Buch-Cover, Maxime Chattam: Alterra: Die Gemeinschaft der Drei

Alterra: Die Gemeinschaft der Drei

Originaltitel: L'Alliance des Trois [FR]
Serie: Alterra (#1)
Übersetzer: Maximilian Stadler
Genre: Urban Fantasy
Verlag: PAN-Verlag
Seiten: 389
Erschienen: 09/2009 (Original: 2008)
ISBN: 978-3-426-28300-4
Preis: 16,95 Euro (Hardcover)
Schlagworte: New YorkRollenspiel
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 5/5 Grimoires; 9/10 Punkte, Sehr gut

9/10

Leser (Person-Icon 22)  
Wertung: 5/5 Grimoires; 9.1/10 Punkte, Sehr gut

9.1/10

»Details
5/5 Grimoires
(20)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(2)
Deine Wertung:
          

Der Droemer/Knaur Verlag hat einen neuen Teilverlag ins Leben gerufen, der sich auf fantastische Titel konzentriert. In diesem Monat kommt der geneigte Leser gleich in den Genuss zweiter Neuerscheinungen, die unter dem sogenannten Pan-Label erscheinen, Alterra ist einer davon.

Matt, Tobias und Newton sind Freunde, eine Rollenspielgemeinschaft und beste Kumpels. Das bedeutet, dass sie ihre Freizeit miteinander teilen, feststellen, dass sie gemeinsam erwachsen werden, sich entwickeln und soweit wie möglich auch ihre Probleme untereinander ausmachen. So wissen Matt und Newton beispielsweise, dass Tobias Eltern sich scheiden lassen wollen, aber auch, dass Matt momentan eine kleine Identitätskrise durchmacht.

Eines Tages betreten Matt und Tobias in einen Laden, in dem es angeblich spuken soll und tatsächlich erleben sie dort unheimliche Dinge, die sie schnell kehrt machen lassen. Wenig später begegnet Matt ein Lichtblitz, der einen Obdachlosen einfach verschwinden lässt. Von dem Mann bleiben nur noch die zerschlissenen Kleider übrig. Durch sein Entsetzen überzeugt, glauben ihm seine Freunde, wissen jedoch nicht, was sie nun tun- und was sie von den unheimlichen Ereignissen halten sollen. Ihre Grübeleien werden mit den nächsten schlechten Nachrichten unterbrochen, denn ein Blizzard kündigt sich an. Bald verkriechen sich alle Menschen in ihren Wohnungen. Der Strom fällt aus, doch das ist nicht allzu schlimm. Nagender ist die Ungewissheit, wann der Schneesturm vorüber sein wird und welche Schäden er anrichtet. Was wirklich geschehen wird, ahnt jedoch niemand.

Matt erwacht mitten in der Nacht, kurz bevor New York von den blauen Blitzen heimgesucht wird. Er versucht noch zu entkommen, hat jedoch keine Chance. Als er sein Bewusstsein wieder erlangt ist er allein. Seine Eltern und seine Nachbarn sind verschwunden, einzig Kleidungsstücke sind zurückgeblieben. Frierend und verzweifelt schlägt er sich zu Tobias Wohnung durch, da dieser nahe genug wohnt und sieht sich dort plötzlich wahren Ungeheuern gegenüber. Großen, aggressiven Wesen, die wohl darauf aus zu sein scheinen, ihn zu töten. Mit dem Schwert, das er vor kurzem geschenkt bekommen hat und eine Waffe aus „Herr der Ringe“ darstellen soll, hält er sich diese Wesen vom Leib, bis er tatsächlich auf Tobias trifft. So erfährt der Junge, das nicht alle Erwachsenen einfach verschwunden sind, sondern einige auch zu diesen Monstern mutiert sind, gegen die er sich wehren musste. Das ist jedoch noch lange nicht alles, denn es schweben seltsame Gestalten mit Scheinwerferaugen durch die Stadt, die ausgerechnet Matt zu suchen scheinen und ihr Freund Newton ist einer der Verschwundenen. Ihre einzige Hoffnung ist es, in den Süden zu gehen, da die Monster Matt auf keinen Fall dort sehen wollen. Schnell müssen die beiden Vierzehnjährigen jedoch feststellen, dass die Welt sich komplett verändert hat. Während New York eingeschneit ist, hat sich rund um die Stadt ein seltsamer Urwald gebildet, voller grausamer und gefährlicher Geschöpfe, außerdem ist jegliche Zivilisation und damit auch die technischen Meisterleistungen der letzten Jahrzehnte verschwunden und die Kinder sind auf sich allein gestellt.

Die Geschichte erinnert in Grundzügen an die Comic Reihe „allein“ von Fabien Vehlmann und Bruno Gazzotti, dennoch ist hier ein spannendes und vor allem fantasievolles Werk entstanden, das durch frische Ideen, Abwechslung und ein spannendes Setting überzeugen kann. Die Bedrohung baut sich langsam, aber stetig auf, schon allein weil niemand weiß, was denn nun tatsächlich geschehen ist und warum. Die Ereignisse lassen sich nicht erklären, ebenso nicht das, was mit den Erwachsenen geschehen ist, wie die Welt sich verändert, wie die Kinder nun leben müssen. Das es Anführer geben muss, ist logisch, irgendwie müssen die Überlebenden weitermachen, essen, trinken, unterkommen. Die Lösung die hier angeboten wird, ist klar strukturiert und absolut logisch. Auch die weiteren Entwicklungen sind gut mit eingebunden worden.

Die Entwicklungen, die die Protagonisten mitmachen sind ebenfalls plausibel und auch notwendig für ihr Überleben. Da sie nahezu sofort sympathisch werden, verfolgt man ihre Geschichte und ihren Werdegang atemlos, was etwas durch die wechselnden Perspektiven erschwert wird.

Der Stil des Autors ist etwas einfach, man ist sich uneins, ob man ihn nun gut findet, da er immerhin zu fesseln weiß, aber eben auch zu schlicht, nicht bildgewaltig, nicht voll und ganz überzeugend ist.

Am Ende bleiben ein großer Berg an Fragen übrig und der Schluss ist offen, sodass man sich sicher sein kann, das dies nicht das letzte Buch um und über die drei Freunde bleiben wird, die sich am Ende dieses Bandes an einem großen Wendepunkt befinden. Durch die angesprochene und gut verarbeitete Thematik und trotz der kleinen Schwächen und Ungereimtheiten der Geschichte, die jedoch kaum auffallen, ist dieses Buch für alle fantasy- und endzeitbegeisterte Leser zu empfehlen, auch für die Erwachsenen, obwohl die Hauptpersonen gerade mal vierzehn Jahre alt sind.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Leseprobe

Es gibt eine oder mehrere Leseprobe(n) zu diesem Buch:
Alterra: Die Gemeinschaft der Drei - Leseprobe (extern)
Alterra - Flash-Video Special (extern)

Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 17 positiv und 8 negativ. (6128 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Alterra: Die Gemeinschaft der Drei






Lesermeinungen:

Name: Gast Bewertung: Wertung: 5/5 Grimoires; 10/10 Punkte, Ausgezeichnet (10) Datum: 07.03.2010 20:54:40
geiles buch bin zwar erst 13hab aber schon wirklich viele bücher gelesen um die 1000 ( die meiste mit 700 ) seiten . finde das buch nice . wirklich empfehlenswert .

Name: Gast Bewertung: Wertung: 5/5 Grimoires; 10/10 Punkte, Ausgezeichnet (10) Datum: 24.04.2010 00:25:20
Ich lese auch sehr gerne Bücher, aber meistens finde ich viele langweilig, aber nach diesem Buch bin ich erhlich gesagt süchtig! Ich lese es sogar in der Schule.
Dannach kann ich auch nicht einschlafen weil es halt so spannend ist!

Name: Gast Bewertung: Wertung: 5/5 Grimoires; 10/10 Punkte, Ausgezeichnet (10) Datum: 22.02.2012 20:21:20
UNGLAUBLICH FESSELND

Ich lieeebe dieses Buch - habe es jetzt gerade zum 4. oder 5. Mal gelesen.
Es ist durchgehend spannend und interessant, es sind sowohl philosophische Gedanken als auch eine ganze Fantasy-Welt enthalten.
Ich habe echt schon viel gelesen, aber dieses Buch ist und bleibt eins der besten! <3

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang