Newsletter/Grimoire 18/2007

Zamonien, ein "Junge" und die Dunkelelf-Saga

Vor zwei Wochen verfolgten einen die Vampire in den neuen Rezensionen - hat sich da etwas geändert? Schaut man auf das erste Buch, so wird man darin die zamonischen Ledermäuse entdecken, die sich in der Tat recht vampirisch geben. Aber sie sind nur eine Randerscheinung in Walter Moers' lang erwartetem - und mehrfach verschobenem - neuen Zamonischen Roman "Der Schrecksenmeister", das eine extreme Ähnlichkeit mit "Spiegel, das Kätzchen" gar nicht zu leugnen versucht.
Ansonsten gibt es eine - verdächtige? - Abwesenheit von Vampiren: "Bei Einbruch der Nacht" setzt die im "Buch der Toten Tage" begonnene Geschichte um den Jungen "Boy" fort; und mit "Der dritte Sohn" hat der Lausch-Verlag begonnen, die Dunkelelf-Saga von R.A. Salvatore als Hörbuch umzusetzen.

Der Schrecksenmeister

Autor: Moers, Walter
Illustrator: Marion Meister
Verlag: Piper
Genre: Phantastik
ISBN-13: 978-3-492-04937-5
Erschienen: 09/2007
Seitenzahl: 393
Kaufpreis: 22,90 EUR (Hardcover)
Bewertung: 7/10 (Gut)
Beschreibung:
Nachdem sein Frauchen gestorben ist, streunt das Krätzchen (so ähnlich wie ein Kätzchen) durch die Straßen von Sledwaya, der krankesten Stadt Zamoniens. Wie die Bewohner fehlt auch Echo sich schlecht, aber nicht vor Krankheit sondern vor Hunger, denn derzeit ist niemand da, der ihn füttert. Dieser Hunger treibt ihn schließlich zu einem Vertrag mit Eißpin, dem gefürchteten Schrecksenmeister der Stadt: Eißpin soll Echo einen Monat lang, bis zum nächsten Schrecksenmond, mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen. Im Gegenzug schneidet er Echo dann die Kehle durch und erhält dessen Fett für seine alchemistischen Experimente.

Nachdem der erste Hunger vergangen ist, macht sich auch schnell Sorge breit. Eigentlich hat Echo keine große Lust am Sterben. Also beginnt er, nach einer Lösung zu suchen, unterstützt von seinem neu gefundenen Freund Fjodor F. Fjodor, dem Eulerich. Zudem scheint Eißpin schließlich nicht so gnadenlos zu sein, wie man annimmt: er hat viele Talente und kann geradezu erstaunlich guter Gastgeber sein. Doch seine Experimente, sein Lebenswerk...die gehen ihm über alles und erfordern Kratzenfett.

Das Buch erhält 7 von 10 Punkten.

Mehr unter: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=582

Bei Einbruch der Nacht: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=581
Der Dritte Sohn: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=583

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang