Buch-Cover, Ednor Mier: Janusliebe

Janusliebe

Autor: Ednor Mier
Genre: Romantic Fantasy
Verlag: Ubooks
Seiten: 160
Erschienen: 06/2008 (Original: 2008)
ISBN: 978-3-86608-084-3
Preis: 13,90 Euro (Softcover)
Schlagworte: Erotik
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 3/5 Grimoires; 7/10 Punkte, Gut

7/10

Leser (Person-Icon 2)  
Wertung: 4/5 Grimoires; 8.5/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8.5/10

»Details
5/5 Grimoires
(1)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(1)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(0)
Deine Wertung:
          

Erotische Romane zeichnen sich nicht durch lange Einführungen oder schwülstige Liebesgeständnisse aus, auch wenn das durchaus dazugehören kann. Fakt ist, dass es hier zur Sache geht und zwar recht deutlich. Hier nehmen Autoren kein Blatt vor den Mund, nehmen den Leser mit auf harte, leidenschaftliche auf Pfade, verwenden dabei Ausdrücke, die man selbst wohl nie verwenden würde und sorgen durch ihre Darstellung für kribbelnde Momente. Janusliebe ist ebenfalls ein erotischer Roman, der durch die sexuellen Darstellungen recht harter Tobak ist.

Es werden zwei Handlungsstränge beschrieben, die zu Beginn im Grunde nichts miteinander gemeinsam zu haben scheinen. Carry ist Journalistin, eine sehr selbstbewusste junge Frau und möchte ihre Freundin Daphne eigentlich nur einen Gefallen tun, als sie in die Agentur des Geschäftsmanns Lawrence spaziert. Daphne ist nämlich mit dessen Bruder zusammen, bis über beide Ohren verliebt, wird aber von Lawrence nicht als zukünftige Schwägerin akzeptiert. Da sich Carry das Leid ihrer Freundin nicht länger mit ansehen kann und will, erklärt sie sich bereit dazu mal ein ernstes Wort mit dem Mann zu sprechen. Dann läuft jedoch alles schief, in der Agentur herrscht dicke Luft, nahezu alle Mitarbeiter sind Grippe bedingt ausgefallen und dazu gehört auch Lawrence persönliche Sekretärin. Es wurden viele Aushilfen geschickt, die jedoch mit dem barschen Ton des Geschäftsmannes nicht zurecht gekommen sind und schnell aufgegeben haben. Die Empfangsdame an der Theke ist hoffnungslos überfordert und vermutet in Carry ebenfalls eine Aushilfe und schickt sie zu ihrem Chef. Dieser schüchtert die sonst so mutige Journalistin durch sein Auftreten rasch ein, sodass sie sich kleinlaut setzt und tatsächlich mitschreibt, was er ihr diktiert, um es danach auf einen Computer zu übertragen. Währenddessen erfährt die Empfangsdame, dass Carry keine Aushilfe ist, bittet sie jedoch diese Rolle weiter zu spielen, da sie sonst großen Ärger bekommen würde und die Journalistin willigt ein. Was Carry noch nicht ahnt ist, dass Lawrence sie vom ersten Augenblick an bezaubernd findet, schließlich entdeckt sie ebenfalls, dass er sehr attraktiv ist und es sprühen Funken. Der zweite Handlungsstrang wird beherrscht von sexueller Begierde und Erniedrigung. ER und SIE probieren alle möglichen sexuellen Praktiken aus und genießen die gemeinsamen Momente auf erregende und sadomachistische Art.

Während der erste Handlungsstrang ein wenig romantisch, prickelnd und ansprechend ist, verwirrt der zweite. Man versteht lange Zeit nicht, was das alles mit dem ersten Strang zu tun haben- und wohin das alles führen soll. Die Auflösung ist zwar sehr gut und wurde auch auf eine spannende Art und Weise in den ersten Strang integriert, aber leider dauert das. Zudem sind die Sex-Szenen recht brutal, haben viel mit Erniedrigung und Schmerz zu tun und sind aus diesem Grund wohl etwas gewöhnungsbedürftig, vor allem für Leser, die so etwas nicht gewöhnt sind. Wenn man davon absieht, wird es ein wenig romantisch, prickelnd aber vor allem wird man mit einem Kriminalplot verwöhnt, der im Hintergrund mitläuft. Die Charaktere sind ein wenig schwach, allen voran Carry, die nicht halb so selbstbewusst wirkt, wie sie eigentlich wirken soll, man gewöhnt sich jedoch an alle und verfolgt die Geschichte mit Spannung. Die Diskussionen zwischen Carry und Lawrence sind dagegen einfach nur fantastisch. Sie zoffen sich im wahrsten Sinne des Wortes und liefern sich einige wortgewandte Duelle.

Alles in allem liegt hier ein prickelnder, zum Teil aber doch ein wenig harter Erotik-Roman vor, der durchaus lesenswert ist.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 7 positiv und 1 negativ. (3302 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Janusliebe





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang