Newsletter/Grimoire 11/2001

www.NicoZorn.de Newsletter 11/2001 - 10.12.2001

Grüße, ihr Leseratten.

Wieder etwas mehr diesmal.
Neben einer neuen Rezension (s.u.) habe ich heute auch eine Link - Sektion eingefügt. Noch ist es dort ziemlich leer aber in der nächsten Zeit wird sie sich vermutlich füllen.

Der Geist des Speers
Katechisten-Trilogie 1
Autor: Foster, Alan Dean
Verlag: Heyne
Genre: Fanatsy
ISBN: 3-453-19623-6
Seitenzahl: 444
Kaufpreis: 17,50 DM / 8,95 EUR
Bewertung: 7/10 Punkten

Beschreibung:
Sollte man den einfachen Hirte Etjole Ehomba beschreiben, so wird man als erstes sagen, er sei die Neugier in Person. Etjole will einfach alles wissen. Dabei zieht es ihn allerdings nicht in die Welt hinaus. Er ist im Dorf seines Stammes, den Naumkib, bei seiner Frau und seinen Kindern glücklich, auch wenn er bei einigen als seltsam gilt.
Kurzum: Etjole ist respektiert und mit seinem Leben zufrieden. Eines Tages jedoch werden fremde Männer an die Küste vor dem Dorf gespült. Ein einziger ist noch am Leben und stirbt in Etjoles Armen. Die Geschichte, die er ihm erzählt, kann Etjole nicht ignorieren, denn sie ist mit einer Mission verbunden: Hymneth der Besessene, ein Zauberer, hat die Visionärin der Männer entführt und ihr Schiff versenkt, nachdem sie zu ihrer Rettung aufgebrochen waren.
Diese Mission wurde nun an Etjole übertragen und gemäß der Tradition muss Etjole den letzten Wunsch des Sterbenden erfüllen. Zwar würde es ihm niemand übel nehmen, wenn er unverrichteter Dinge zurückkehrt , aber Etjole selbst würde es sich niemals verzeihen können.
Mit einem Rucksack voll nützlichen Dingen, welche die Frauen des Dorfes zusammen gepackt haben, zieht Etjole los, in die weiten des Nordens, wo noch nie jemand seines Stammes gewesen ist.
Auf seinem Weg trifft er auf die verschiedensten Wesen. So hilft er einem Stamm von Affen gegen Slelvs, welche ihre Kinder rauben. In der Hütte des personifizierten Verderbens vernichtet er selbiges und befreit einen mehr als geschwätzigen Schwertkämpfer, der ihn zu allem Überfluss auch noch für einen Zauberer hält und ihm folgt.
Noch viele Gefahren lauern auf die Wanderer, wie etwa ein zorniger Wind, der einen Löwarden verfolgt, wie der Dunawake, ein Land aus schwebendem Wasser und eine wandelnde Mauer. Und Etjole kommt seinem Ziel nicht viel näher. Er muss den großen Ozean überqueren und zuvor die Aboqua-See. Finden sich für letzteres noch Seeleute, welche die Überfahrt wagen, so schalten alle Ehomba wahnsinnig, überhaupt an die Überquerung des Ozeans zu denken - doch erst einmal muss er es überhaupt schaffen, in einem Hafen des Ozeans anzukommen.
Das Buch erhält 7 von 10 Punkten

Weiteres findet sich wie gewohnt über den Link auf der Startseite (http://www.NicoZorn.de)

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang