Buch-Cover, Mari Mancusi: Nur ein kleines Bisschen: Neue Jungs zum Anbeißen

Nur ein kleines Bisschen: Neue Jungs zum Anbeißen

Originaltitel: Girls that growl [AME]
Serie: Jungs zum Anbeißen (#3)
Übersetzer: Michaela Link
Genre: Kinderbuch oder Jugendbuch
Verlag: Arena-Verlag
Seiten: 242
Erschienen: 01/2009 (Original: 2007)
ISBN: 978-3-401-50091-1
Preis: 9,95 Euro (Softcover)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 5/5 Grimoires; 9/10 Punkte, Sehr gut

9/10

Leser (Person-Icon 12)  
Wertung: 4/5 Grimoires; 8.9/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8.9/10

»Details
5/5 Grimoires
(10)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(1)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(1)
Deine Wertung:
          

In den ersten beiden Bänden der schrägen und lustigen Vampir-Serie von Mari Mancusi wurde Sunny von einem Vampir gebissen, weil sie mit ihrer Zwillingsschwester Rayne verwechselt wurde. Diese wollte nämlich unbedingt einer werden, hat alle Bedingungen erfüllt und stand auf der Warteliste. Nachdem die Verwechslung aufgeklärt wurde, suchten Magnus, der Obervampir und Beißer der Stadt sowie Sunny nach dem Heiligen Gral, um den Biss rückgängig zu machen, was beiden auch gelungen ist. Danach wollte Rayne endlich zu einem Vampir werden, wurde stattdessen jedoch zu einer Vampirjägerin auserkoren. Während einer gefährlichen Mission hat sie Jareth kennen und lieben gelernt, einen Gothic-Vampir, wie er im Buche steht, der ebenfalls Interesse an ihr gezeigt hat. So hat er sich an einem seltenen Virus angesteckt, als er sie gerettet hat, was dazu geführt hat, das sie nun zwar beide Vampire sind, aber über keine Superkräfte verfügen und im Sonnenlicht nicht sterben. Mitglied der Slayer Inc. ist sie aber noch immer und aus diesem Grund kommen die auch auf sie zu, als das neue Schuljahr beginnt. Mit dem Cheerleader-Team geht etwas nicht mit rechten Dingen zu, man hat sie gelegentlich knurren gehört und so wird Rayne, die Gothic-Braut ausgeschickt, um Mitglied des Teams zu werden. Sollte ihr das nicht gelingen, wird man unter Umständen die Nannos in ihrem Blut aktivieren, die sich bis hin zu ihrem Herzen ausbreiten und sie sozusagen von innen heraus pfählen. Da sie erst sechzehn Jahre alt ist, möchte sie ungern so sterben und geht also zum Aufnahmetermin. Dort trifft sie auf das Mauerblümchen Cait, die eine hervorragende Sportlerin ist, aber nichts aus ihrem Typ macht. Da Rayne es mit legalen Mitteln nicht schaffen kann, beschließt sie die Leiterin der Cheerleader und gleichzeitig ihre ehemalige beste Freundin mit einem grässlichen Video zu erpressen, das sie noch von ihr besitzt, wenn sie nicht Cait und sie ins Team aufnimmt. So wird Rayne also tatsächlich Cheerleader, muss plötzlich trainieren, was sie hasst, zudem ihr Zimmer räumen, weil der Freund ihrer Mutter dort einzieht und sich mit einem Freund herumschlagen, der früher ein supercooler Goth war, nun aber zum Beach Boy wird, weil er es ausgiebig feiert, wieder in die Sonne gehen zu können. Als wäre das nicht genug, verwandelt sich das gesamte Cheerleader-Team, bis auf Cait und Rayne nach einem Spiel in ein Rudel Werwölfe, Mitglieder der Footballmannschaft verschwinden spurlos, Slaiyer Inc. will die Mädchen aus diesem Grund töten, Cait ritzt sich und erfährt auch noch, dass Rayne dafür gesorgt hat, dass sie ins Team aufgenommen wird. Es geht also drunter und drüber.

Rayne ist ein Charakter, der zwei Seiten hat. Zum einen ist sie sehr selbstgerecht in dem was sie tut, auf der anderen Seite aber auch ein kleines Mädchen, das sich nichts mehr wünscht, als geliebt und akzeptiert zu werden. Das ist jedoch sehr schwierig, da sie gerne ihre Meinung sagt und sich dagegen nicht allzu gern herumschubbsen lässt. Das sorgt für einigen Ärger und Frust. Sie wird in diesem Buch mehrmals sehr ungerecht behandelt und daraufhin verlangt man von ihr, dass sie sich entschuldigt und alles wieder gut macht. Das ist schrecklich unfair und man wird gemeinsam mit ihr wütend auf die Ungerechtigkeit der Welt. Tun kann man dagegen jedoch nichts, sondern nur mit ihr leiden und hoffen, das alles wieder gut wird. Das Werwolfproblem rückt dabei etwas in den Hintergrund, wird aber nicht gänzlich vergessen. Vor allem zum Schluss hin gerät es wieder in den Mittelpunkt der Geschichte und sorgt für einige Überraschungen. Von Magnus und Sunny erfährt man hier recht wenig, außer dass die Beiden langsam aber sicher darüber nachdenken, miteinander zu schlafen. Da sich zudem eine neue Gefahr abzeichnet und damit auch ein weiterer Band zu erwarten ist, kann man nur hoffen, dass der nächste vielleicht auch wieder aus der Sicht von Sunny erzählt wird und sie vielleicht auch irgendwann doch noch Magnus Blutgefährtin werden kann. Der Stil der Autorin ist nach wie vor flapsig, immerhin erzählt sie die Geschichte aus der Sicht Raynes, aber dennoch erfrischend, lustig und ansprechend. Es macht Spaß dieses Buch zu lesen und man kann im Grunde nicht mehr damit aufhören, bis sich nicht alle Fragen geklärt haben. Schade nur, das es so kurz ist und man schon wieder auf eine Fortsetzung warten muss. Positiv ist jedoch, dass das Buch in sich abgeschlossen ist und die Fans somit nicht einfach im Regen stehen gelassen werden. Dennoch werden im nächsten Band einige Antworten gegeben werden müssen, beispielsweise was Raynes und Sunnys Mutter betrifft.

Alles in allem liegt hier ein spannender und unterhaltsamer Teil der Vampir-Serie für Jugendliche vor, der eine gekonnte Mischung aus Liebe, Action und Tennie-Alltag darstellt und damit zu empfehlen ist.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 55 positiv und 32 negativ. (7581 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Nur ein kleines Bisschen: Neue Jungs zum Anbeißen





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang