Buch-Cover, Lara Adrian: Gefangene des Blutes

Gefangene des Blutes

Originaltitel: Kiss of Crimson [AME]
Serie: Midnight Breed (#2)
Übersetzer: Esmé Beatenberg
Genre: Fantasy Horror
Verlag: LYX Egmont
Seiten: 400
Erschienen: 11/2007 (Original: 2007)
ISBN: 978-3-8025-8131-1
Preis: 9,95 Euro (Softcover)
Schlagworte: Vampire
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 4/5 Grimoires; 8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8/10

Leser (Person-Icon 8)  
Wertung: 4/5 Grimoires; 8.8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8.8/10

»Details
5/5 Grimoires
(7)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(1)
Deine Wertung:
          

Im ersten Band der Reihe hat man Lucan, den Anführer der Krieger-Vampire kennen gelernt. Diese Krieger stammen von den ersten Vampiren der Welt ab und sind dementsprechend mächtig. Zudem haben sie nichts mit den dunklen Häfen zu tun, den Orten, an denen Vampire versuchen kultiviert zu leben und sich so gut wie möglich an die Gesellschaft anzupassen. Es gibt einen großen Feind, die Rogue, Vampire, die jegliche Kontrolle über sich verloren haben und dem Blutdurst verfallen sind. Sie sind wilde Tiere, die von einem geheimnisvollen Wesen angeführt werden, das gefährlich aber unbekannt ist.

Tess Culver ist Tierärztin und hat eine kleine Praxis in einem eher heruntergekommenen Teil der Stadt. Die Tiere und ihre Besitzer tun ihr leid, weswegen sie diese für einen Preis behandelt, der nicht einmal ihre Miete abdeckt. Ben ist ein Freund, mit dem sie einmal eine Affäre hatte, in den sie jedoch nicht verliebt ist. Ben will dennoch mehr und lässt keine Gelegenheit verstreichen, es Tess zu zeigen. Eines Abends arbeitet Tess bis spät in die Nacht allein in der Praxis, als sie einen Einbrecher bemerkt. Als sie sich ihm nähert sieht sie, dass dieser schwer verletzt ist. Seltsamerweise bewegt er sich rasend schnell und beißt sie in den Hals.

Danach löscht ihr Dante das Gedächtnis, denn eigentlich wollte er nicht von ihr trinken, doch da er in einen Hinterhalt geraten war, ist ihm nichts anderes übrig geblieben, als von dem ersten Menschen zu trinken, der in seine Nähe kommt. Erst zu spät bemerkt er das Zeichen der Stammesgefährtinen an der hübschen jungen Frau. Damit hat er einen Pakt besiegelt, dass sie ihm gehören wird. Als Dante verwirrt und immer noch geschwächt im Hauptquartier ankommt, wartet dort die nächste Überraschung auf ihn. Ein Vertreter der dunklen Häfen bittet die Krieger um Beistand. Immer mehr Jugendliche verschwinden aus den Häfen und es lassen sich keine Spuren von ihnen finden. Gemeinsam machen sich die Krieger auf, um herauszufinden, was geschehen ist. So entdecken sie eine neue Droge, die auf Menschen erheiternd wirkt, Vampire jedoch in Rogues verwandelt. Das erklärt auf jeden Fall, warum die jungen Vampire verschwinden und nicht mehr auftauchen. Doch wer hat diese Droge hergestellt und warum? Die Spur führt zu einem Menschen und als Dante diesen auch noch in der Begleitung von Tess sieht, spürt er, wie sehr er sie inzwischen braucht. Er kann es nicht länger leugnen, er hat sich in diese Frau verliebt und muss sie besitzen, doch wie soll das alles funktionieren?

Spätestens ab diesem zweiten Band fallen einem ganz extrem die Übereinstimmungen zwischen diesen Büchern und jenen der Black Dagger-Reihe auf. Die Grundgeschichte ist gleich. Es gibt eine Krieger-Elite, von denen nach und nach quasi jeder eine Frau abbekommt. Dabei gibt es einen bösen Feind, den man nicht kennt, der hier jedoch gefährlicher ist als in der Black Dagger-Reihe. Auch was die Darstellung und Charaktere der Vampire betrifft, was man im Grunde eins zu eins übernehmen kann, sowie die Reaktionen der Frauen sind nahezu identisch. Nun müsste man sich fragen, was wohl zuerst da war, diese Reihe, oder die der Black Dagger und inwiefern da wohl abgeguckt wurde.

Für Leser, die die Black Dagger Reihe nicht kennen, werden die Bücher von Lara Adrian aber sehr ansprechend sein und selbst wenn man sie kennt, so wie ich, kann man diese Geschichte genießen, wenn man sie differenziert betrachtet. Die Charaktere sind zum Großteil sehr interessant und sympathisch. Die Frauen reagieren zwar immer ein wenig zu hysterisch, wenn sie herausfinden, mit wem sie die letzten Nächte das Bett geteilt haben, aber man gewöhnt sich dran und die Umgebung ist wie geschaffen für die düsteren Geschichten.

So darf man gespannt, sein, wie es mit dem Rest der Krieger sein wird, was für Frauen werden wohl ihr Herz erobern und wie wird das mit den Rogues noch enden. Fragen, die hoffentlich bald beantwortet werden.

Dieser Band der Serie ist aber auf jeden Fall zu empfehlen.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 46 positiv und 2 negativ. (7130 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Gefangene des Blutes





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang