Buch-Cover, Monika Felten: Das Vermächtnis der Feuerelfen

Das Vermächtnis der Feuerelfen

Genre: Fantasy
Verlag: cbj
Seiten: 560
Erschienen: 04/2009 (Original: 2009)
ISBN: 978-3-570-13581-5
Preis: 19,95 Euro (Hardcover)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 5/5 Grimoires; 9/10 Punkte, Sehr gut

9/10

Leser (Person-Icon 1)  
Wertung: 4/5 Grimoires; 8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8.0/10

»Details
5/5 Grimoires
(0)
4/5 Grimoires
(1)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(0)
Deine Wertung:
          

Elfen sind nach wie vor aktuell, vor allem bei jugendlichen Lesern. Monika Felten veröffentlicht nun bereits ihr zweites Buch, das die legendären Wesen zum Inhalt hat.

In der Einöde der Riffinseln weiß man im Grunde nichts von der äußeren Welt, in der es hoch hergeht. Hier ist noch alles in Ordnung, die Menschen leben einfach, aber auf ihre Art und Weise und durch harte Arbeit sichern sie ihr Überleben. Auch das Ausplündern gestrandeter Schiffe sorgt dafür, wobei man ziemlich skrupellos mit den Überlebenden umgeht. So kam Caiwen als Säugling auf die Insel, auch wenn sie davon nichts ahnt, da ihre Pflegeeltern sie aufgenommen und über ihre Herkunft im Unwissen gelassen haben. Caiwen ist gegen die Gewalt, die den Menschen angetan wird, die Schiffbruch erleiden und auch ihr Freund Heydon beteiligt sich nicht an diesen Aktionen, zieht damit aber den Zorn seines Vaters auf sich, der von seinem schwächlichen Sohn sehr enttäuscht ist. Eines Tages landet überraschend der Kopfgeldjäger Durin auf die Insel. Er erzählt Caiwen, das er ihretwegen hier ist und das sie nicht von dieser Insel stammt. Vielmehr ist sie die Tochter einer Elfenpriesterin. Ihr Volk wartet auf Rettung, denn wegen eines schwerwiegenden Fehlers wurden die Feuerelfen auf eine Insel mitten im Meer verbannt, von der sie nicht entkommen können, das Mädchen kann aber ihre Rettung sein. Caidwen weiß nicht genau, was sie davon halten soll, nimmt die Nachricht jedoch mit einer gewissen Freude auf, da diese erklärt, warum sie sich nie vollständig heimisch auf der Insel gefühlt hat. So lässt sie sich gemeinsam mit Heydon dazu überreden, dem Fremden zu folgen und ihrer Bestimmung entgegen zu gehen. Es kommt jedoch ganz anders, als sie auf dem Schiff auf die Elfin Finearfin treffen, deren Geschichte sich von der Durins unterscheidet. Die beiden Jugendlichen wissen nicht mehr, wem sie glauben sollen und Caiwen findet sich mitten in einem Intrigenspiel wieder. So kann sie aber nicht wissen, ob die Elfen es überhaupt verdient haben, gerettet zu werden und ob man ihr überhaupt die Wahrheit sagt. Wer lügt und wer übertreibt, wer möchte Caiwen für seine Zwecke missbrauchen?

Hier liegt eine ganz klassische Fantasy Geschichte vor, die im Grunde keine Neuerungen bieten kann. So hat man hier das typische Waisenkind, das ein recht beschauliches Leben geführt hat, aber nicht gänzlich akzeptiert wurde und die Verlockung der fremden Welt, als es erfährt, dass es etwas besonderes ist. Wie der Kopfgeldjäger und die Elfin das Mädchen nun gefunden haben, wird ein Rätsel bleiben, aber das ist der einzige Punkt, über den man sich hier Gedanken macht. Davon abgesehen ist die Geschichte recht spannend und man liest sie gerne bis zum Ende durch, auch wenn sie nicht unbedingt zu den besten des Jahres gehört. Die Charaktere sind ebenfalls typisch, aber sympathisch, allein voran Caiwen, die nicht weiß, was richtig und was falsch ist, sich aber natürlich im richtigen Moment passend entscheidet und der missverstandene Heydon, der der starke Freund an ihrer Seite ist, der sie in die Fremde begleitet. Sie wirken echt und lebendig, sodass man sie schnell liebgewonnen hat und auch ihre Entwicklung gerne mit verfolgt. Der Stil der Autorin ist sehr gut, es gelingt ihr, die Leser in das fremde Reich zu entführen und ihre bildhafte Sprache hält das Interesse bis zum Ende wach. So stehen hier die Motive der einzelnen Charaktere im Mittelpunkt, ebenso die Frage danach, was recht ist und was nicht und dementsprechend wird das Buch auch mit einem ganz eigenen Charme gefüllt.

So liegt hier ein gut lesbarer fantastischer Roman vor, der durch seine vielschichtigen Charaktere überzeugen kann, auch wenn er ein altbekanntes Setting aufrollt, von dem man sich nicht allzuviel erhofft hat. Dementsprechend ist er allen jugendlichen Lesern, die Elfen mögen, auch zu empfehlen.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 5 positiv und 0 negativ. (4526 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Das Vermächtnis der Feuerelfen





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang