Buch-Cover, David Gemmell: Waylander

Waylander

Originaltitel: Waylander [EN]
Serie: Drenai-Saga (#3)
Übersetzer: Irmhild Seeland
Genre: Heroische Fantasy
Seiten: 380
Erschienen: 1995 (Original: 1986)
ISBN: 3-404-20332-1
Preis: 6,45 Euro (Softcover)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 5/5 Grimoires; 10/10 Punkte, Ausgezeichnet

10/10

Leser (Person-Icon 26)  
Wertung: 5/5 Grimoires; 9.3/10 Punkte, Sehr gut

9.3/10

»Details
5/5 Grimoires
(23)
4/5 Grimoires
(1)
3/5 Grimoires
(1)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(1)
Deine Wertung:
          

Chaos herrscht im Land. Der alte König Orien ist fort gegangen und sein Sohn wurde vom Meuchelmörder Waylander erschossen. Dieser streift nun durch das Land, auf der Flucht vor seinem Auftraggeber, dessen Sohn er tötete, weil er seinen Lohn nicht bekam. Und seine Feinde sind mächtig, denn der Auftraggeber war niemand anderes als Kaem, der Marschall der Vagrier.

Auf seiner Flucht rettet Waylander Dardalion vor einigen Straßenräubern. Dardalion ist ein Priester der Quelle, die zu hunderten von den Chaosanbetern abgeschlachtete werden ohne Widerstand zu leisten. Dardalions Anwesenheit scheint Waylander zu verändern. Er wird zeitweise wieder zu Dakeyras, dem Mann, der er war, bevor seine Familie abgeschlachtet wurde und er zu Waylander wurde.

Vor wenigen Tagen hätte er sich nicht um die Menschen gekümmert, doch nun nimmt er drei Kinder und eine Frau mit um sie vor den Plünderern zu schützen. Schnell stellt sich heraus, dass es nicht nur normale Soldaten sind, die es auf ihn abgesehen haben. Die Hund des Chaos selbst sind hinter ihm her. Doch Waylander ist zäh. Zwar stirbt eines der Kinder bei einem Angriff, doch er kann fliehen.

Als sie in einer Höhle rasten wird Dardalions Geist angegriffen und Waylander bringt ihn wieder zu Bewusstsein, indem er sein Blut in Dardalions Mund tropfen lässt. Sofort wacht Dardalion auf. Seitdem ist er verändert. Er will nun eine Waffe tragen und tötet diejenigen, die seinen Geist zerstören wollen. Er ist nun bereit, zu töten, doch glaubt weiterhin, dass dies der Quelle dient. Er kann es nicht mehr ansehen, wie seine Brüder abgeschlachtet werden.

Waylander indes verfolgt ein weit höheres Ziel. Orien, der alte König, sprach am Lagerfeuer mit ihm. Er vergab ihm den Mord an seinem Sohn und bat ihn, die Bronzerüstung zu suchen, die er einst in Nadirland versteckte. Diese Rüstung ist die einzige Chance der Drenai, zu überleben. Waylander weiß nicht warum, doch er nahm an.

Nachdem er einigen Belagerten der Legion half, auszubrechen und einen alten Bekannten wieder traf, macht er sich auf zum Versteck der Rüstung. Doch seien Gesellschaft ist gefährlich. Sein Führer wird ihn verraten und die Bruderschaft sowie Cadoras, ein Attentäter wie er, sind hinter ihm her - und vor ihm die Nadir... Das Versprechen an Orien scheint ein solches zu bleiben, denn wie der König selbst sagte: "Ich verlange nicht von dir, es zu schaffen. Ich verlange lediglich, dass du es versuchst und das ist alles, was man von einem Mann erwarten kann."

Das Buch erhält 10 von 10 Punkten

Gemmell übertrifft sich mit diesem Buch wieder einmal selbst. Wieder gibt es keine Helden in strahlender Rüstung, dieses Mal ist es sogar extrem verdreht. Der Held ist ein Meuchelmörder, der halb unwissentlich die Dreißig schafft. Und hier sind wir auch schon bei einem besonderen Leckerbissen für alle, die die Drenai-Saga bisher verfolgten. Die Dreißig waren bisher immer da und nichts wurde über ihre Entstehung gesagt - hier ist nun die Geschichte!.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von nico Rezension von: (Grimoires.de)
Nico hat besonderes Interesse an Fantasy sowie ihrem Bezug zur Realität und anderen Texten (Intertextualität). Nico studierte Literatur in Deutschland und England. Wenn er nicht liest, läuft er oder ist im Tischtennis unterwegs.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 20 positiv und 1 negativ. (9437 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Waylander





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang