Buch-Cover, Guillaume Prevost: Der magische Reif

Der magische Reif

Originaltitel: Le Cercle d'or [FR]
Serie: Das Buch der Zeit (#3)
Übersetzer: Anke Knefel
Genre: Kinderbuch oder Jugendbuch
Verlag: Arena-Verlag
Seiten: 426
Erschienen: 01/2009 (Original: 2008)
ISBN: 978-3-401-06072-9
Preis: 14,95 Euro (Hardcover)
Schlagworte: Zeitreise
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 5/5 Grimoires; 10/10 Punkte, Ausgezeichnet

10/10

Leser (Person-Icon 5)  
Wertung: 5/5 Grimoires; 9.2/10 Punkte, Sehr gut

9.2/10

»Details
5/5 Grimoires
(4)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(1)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(0)
Deine Wertung:
          

Zeitreisen faszinieren die Menschen von jeher, könnten sich auf diese Art doch ungeahnte Möglichkeiten ergeben. So wäre es nicht nur möglich die Vergangenheit zu erkunden, zu überprüfen, ob es tatsächlich so war, wie die Quellen es uns weismachen wollen und vielleicht auch Schätze anzuhäufen, vor allem könnte man die Vergangenheit verändern und schreckliche Momente damit überhaupt nicht erst geschehen lassen. Doch inwiefern verändert man damit die Zukunft und ist es moralisch richtig in die Zeit einzugreifen und Schicksal zu spielen? Vor diesen Fragen steht Samuel, der eine wichtige Aufgabe zu erfüllen hat.

Vor drei Jahren ist Samuels Mutter gestorben, seitdem ist sein Vater nicht mehr derselbe gewesen, hat sich in seiner Arbeit vergraben und die Familie gemieden. Damit auch Sam. Der Junge war verzweifelt, als sein Vater dann schließlich auch verschwand und die ganze Familie annehmen musste, dass er ihn im Stich gelassen hat. Doch dann fand er heraus, das sein Vater durch die Zeit gereist ist, die entsprechenden Werkzeuge liegen in seiner Buchhandlung aus und weitere Hilfsmittel, Münzen mit einem Loch in der Mitte, gibt es im Museum oder in Privatsammlungen. Als Sam herausfindet, dass sein Vater im Schloss von Vlad Teppes gefangen gehalten wird, also von Dracula persönlich weiß er, dass er ihn so schnell wie möglich helfen muss. Er reist durch die Zeit, wird jedoch vom Feind persönlich gefangen genommen und kann sich nur durch viel Glück wieder befreien, seinen Vater mit sich nehmen und sogar den kostbaren Reif, der es möglich machen würde Sams Mutter aus der Vergangenheit in die Zukunft zu holen. Da Sams Vater aber seit langer Zeit Gefangener Draculas war, ist er verletzt und geschwächt. Er übersteht die Reise durch den Zeitstrudel nicht, sondern fällt ins Koma. Sam ist so oft wie möglich bei ihm, doch auch er kann ihn nicht erreichen. Alles was er seinem Vater versprechen kann ist, seine Mutter zu ihm zu holen und zu hoffen, dass ihm das genügend Kraft geben wird um zu erwachen. Wie genau er es anstellen möchte genau drei Jahre in die Vergangenheit zu reisen weiß er noch nicht, aber er sucht fieberhaft nach Möglichkeiten. Bevor er soweit ist, geschieht etwas Schreckliches. Er hat vor kurzem seine große Kinder- und Jugendliebe Alicia wiedergefunden, die inzwischen aber einen festen Freund hat und nur sehr zaghaft an einer Versöhnung interessiert war. Unter anderem hat sie Sam im Krankenhaus getroffen, als sie seinen Vater besucht hat. Eines Morgens kommt Alicias Mutter vollkommen aufgelöst zu Sam und erkundigt sich, ob dieser weiß, wo das Mädchen ist. Der ist vollkommen ahnungslos, wenn auch besorgt, bis er eine Mail entdeckt. Sein großer Feind, der Tätowierte, der ihn schon mehrmals fast getötet hätte, hat Alicia entführt. Er weiß, über welche Gegenstände Samuel verfügt und will sie für seine eigenen Zwecke missbrauchen. Alicia hat er in die Vergangenheit geschickt, in eine Zeit, in der es für sie nicht sicher ist und wenn Sam sich nicht beeilt, könnten ihr schreckliche Dinge zustoßen, also muss er sich beeilen.

Dieses Buch ist tatsächlich eine gelungene Fortsetzung der spannenden Teile der neuartigen Serie. Sam gerät immer wieder von einer Schwierigkeit in die nächste und die himmelschreiende Ungerechtigkeit dabei, lässt den Leser richtig mit dem Jungen mitleiden, der doch nur seinen Vater retten und seine Mutter zurückholen möchte. Dabei gerät er nicht selten in große Gefahr und muss mehr als einmal auch um sein Leben und seine Sicherheit fürchten. Während seiner Reise in die Vergangenheit muss Sam immer neue Erfahrungen machen, sich in fremden Zeiten bewegen und sich den Gewohnheiten anpassen, dadurch wird auch dem Leser etwas über jene Zeit vermittelt und nahe gebracht. Nun reist er aber in eine Vergangenheit, in der es ihn bereits einmal gibt und damit werden die Fugen der Welt, so wie er sie kennt vollkommen zerrissen und Dinge geschehen, die niemand auch nur geahnt hätte. Die Protagonisten sind allesamt glaubhaft und interessant dargestellt worden, sodass man mit diesen schnell warm wird und mit fiebern kann. Der Stil ist nach wie vor ansprechend, auch wenn man hier eindeutig ein Buch für jüngere Jugendliche vorliegen hat, das sich nach deren Bedürfnissen richtet, auch von der Sprache und den Themen her, die hier besprochen werden. Überraschen kann es dennoch, da einige Wendungen aufkommen, mit denen man nicht gerechnet hätte, die aber durchaus für das Buch sprechen. Über das Ende bin ich mir uneins, es ist nicht ganz ersichtlich geworden, ob es in Ordnung ist, das es so bleibt, oder ob es in einer anderen Zeit Nachwirkungen hat. Wenn ja, wäre das sehr traurig, wenn nein, ist das Ende perfekt und rund. Da man aber vor eine Reihe philosophischer Fragen gestellt wird, die nicht eindeutig beantwortet werden, kann man über das Ende streiten.

Alles in allem liegt hier ein spannender Abschluss vor, in dem sich der Autor einmal mehr übertroffen hat. Das Buch ist actionreich, emotional, voller aufregender Überraschungen und damit für Fans nur zu empfehlen! Einsteigen sollte man mit diesem Buch nicht, da man zu viel nicht verstehen würde, die Reihe ist aber von Anfang bis Ende lesenswert!

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 25 positiv und 10 negativ. (3198 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Der magische Reif





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang