Buch-Cover, Richelle Mead: Blutsschwestern

Blutsschwestern

Originaltitel: Vampire Academy [AME]
Serie: Vampire Academy (#1)
Übersetzer: Michaela Link
Genre: Dark Fantasy
Verlag: LYX Egmont
Seiten: 302
Erschienen: 01/2009 (Original: 2007)
ISBN: 978-3-8025-8201-1
Preis: 12,95 Euro (Softcover)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 5/5 Grimoires; 10/10 Punkte, Ausgezeichnet

10/10

Leser (Person-Icon 3)  
Wertung: 5/5 Grimoires; 9/10 Punkte, Sehr gut

9.0/10

»Details
5/5 Grimoires
(2)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(1)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(0)
Deine Wertung:
          

Es gibt zahlreiche Vampir-Romane die von Jugendlichen handeln, die sich zumeist in einen Vampir verlieben. Die wenigstens spielen direkt in der Vampirwelt. Diese „Regel“ wird mit „Vampire-Academy“ gebrochen und eine vollkommen neue Konstellation ins Spiel gebracht.

Rose hat es in ihrem Leben im Grunde nicht einfach. Ihre Mutter ist Wächterin, hat also denselben Beruf, den alle Dhampire ausüben, und hat sie früh abgegeben, damit Rose ebenfalls ihrer Bestimmung nachgehen kann. Die reinblütigen Vampire bedürfen Schutz, da sie schwächer sind und so werden immer Dhampire für sie auserwählt, die sie beschützen. Rose hat immer schon gespürt, dass sie für Lisa geschaffen wurde, die letzte Überlebende des Dragomirgeschlechts und damit eine Prinzessin. Nach dem schweren Unfall, bei dem Lisas Bruder und ihre Eltern ums Leben kamen und auch Rose nur wie durch ein Wunder überlebt hat, bildete sich sogar ein mentales Band heran. So kann Rose spüren, wenn Lisa Angst hat oder erschrocken ist und wenn sie möchte kann sie auch durch deren Augen sehen. Lisa findet das schrecklich, doch sie haben es sich beide nicht ausgesucht. Nachdem die Vampir-Prinzessin vor einigen Monaten in große Gefahr geraten ist, flüchtete Rose mit ihr aus der Akademie. Verfolgt von ihren Lehrern und weiteren Wächtern erlebten die Beiden eine schöne Zeit, bis Dimitri auf die Jagd geschickt wurde. Er ist der beste Wächter den es gibt, spürt die Beiden auf und bringt sie in die Akademie zurück. Es folgt ein großes Donnerwetter und eine Bestrafung, aber vor allem wird Dimitri als Lisas Wächter eingesetzt. Nun muss Rose um ihren Platz an Lisas Seite kämpfen und ausgerechnet deren neuer Wächter bildet sie zusätzlich aus. Obwohl er ein paar Jahre älter ist als sie, findet sie ihn sehr attraktiv und es ist ihr wichtig, dass er gut von ihr denkt. Indessen gibt es einige Mädchen und auch Jungen an der Schule, die Lisa und Rose sich zum Feind gemacht haben und die alles tun wollen, um den beiden Mädchen zu schaden. Vor allem Lisa, die keine so dicke Haut hat wie Rose leidet unter diesem Zustand. Dann beginnt sie sich mit Christian zu treffen einem der Vampire, dessen Familie verstoßen wurde, weil sie sich dem Bösen zugewandt hat und immer wieder liegen getötete Tiere auf Lisas Bett. Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass sie in Gefahr ist, doch keiner außer Dimitri will Rose Glauben schenken. So bemerkt niemand, dass der Feind nah und zu allem bereit ist.

Die Geschichte beginnt mit einer Enttäuschung, da die beiden Mädchen auf den ersten Seiten eingefangen und in die Akademie zurückgebracht werden. Aber so lernt man auch Dimitri schnell kennen. Der ist ein attraktiver und trotz seiner verschlossenen Art sympathischer Charakter und man kann verstehen, warum Rose sich in ihn verliebt. Leider ist die Liebe zwischen zwei Wächtern verboten, da sie sich sonst nicht mehr so sehr auf den Vampiren konzentrieren können, den sie beschützen sollen. Das bedeutet nicht, dass es solche Fälle nicht gegeben hätte, aber sie werden natürlich nicht gern gesehen. Das Buch wird aus Roses Sicht erzählt, sodass man nur ihre Eindrücke kennt. Sie ist ein hübsches, lebenslustiges Mädchen, das dennoch traurig darüber ist, keine Mutter, die sie wirklich liebt und keine besseren Freunde zu haben. Sie kämpft jedoch verbissen um Anerkennung und ist gut in dem was sie tut. Lisa dagegen ist ein zartes Mädchen, das sich gerne mehr Freiraum wünscht und schließlich auch bereit ist für Rose, die sie sehr liebt, ihre Kräfte, von denen niemand etwas weiß und die zudem verboten sind, einzusetzen. Die Welt, in der diese Geschichte spielt ist noch nicht ganz deutlich. Es ist wahrscheinlich, dass die Menschen nichts von den Vampiren wissen, aber genau erfährt man das nicht. Es gibt Menschen, die ihr Blut regelmäßig zur Verfügung stellen und dafür gut bezahlt werden. Was das nun für die Welt vor den Toren der Akademie bedeutet, wird nicht deutlich. Die Strukturen innerhalb der Vampir-Dhampir Gesellschaft werden dagegen gut und plausibel dargestellt, auch wenn der Wahn nicht ganz erklärt wird, der dafür sorgt, dass man als Wächter sein komplettes Leben aufgibt und nur für seinen zu beschützenden Vampir existiert. Wahrscheinlich wird aber auch das in den kommenden Bänden in Frage gestellt werden. Der Stil der Autorin ist ansprechend, zudem lässt sich der rote Faden im Buch verfolgen, die Charaktere wurden gut ausgearbeitet und auch die aufkommende Liebesgeschichte ohne Klischees und zu viel Schmalz eingebaut. Das Buch erzählt eine in sich abgeschlossene Geschichte, die dennoch Fragen offen lässt und von deren Ende man durchaus ein wenig berührt sein darf, weil man unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht und alles so ungerecht erscheint.

Alles in allem liegt hier ein ansprechender und mitreißender, aber vor allem ernster Auftakt einer neuen Jugendbuch-Reihe vor, die durchaus auch von Erwachsenen gelesen werden kann und innerhalb einer Vampir-Gesellschaft spielt. Dieses Buch ist mit seinen neuen Ideen und der fantastischen Umsetzung sehr zu empfehlen!

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 12 positiv und 0 negativ. (4449 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Blutsschwestern





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang