.

Somit liegt letztendliche in Buch vor, das man ruhig lesen kann, das es jedoch nicht schafft einen bis zum Schluss zu fesseln.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 3 positiv und 1 negativ. (5697 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Die Mätresse des Kaisers





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang