EarthCore


Autor:
Originaltitel: EarthCore [AME]
Übersetzer:
Verlag: Otherworld-Verlag
Genre: Horror
ISBN-13: 978-3-902607-04-1
Erschienen: 06/2008
Seitenzahl: 482
Kaufpreis: 21,95 EUR (Hardcover)
Rezensent:

Bewertung: 8/10 4/5 Grimoires - 8/10 Pkt. (Gut bis sehr gut)
Besucherwertung:9.05/105/5 Grimoires - 9.05/10 Pkt.(19 Stimmen)
Kombinierte Wertung:8.83/104/5 Grimoires - 8.83/10 Pkt. 
Besucherwertungen Kommentieren Kommentare ansehen

Beschreibung und Rezension:

Buch-Cover, Scott Sigler: EarthCoreWenn Mythen, Legenden und die Wirklichkeit miteinander vermischt werden, ergibt das oftmals eine schreckliche und unheimliche Geschichte voller Furcht. Wenn die Wirklichkeit nicht mehr beruhigend und greifbar ist, verursacht das Angst und aus diesem Grund nutzen viele Autoren diese Schreckensmomente für ihre Romane. Auch in dem vorliegenden Buch werden die Grenzen verwischt und es entsteht somit ein Buch das kein direkter phantastischer Roman ist, aber auch kein einfacher Krimi.

Platin-Metalle sind begehrt und sehr wertvoll, da ihre Vorkommen begrenzt, aber wichtig sind. Aus diesem Grund sucht man immer wieder nach neuen Quellen und geht jedem Hinweis nach. In der Nähe der Brigham Young Universität finden nun drei Studenten einen schmalen Tunnel auf einem Plateau, den sie eine zeit lang folgen, bis sie ihre Wanderung abbrechen müssen. Allerdings wollen sie diesen Tunnel immer noch einmal gerne weiter erforschen. Als sie sich schließlich dazu durchringen können und auch eine schwierige Stelle überwunden haben, an denen große Felsbrocken den weiteren Weg versperren, dringen sie tief in die Geheimnisse des Berges ein, verschwinden jedoch zur selben Zeit und kehren nicht mehr zu ihren Familien zurück. Sonny McGuiness ist ein Headhunter und auf der Suche nach neuen Mienen, in denen er wertvolle Metalle abbauen kann. So verschlägt es ihn nach Utah, wo er die Legende des Berges hört, der immer wieder Menschen verschluckt hat wie die drei Studenten, die sich dort hinein gewagt haben. Sony ist jedoch ein rational denkender Mann und glaubt nicht an solche Schauergeschichten. Er lässt Gesteinsproben untersuchen und stößt tatsächlich auf Silber und Platin, sodass er sich so schnell wie möglich die Schürfrechte sichern möchte. Ein Team von Spezialisten wird zusammengestellt, das das Innere des Berges erforschen und quasi die Quelle finden soll. Ihnen schließt sich eine Archäologin an, die sich für eine alte Kultur interessiert, die es hier einst gegeben haben soll. Worauf jedoch keiner gefasst war ist das, was im Inneren des Berges schlummert und auf die wartet, die zu ihm hinabsteigen.

Die Geschichte braucht einige Zeit, bis sie richtig in Schwung gerät, das macht jedoch nichts, da die Vorbereitung für die Grabungen sehr interessant sind, zumindest für Laien. So wiegt man den Leser auch lange Zeit in Sicherheit, man glaubt kaum, dass etwas Übersinnliches auf die Charaktere des Buches warten könnte und ist dann fast überrascht, als es schließlich beginnt. Viele Überraschungen warten in diesem Buch jedoch nicht auf, vielmehr geschieht viel, das man schon vorher geahnt oder vorausgesehen hat und das bremst die Geschichte dann leider ein wenig aus. Doch es gibt einige gut gewählte Aufhänger, die erst nach und nach ein vollständiges Bild ergeben, wie beispielsweise die vielfältigen Entdeckungen, die das Forscherteam auf seinem Weg nach unten macht. Man hat es hier nicht mit einer Hauptperson zu tun, sondern lernt viele Charaktere kennen, die Hand in Hand zusammenarbeiten (müssen). Dementsprechend bleiben sie allesamt etwas flacher als man es sich wünschen würde, da man somit nicht so mit fiebern kann. Sympathisch sind sie alle aber allemal, jedenfalls zum Großteil.

So liegt letztendlich eine gekonnte Mischung aus verschiedenen Genres vor, die gegen Ende hin aber eindeutig in Richtung Horror abrutscht und für spannende Momente sorgt. Damit ist das vorliegende Buch lesbar, vor allem für zwischendurch geeignet, allerdings nicht das Beste dieses Jahres.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am 21.12.2008 und zuletzt geändert am 21.12.2008.


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   
Diese Rezension bewerteten 1 positiv und 0 negativ. (1424 Leser bisher.)
Newsletter bestellen

Weitere Bücher
von
Scott Sigler


EarthCore