Buch-Cover, Daniela Knor: Nachtreiter

Nachtreiter

Serie: Elbensang-Trilogie (#1)Genre: Heroische Fantasy
Verlag: Piper
Seiten: 480
Erschienen: 09/2008 (Original: 2008)
ISBN: 978-3-492-70161-7
Preis: 16,90 Euro (Softcover)
Schlagworte: KriegPolitik
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 5/5 Grimoires; 9/10 Punkte, Sehr gut

9/10

Leser (Person-Icon 1)  
Wertung: 3/5 Grimoires; 6/10 Punkte, Kann-Lektüre

6.0/10

»Details
5/5 Grimoires
(0)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(1)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(0)
Deine Wertung:
          

Auch Daniela Knor ist nun auf den Zug der Trilogie-Schreiber aufgesprungen und präsentiert uns fernab von ihren bisherigen DAS-Geschichten hier ihren ersten Band in einer vollkommen anderen Fantasy-Welt.

Phykadonien ist ein Land voller unterschiedlicher Vegetation und Völkern, die sich den jeweiligen Umständen angepasst haben. Nun geschieht jedoch etwas, womit niemand gerechnet hätte und das das Leben von vielen verändern wird: Eine große Finsternis tritt auf und überschattet das Steppenland, es gibt keine Sonne, keinen Mond und keine Sterne, nur vollkommene Dunkelheit. Die beiden Krieger und Steppenreiter Braninn und Grachann wissen ebenso wenig wie alle anderen, was sie dagegen tun sollen, doch jemand muss den Anfang machen und nachforschen, was hier vor sich geht. Sie glauben, dass nur der Heerführers Ertann ihnen Auskunft über die Situation geben kann, doch dieser ist ihnen keine Hilfe, vielmehr fordert er sie auf, sich ihm anzuschließen und in den Krieg zu ziehen, der ihnen allen mit dem Nachbarland droht. Als die Beiden darüber nachdenken, was das zu bedeuten hat, und sie glauben, dass Ertann etwas mit der Dunkelheit zu tun haben könnte, um die Männer des Landstriches davon zu überzeugen einen Krieg vom Zaun zu brechen und das auch kundtun, geraten sie schnell in große Gefahr und müssen fliehen. Der einzige Ort, an den sie gehen können, ist eben jenes Reich, gegen das ihr Anführer Krieg führen möchte.

Dort sieht es nicht unbedingt besser aus, denn auch hier wird das Innere langsam aber sicher von politischen Ränken durchlöchert und angefressen. Arion und Regin sind zwei junge Ritter, die ebenso in diesem Strudel der Verderbtheit und Engstirnigkeit gefangen sind wie alle andere, die jedoch eine schicksalhafte Begegnung haben und dadurch wach gerüttelt werden. Diese Beiden und die Halbdämonin werden zu Verbündeten der beiden Steppenkrieger, doch sie erhalten noch weitere Hilfe von einem Mädchen namens Sava, die Priesterin wird, um nicht heiraten zu müssen und ihre Aufgabe aus diesem Grund nicht gut genug erfüllen kann. So begibt sie sich auf eine Pilgerreise und kreuzt ebenfalls den Weg der Krieger.

Die Autorin wechselt immer von einer Perspektive in die nächste und baut damit natürlich jeweils spannende Geschichten auf, durch die man sich wühlen muss, auch gibt es noch weitere Personen, die eine wichtige Rolle spielen und ganz eigene Pläne haben, aber mit diesen fünf sind die wichtigsten Handlungsträger für diesen Teil genannt. Richtig, es ist zwar durchaus ein Buch, das man für sich lesen kann, gehört aber einem Zyklus an, der wohl noch recht ausgreifend wird, wenn man nur allein den umfangreichen ersten Band betrachtet. Die Welt, die sehr vielfältig ist, lässt auch viele Möglichkeiten zu. Die Autorin versteht es mit nur wenigen Worten und einer recht klaren Sprache ihre Geschichte zu erzählen. Allerdings ist das nicht immer von Vorteil, denn gerade der Anfang zieht sich schrecklich in die Länge, sodass man sich rasch zu langweilen beginnt. Auch zwischendurch gibt es einige gedehnte Phasen, die man am liebsten überblättern möchte. Die übersteht man jedoch alle und als Belohnung gibt es eine recht gute, fantasievolle Geschichte mit überwiegend sympathischen Charakteren, die alle eine Entwicklung durchmachen, die auch noch nicht vollständig abgeschlossen ist. Einige der Handlungsstränge übrigens auch nicht, sodass wohl bald schon der nächste Band folgen wird, in dem man Klarheit über einige von ihnen bekommt.

Alles in allem liegt hier ein ansprechendes, wenn auch stellenweise langatmiges Buch vor, das durchaus überzeugen kann und eine spannende Geschichte mit netten Protagonisten vorzuweisen hat. Man kann durchaus danach greifen und in die Welt von Phykadonien eintauchen, in der es dunkle Nacht wird.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 1 positiv und 0 negativ. (2418 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Nachtreiter





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang