Märchen, Sagen, Legenden

Sagen und Legenden sowie Märchen und Rittergeschichten lassen sich in eigene Kleinstgenres unterteilen. Da es derzeit nicht übermäßig viele Rezensonen zu diesen Genres auf Grimoires.de gibt, sind sie (zumindest vorläufig) zusammengefasst.

Allen diesen Gattungen ist gemein, dass es sie meist in vielen Varianten gibt. Für Märchen braucht es eigentlich kein Beispiel des Genres, daher soll dieses zur Veranschaulichung dienen: "Schneewittchen" beginnt sinngemäß u.a. mit den Worten "Haar schwarz wie Ebenholz, Haut weiß wie Schnee und Backen rot wie Blut" oder ähnlich. Dies wurde jedoch vom "Machandelbaum" übernommen. Andere Märchen gibt es mit örtlichen Anpassungen und Veränderungen.

Noch stärker sind diese Veränderungen bei Sagen und Legenden, welche mitunter Einzelheiten unterschiedlich auslegen. Eine große Sammlung dieser Volkssagen brachten die Grimms heraus - viele nur einen Absatz lang. Zu solchen (wie auch zu Märchen) existieren meist eine Kurfassung und eine Langfassung, die gehörig Ausschmückt. In bester Tradition eines Erzählers auf dem Marktplatz also, bei dem keine Vorstellung je identisch ist.

Rittergeschichten zuletzt haben weitere Unterformen, zum Beispiel im klassischen Artusroman (oder der mittelalterlichen Artusromanze). Ihnen ist gemein, dass höfische Helden (Ritter) auftauchen, die gegen böse Feinde antreten oder allerhand "aventiure" erleben ? und als Sieger zurückkehren. Oft führt dies natürlich bereits in den Bereich von Sagen und Legenden - in Märchen tauchen Ritter meist nur im "Abspann" auf um genanntes Schneewittchen dann in großartiger Weise wachzuküssen. (Was für eine Leistung..., außerdem war es eigentlich "nur" ein Prinz).

Ältere Formen von Sagen und Legenden existieren oft in früheren Sprachformen. Die besten (nicht zwangsläufig teureren) Ausgaben haben diese Form oft mit abgedruckt. Selbst wenn es schwer ist, diese zu lesen, und man die hochdeutsche Übersetzung bevorzugt, ist es oft interessant, zu vergleichen.

Sagen/Legenden, besonders aber Märchen, haben die Eigenart, selten einzeln aufzutauchen. Man bekommt sie meist als Sammelbände. Selbst wenn ein einzelnes Märchen als Titelgeber dient: Meist sind weitere, "verwandte" enthalten, wie an den Geschichten aus 1001 Nacht in diversen Ausgaben deutlich wird.

Überdies haben sie ein weiteres Merkmal: Es gibt sie nicht in nur einer Form. In vergangenen Zeiten wurden sie mündlich vorgetragen und jeder Erzähler erzählte die gleiche Geschichte ein wenig anders. Heute erzählt jede Ausgabe mit seinem Erzähler eine Sage, ein Märchen oder eine Legende anders (und oft wurden einzelne Sagen und Legenden zu "moderner Fantasy" weiterverarbeitet).

Viele Sagen haben einen ausgesprochen kurzen Plot, können in wenigen Zeilen zusammengefasst werden. In der Erzählung sind sie meist weiter ausgeschmückt, womit bereits zwei Varianten einer Geschichte existieren. Weitere kommen hinzu, indem kleinere Details abgeändert werden: Wurde ein bestimmter Drache jetzt mit List besiegt oder mit Heldenmut? Hier kann man allerdings auch schon von verschiedenen Legenden sprechen, wie auch bei den Lokalsagen, die oft sehr ähnlich von einem Berggeist oder dergleichen berichten - nur eben an unterschiedlichen Orten und mit lokalen Eigenheiten.

Sagen, Legenden und Märchen sind oft sehr alt. Aus diesem Grund liegen die Originaltexte - mit Glück und mitunter - in älteren Sprachformen vor, wie etwa Mittelhochdeutsch, Althochdeutsch, Mittelenglisch und dergleichen. Wenngleich es ein ganz besonderer Reiz ist, diese Texte im (normalisierten) Original zu lesen, ist dies für die meisten dennoch eine Zumutung. Glücklicherweise sind nahezu alle Legenden in moderne Sprache übersetzt - in den besseren Ausgaben wird der Originaltext auf der Gegenseite mit abgedruckt, so dass man auch hier einen Blick riskieren kann.

Sind Märchen nur für Kinder? Sicher nicht. Sie sind zeitloser Stoff; Stoff der älter ist als viele andere und immer noch aufs heutige Leben übertragen werden kann, wie auch einige scherzhafte Modernisierungen zeigen. Und schließen möchte ich mit Tolkien: "One day you will read fairy-tales again" (wörtlich: Eines Tages wirst du wieder Geschichten von Feen lesen bzw. korrekter: Eines Tages wirst [auch]Du wieder Märchen lesen, Übersetzung NZ)

Avatar von nico Rezension von: (Grimoires.de)
Nico hat besonderes Interesse an Fantasy sowie ihrem Bezug zur Realität und anderen Texten (Intertextualität). Nico studierte Literatur in Deutschland und England. Wenn er nicht liest, läuft er oder ist im Tischtennis unterwegs.

Diese Genre-Info wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang