Buch-Cover, Stan Nicholls: Die Orks - Blutrache

Die Orks - Blutrache

Originaltitel: Bad Blood: Weapons of Magical Destruction [AME]
Übersetzer: Jürgen Langowski
Genre: Fantasy
Verlag: Heyne
Seiten: 448
Erschienen: 01/2007 (Original: 2007)
ISBN: 978-3-453-53201-4
Preis: 12 Euro (Softcover)
Schlagworte: OrksSklaven
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 2/5 Grimoires; 5/10 Punkte, Naja

5/10

Leser (Person-Icon 13)  
Wertung: 4/5 Grimoires; 8.8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8.8/10

»Details
5/5 Grimoires
(9)
4/5 Grimoires
(1)
3/5 Grimoires
(2)
2/5 Grimoires
(1)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(0)
Deine Wertung:
          

Nachdem ihre Mission erfolgreich abgeschlossen war genießen die Vielfraße ihre wohlverdiente Belohnung in vollen Zügen. Keine Hexen, keine Zwerge oder Menschen, ihre neue Heimat wirkt geradezu perfekt…wenn da nicht diese vermaledeite Langeweile wäre!

Als dann auf einmal der Magier Arngrim auftaucht und berichtet, dass Jennesta, anders als angenommen, quicklebendig ist und sogar erneut finstere Pläne schmiedet, bei der die Orks ihr als Sklaven dienen.

Ohne erst viel darüber nachzudenken trommelt Stryke seine alte Truppe zusammen und macht sich gemeinsam mit ihnen auf den Weg erneut gegen Jennesta zu bestehen.

Das Buch erhält 5 von 10 Punkten.

Die Orks von Stan Nicholls markierte damals den Beginn einer neuen Ära von Fantasy-Büchern, die sich auf die Geschicke einzelner Tolkin-Völker spezialisierten und oftmals großen Erfolg feierten. Daher wundert es nicht, dass auch Nicholls eine Fortsetzung seines Werkes liefert. Das Problem welches sich mir hierbei erschließt ist allerdings, dass „Die Orks“ ein in sich abgeschlossenes Werk ist.

Die Befürchtungen die ich daher im Voraus hatte haben sich zumindest teilweise leider auch bestätigt. Die Spritzigkeit und der schwarze Humor des ersten Teils kommen in abgeschwächter Form auch vor, wirken aber eher wie ein gezwungenes „an den Erfolg des ersten Buches aufbauen Wollen“.

Wie im ersten Teil ist die Charakterentwicklung schwach bis nicht vorhanden. Nicholls arbeitet stark mit Stereotypen Figuren, deren Handeln leicht vorherzusehen ist und eigentlich nie vom Kurs abweicht. Im ersten Teil konnte dies noch vertuscht werden, da das ganze Buch sehr innovativ war, da man nun endlich mal aus der Sicht der Orks an dem Geschehen teilnahm. Dieser Effekt ist aber mittlerweile abgebaut und kann dem Buch nicht mehr helfen.

Blutrache ist der erste Teil einer neuen Serie, was sich am offenen Ende deutlich bemerkbar macht, doch wenn der nächste Teil weiterhin so schwach bleibt dürften sich selbst hartgesottene Fans der Orks genötigt fühlen über den Kauf nachzudenken.

Ein weiterer Kritikpunkt für mich ist noch, dass der Schriftgrad fast schon mit „gigantisch“ zu beschreiben ist, wodurch die augenscheinliche Länge des Buches verfälscht wird. Unschön!

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Valour Rezension von: (Grimoires.de)
Valour kam erst mit 15 zur Fantasy. Dabei gefällt ihm vor allem Horror-Literatur - dem Herrn der Ringe hat er sich bislang verweigert.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Leseprobe

Es gibt eine oder mehrere Leseprobe(n) zu diesem Buch:
Die Orks - Blutrache - Leseprobe (extern)

Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 11 positiv und 19 negativ. (5171 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Die Orks - Blutrache





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang