Buch-Cover, J.R. Ward: Todesfluch

Todesfluch

Originaltitel: Lover Unbound [AME]
Serie: Black Dagger (#10)
Autor: J.R. Ward
Übersetzer: Astrid Finke
Genre: Romantic Fantasy
Verlag: Heyne
Seiten: 352
Erschienen: 04/2009 (Original: 2007)
ISBN: 978-3-453-53305-9
Preis: 7,95 Euro (Softcover)
Schlagworte: FluchVampire
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 5/5 Grimoires; 9/10 Punkte, Sehr gut

9/10

Leser (Person-Icon 8)  
Wertung: 5/5 Grimoires; 9/10 Punkte, Sehr gut

9.0/10

»Details
5/5 Grimoires
(7)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(1)
0/5 Grimoires
(0)
Deine Wertung:
          

V kann es nicht länger leugnen: Er begehrt Jane und er hat sein Herz an sie verloren. Er möchte unbedingt mit ihr schlafen und er weiß, dass es ihr ebenso ergeht. Allerdings ist er sich nicht sicher, inwieweit sie etwas für ihn empfindet oder ob ihr Interesse rein wissenschaftlicher Natur ist. Seine Ängste vergehen, als sie sich ihm hingibt und ihm deutlich macht, dass sie ebenfalls Gefühle für ihn entwickelt hat.

Dennoch steht es nicht zur Debatte, dass Jane wieder in ihr altes Leben zurückkehren muss. Das bedeutet, das V ihr Gedächtnis löscht und sie ihn komplett vergessen wird. Zum Schutz der Bruderschaft gibt es keinen anderen Weg. Es bricht V das Herz sie tatsächlich in ihre Wohnung zu bringen und aus ihrem Leben zu verschwinden, spurlos.

Jane weiß, dass sie eine Grippe hat, kann jedoch nicht sagen, warum sie sich so einsam und verletzt fühlt. Sie vermisst jemanden schrecklich, ein Schatten in ihrer Erinnerung, den sie aber nicht greifen kann, da sie jedesmal schreckliche Kopfschmerzen bekommt, wenn sie es versucht. Unterdessen macht sich ihr Chefarzt schreckliche Sorgen um sie, da er sie ebenfalls liebt und besucht sie zuhause. Dort küsst er sie und versucht ihr zu sagen, dass er für sie da sein wird. In diesem Moment steht V vor dem Fenster und ist kurz davor den Arzt umzubringen, nur Butch kann Schlimmeres verhindern, indem er sich ihm in den Weg stellt. Da V nicht von Jane lassen kann, kommt er im Schlaf zu ihr und sie erleben eine gemeinsame Nacht, von der Jane glaubt, das sie ein lebhafter Traum gewesen ist, bis sie die Spuren auf und in ihrem Körper entdeckt. Nun glaubt sie den Verstand zu verlieren.

Währenddessen muss V seine Arbeit als Primal antreten, ganz so wie er es seiner Mutter versprochen hat. Er weiß nicht, das Cormia auf der anderen Seite wartet. Sie ist eine Auserwählte und ausgerechnet jene, die die erste Auserwählte sein soll, also jene, die die meiste Ehre verdient. Sie fürchtet sich vor der Zusammenkunft, da sie von Vs Vater gehört hat, der ein grausamer und gewalttätiger Vampir gewesen war, auch oder ganz besonders Frauen gegenüber. So kommt es, dass man sie festbinden muss, damit sie nicht flieht, als sie dem neuen Primal gegenüber tritt.

In diesem Band geschehen wieder mehrere Dinge gleichzeitig. Zum einen entscheidet sich das Schicksal von Vishous und Jane, das nicht gänzlich gut ausgehen kann, schon allein weil Jane ein Mensch ist, aber auch das von Phury wandert in eine bestimmte Richtung. Dann erfährt der Leser von einem weiteren weiblichen Vampir, der später wohl noch eine Rolle spielen wird und den die Jungfrau der Schrift bisher verwahrt hat. Diese bekommt zudem menschliche Züge. Jetzt erst begreift man ihre Einsamkeit und das Leid, das sie tragen muss, um die Bruderschaft und die Welt im Gleichgewicht zu halten. Ausgerechnet das was sie am meisten liebt muss sie zudem aufgeben, um ihren Sohn zu retten. Am Ende empfindet man Mitleid und auch etwas Verständnis für die Göttin, die nichts aus Bösartigkeit tut.

Auch John spielt in diesem Band eine große Rolle, nachdem er seine Wandlung durchgemacht hat, mit seinem neuen Körper aber noch nicht ganz zurecht kommt. Auch belasten ihn die sexuellen Erfahrungen die er gemacht hat. Die Gewalt, die er als Kind erfahren musste und die Unmöglichkeit mit einer Frau aktiv zu werden, weil ihn diese Erinnerungen impotent machen, jedenfalls wenn noch jemand bei ihm ist. Ausgerechnet Z erweist sich hier als Freund. Auch kehrt sein Hass-Mitschüler zurück und John muss auf seinen Rücken achtgeben.

Die Geschichte entwickelt sich gut, ist spannend und man kann das Buch wieder einmal nicht aus der Hand legen, da man wissen möchte, wie das Ganze weiter geht. Das Ende ist etwas unbefriedigend, nicht nur, weil Phurys und Johns Geschichte im Grunde kaum angefangen haben, sondern weil man noch nicht richtig versteht was nun mit Jane ist und wie das alles weitergehen soll. So muss man auf den Nachfolgeband warten und hoffen, dass hier die restlichen Fragen geklärt werden.

Dieser Band ist bis dahin aber auf jeden Fall lesenswert!

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Leseprobe

Es gibt eine oder mehrere Leseprobe(n) zu diesem Buch:
Todesfluch - Leseprobe (extern)

Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 7 positiv und 1 negativ. (6087 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Todesfluch





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang