Buch-Cover, Stefan Ljungqvist: Das Silberkästchen

Das Silberkästchen

Originaltitel: Monsterflickan Bok ett - Blodsband [SWE]
Serie: Monstergeheimnisse (#1)
Übersetzer: Dagmar Lendt
Genre: Kinderbuch oder Jugendbuch
Seiten: 140
Erschienen: 01/2009 (Original: 2006)
ISBN: 978-3-505-12545-4
Preis: 8,95 Euro (Hardcover)
Schlagworte: MonsterWaisen
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 3/5 Grimoires; 7/10 Punkte, Gut

7/10

Leser (Person-Icon 7)  
Wertung: 2/5 Grimoires; 5.7/10 Punkte, Naja

5.7/10

»Details
5/5 Grimoires
(3)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(1)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(1)
0/5 Grimoires
(2)
Deine Wertung:
          

Kinderbücher sollen Kinder anregen öfter einmal nach Lesestoff zu greifen, anstatt vor dem Fernseher oder dem Computer zu sitzen. Dafür müssen sie einige Punkte erfüllen, wie beispielsweise eine logische, aber einfache Handlung vorweisen, Charaktere anbieten, mit denen sich die Kinder identifizieren oder zumindest einfühlen können und aufregend, aber nicht überzogen sein. Da der Fantasy-Markt momentan boomt, bietet es sich natürlich an hier mit einzusteigen und mit der Reihe „Monstergeheimnisse“ liegt ein Buch für Kinder ab ungefähr neun Jahren vor, das alle oben genannten Kriterien erfüllt.

Mira kennt ihre wirklichen Eltern nicht und wird von einer Pflegemutter großgezogen. Bisher sind sie ganz gut miteinander klar gekommen, doch ihr Verhältnis wurde in der letzten Zeit immer schlechter. Inzwischen ist Mira beständig auf der Flucht und ihre Pflegemutter scheint enttäuscht und abgestoßen zu sein. Dabei hat Mira auch so kein schönes Leben. Durch ihre schüchterne Art ist sie das perfekte Mobbing-Opfer und die Schule ist für sie die Hölle. Kaugummi in den Haaren ist dabei noch das kleinste Übel, denn ihre Klassenkameradin Kriss liebt es, sie fertig zu machen, am besten noch vor allen anderen. Außerdem gehen seit einiger Zeit seltsame Dinge mit Mira vor. So verwandelt sie sich um Mitternacht in ein richtiges Monster, hässlich, mit Klauen und dergleichen, doch sie kann niemandem davon erzählen. Zu ihrem letzten Geburtstag hat sie viele außergewöhnliche Geschenke von unbekannten Verwandten zugeschickt bekommen, die ihre Pflegemutter jedoch alle vernichtet hat. Lediglich das Angst-Pulver und ein Silberkästchen konnte Mira retten. In dem Kästchen lag ein Brief ihres Onkels, den sie nicht kennt, ein Buch, in dem steht, welche Fähigkeiten sie haben sollte, wie beispielsweise von einem Wandschrank zum anderen zu reisen und ein Stammbaum, der ihr aufzeigt, dass sie noch einen jüngeren Bruder hat.

Eines Tages fasst Mira den Entschluss sich an Kriss zu rächen und ihr nachts als Monster einen richtigen Schrecken einzujagen. Sie ahnt nicht, dass vor Kriss Haus ein Wachposten der Monsterbehörde steht, der die Schwingungen eines Monsters wahrnimmt. Die Beamten stürmen das Zimmer, in dem sich Mira schnell versteckt und nehmen Kriss mit sich. Mira weiß, dass sie Kriss helfen muss, doch den Ausschlag den Männern in die Behörde zu folgen ist ein weiterer Brief, den sie erhält. Die Monsterbehörde hat nämlich auch ihren kleinen Bruder gefunden und bisher ist kein Kind, das tatsächlich Monstergene in sich trägt jemals zurückgekehrt.

Die Geschichte ist sehr einfach, auch der Stil des Buches ist seicht und die Handlung für Erwachsene leicht vorhersehbar. Für Kinder, auch unter neun Jahren ist es dagegen wahrscheinlich angenehm und spannend. Die Welt der Monster und auch deren Integration in die reale Welt, immerhin gibt es eine Monsterbehörde, aber wie viel davon ist den Menschen allgemein bekannt, wird angerissen, jedoch nicht genau dargestellt, alles weiter wird sich wahrscheinlich in den Folgebänden ergeben. Der Inhalt dieses dünnen Buches handelt lediglich von der Befreiung von Miras Bruder und Kriss sowie Miras Selbstfindung. Man erfährt einiges über sie, aber das meiste sind dennoch Andeutungen und keine Fakten, auf die man sich berufen könnte. Etwas unheimlich ist das Buch für Kinder wahrscheinlich schon, aber nicht zu aufregend oder gar grausam.

Im Buch selbst findet man einige Bilder, die das Geschehen gut wiedergeben. Sie sind durchgehend schwarz weiß, aber deutlich und hübsch anzusehen. Der Band selbst sieht von außen sehr schön aus. Es gibt ein mysteriöses Cover, das von goldenen Ranken umrahmt wird, was dem Buch eine gewisse kostbare Ausstrahlung gibt.

Alles in allem liegt hier ein leichtes und spannendes Kinderbuch vor, das mit seiner fantastischen Handlung zum aktuellen Trend passt.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 16 positiv und 2 negativ. (6179 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Das Silberkästchen






Lesermeinungen:

Name: melina metzler Bewertung: Wertung: 5/5 Grimoires; 10/10 Punkte, Ausgezeichnet (10) Datum: 19.10.2015 21:12:54
Ich finde das buch richtig cool und spannend ein großes lob an den Autor <3 <3

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang