Newsletter/Grimoire 12/2008

Noch mehr Vampire, Drachen und Götter

Wieder einmal sind die Vampire stark in den Neuerscheinungen vertreten - von diesem Kommentar scheine ich gar nicht mehr absehen zu können. Sind wir eventuell tatsächlich von Vampiren unterwandert, die uns mit geballter Vampirliteratur lediglich auf ihre irgendwann kommende Offenbarung vorbereiten? Jenes Hervortreten an die Öffentlichkeit haben die Vampire der Sookie Stackhouse-Serie hinter sich, deren neuester Roman "Vampire Schlafen fest" nun bei dtv erschien. Ebenfalls vampirisch unterwegs ist "Der letzte Vampir"; den Mississippi unruhig machen Vampire auf der "Fiebertraum" - oder eventuell auch in selbigem; und natürlich sind es auch Vampire, die dem "Lockruf des Blutes" folgen. Aber es gibt nicht nur Vampire: "Das Geheimnis des Roten Ritters" ist ein 'Historischer Roman für Kinder' aus der neuen Reihe dtv Junior Tigerauge, welche eine Geschichte mit Sachinformationen zu jeweils einem speziellen Thema verbindet. "Die Weltenbaumler" ist eigenständig lesbarer Teil der "Nomadengott"-Reihe, skurrile Fantasy quer durch die Edda und das Nibelungenlied. "Drachenjagd" schließlich bläst zur Hatz auf die Feuerspeier und "Kind der Magie" sowie "Das Erbe des Greifen" führen auf durchaus unterschiedliche Weise in ihre eigenen Welten, während mit "Death Collector" (warum eigentlich? Schlimmer als Harry Potters "Todesser" geht es ja wohl sowieso nicht...) die Nichtübersetzung bei einem Jugend-Thriller zuschlägt.


Das Erbe des Greifen

Autor: deWitt, Carl A.
Verlag: Fredebold und Fischer
Serie: Die Krone von Lytar (Bd. 2)
Genre: Fantasy (allgemein)
ISBN-13: 978-3-939674-04-7
Erschienen: 07/2008
Seitenzahl: 636
Kaufpreis: 16,95 EUR (Hardcover)
Bewertung: 8/10 (Gut bis sehr gut)
Beschreibung:
Die direkte Bedrohung durch die Regimenter Thyrmantors ist vorerst gebannt aber dennoch kann das kleine Dorf Lytara nicht zur Ruhe kommen: Belior hat es nach wie vor auf die Krone des alten Reiches Lytar abgesehen, die irgendwo in den nahen Ruinen verborgen ist, und wird sich von einer einzelnen Niederlage nicht zurückhalten lassen. Dies gilt umso mehr als die Kräfte ungleich verteilt sind: Auf Beliors Seite ein Imperium, auf Seiten Lytaras ein einzelnes Dorf, wenn auch mit alter Magie, die langsam wieder erwacht. Um jedoch in Lytar anzulanden muss Belior zunächst Berendall einnehmen, den Hafen der das Tor zu den Greifenlanden darstellt. Erneut sendet er Graf Lindor und dessen Drachen aus um sein Ziel zu erreichen. Die Stadt und der alte Graf scheinen Thyrmantor keinen ernsten Widerstand entgegensetzen zu können - oder zu wollen, denn seit Jahren gehen die Soldaten Thyrmantors in Berendall ein und aus, zahlen mit gutem Gold. Doch die Stimmung ändert sich, als die Priester des dunklen Gottes Darkoth die Bewohner terrorisiere und das alte Greifenbanner wieder weht.

Das Buch erhält 8 von 10 Punkten.


Mehr unter: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=722

Das Geheimnis des Roten Ritters: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=713
Vampire schlafen fest: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=714
Die Weltenbaumler: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=715
Drachenjagd: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=716
Fiebertraum: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=717
Death Collector: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=718
Kind der Magie: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=719
Lockruf des Blutes: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=720
Der letzte Vampir: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=721

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang