Buch-Cover, Lynsay Sands: Ein Vampir zum Vernaschen

Ein Vampir zum Vernaschen

Originaltitel: Single White Vampie [AME]
Serie: Argeneau (#2)
Übersetzer: Regina Winter
Genre: Humoristische Fantasy
Verlag: LYX Egmont
Seiten: 400
Erschienen: 11/2008 (Original: 2003)
ISBN: 978-3-8025-8172-4
Preis: 9,95 Euro (Softcover)
Schlagworte: BücherVampire
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 5/5 Grimoires; 9/10 Punkte, Sehr gut

9/10

Leser (Person-Icon 5)  
Wertung: 4/5 Grimoires; 8.2/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8.2/10

»Details
5/5 Grimoires
(4)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(1)
Deine Wertung:
          

Nachdem der erste Teil der Argeneau-Reihe nicht so besonders überzeugen konnte, kommt wenig später bereits der zweite auf den deutschen Büchermarkt. Auch dieser spielt innerhalb der quirligen Vampir-Familie und dient dazu, einen der Söhne unter die Haube zu bringen. Im Vorfeld darf schon einmal betont werden, das dieses Buch äußerst gelungen ist!

Lucern Argeneau ist der erfolgreichste Autor momentan, lebt aber leider sehr zurückgezogen, sodass weder seine begeisterten Fans noch sein Lektor ihn jemals zu Gesicht bekommen haben. Ursprünglich verdiente er sein Geld damit, mitreißende und lebensnahe Fachliteratur zu verfassen, bis er zu Vampir-Liebesromanen überwechselte und sich seitdem eine große Fangemeinschaft aufgebaut hat. Da er seine 600 Jahre alte Erfahrung als Vampir in beide Bücher mit hat einfließen lassen können und dazu auch noch die Geschichte seiner Familie schriftlich festgehalten hat, ist der Erfolg nicht weiter verwunderlich. Er hätte nun ewig so weiter machen können, obwohl er schon lange nicht mehr mit seinem Leben zufrieden ist, wenn da nicht seine neue Lektorin Kate wäre. Diese hat ihre Stelle gerade eben erst bekommen und ist voller Ambitionen, recht schnell beruflich aufzusteigen. Das ist ihr allerdings nur möglich, wenn sie den introvertierten Schriftsteller endlich dazu überreden kann eine Lesereise oder Signierstunde anzutreten. Schriftlich beißt sie sich bei Lucern jedoch die Zähne aus, er bleibt zurückhaltend, unfreundlich und einsilbig, sodass sie beschließt einfach persönlich bei ihm vorbeizukommen. Sie kündigt sich sogar an, da der Vampir seine Post jedoch nur alle paar Wochen überprüft, weiß er davon nichts und ist ziemlich überrumpelt, als die junge Frau plötzlich vor seiner Tür steht. Der Zeitpunkt ist allerdings etwas schlecht gewählt, da er gerade eben erst aufgestanden ist und entsprechenden Hunger hat. Kates Beharrlichkeit machen es Lucern unmöglich endlich essen zu können und durch einen unglücklichen Unfall glaubt Kate auch noch, dass er sich eine schwere Kopfverletzung zugezogen hat. So beschließt sie die Nacht bei ihm zu verbringen und ihn jede Stunde zu wecken, damit sie sicher sein kann, dass er keine Gehirnerschütterung hat und ihr einfach stirbt. Aus der einen Nacht werden mehrere und Lucern erklärt sich letztendlich nicht nur damit einverstanden eine wichtige Leseveranstaltung anzutreten, was als Vampir, der kein Sonnenlicht verträgt sehr schwierig ist, sondern verliebt sich auch noch Hals über Kopf in die junge Lektorin. Ihr geht es nicht anders, doch ist sie ebenso wie Lucern nicht bereit ihren Gefühlen freien Raum und sich auf ihn einzulassen, weswegen Beide unglücklich auseinandergehen und sich erst während der Leseveranstaltung wiedersehen. Hier kommt es nicht nur zu ungeahnten Überraschungen und gefährlichen Situationen, sondern auch zu unausweichlich romantischen Momenten, während denen sich die Beiden fragen müssen, wie wichtig ihnen ihre eigene Freiheit wirklich ist.

Das vorliegende Buch bietet eine amüsante und ansprechende Liebesgeschichte, in der man sich voll und ganz verlieren kann. Zahlreiche lustige Einschübe und amüsante Wortgefechte zwischen der quirligen Kate und dem dumpf brütenden Lucern sind vorprogrammiert und mehr als nur einen Lacher wert. Auch die Charakterkonzeption ist ansprechend und wurde gut ausgebaut, sodass man beide schnell lieb gewinnt und ihre Ecken und Kanten schätzen lernt. Große Spannung und Dramatik gibt es in diesem Buch kaum, wenn man von der Vampirjäger-Szene absieht, dafür viel Gefühl und einiges Hin und Her, bis sich die Beiden endlich über ihre Gefühle klar werden. Hier liegt eine Serie vor, die ein Happy End Potential hat und damit genau das, was die Leser erwarten und schätzen, da man das Buch dann am Ende beruhigt schließen und sich davon träumen kann, in eine Welt, in der es attraktive und liebenswerte Vampire gibt.

Der Stil der Autorin bleibt die ganze Zeit über einfach, aber ansprechend, sodass man für das Buch wahrlich nicht groß nachdenken muss. Eine Innovation ist der vorliegende Band nicht, vielmehr eine Liebesgeschichte, die sich von der Handlung her in nahezu jedem Buch wiederfinden lässt, jedoch nicht mit diesen Figuren und der Portion Humor dabei.

Alles in allem ist der zweite (eigentlich dritte) Band der Reihe überaus zu empfehlen, da die Geschichte so lustig, romantisch und ansprechend ist, dass man gar nicht mehr aufhören möchte zu lesen. Dieses Buch muss man kaufen!

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 6 positiv und 2 negativ. (2936 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Ein Vampir zum Vernaschen





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang