Newsletter/Grimoire 18/2008

Sapkowskis Hexer kehrt zurück

Seit langer Zeit war es endlich soweit: ein Buch, das ich seit langem erwartet war gedruckt (wenn auch noch nicht in der Buchhandlung) und Anfang Oktober hielt ich bereits in der Hand; die angekündigte Veröffentlichung ist der erste November. Jenes Buch ist "Das Erbe der Elfen" (s.u.), der "erste Roman" um den Hexer Geralt. Dies ist nun eine recht eigenartige Bewerbung, die aber eine gewisse Berechtigung hat: die vorigen Hexergeschichten waren Kurzgeschichten die zu Episodenromanen zusammengefügt wurden. Der neue Hexerroman ist kein typischer durchgehender Roman, hat nach wie vor etwas Episodenhaftes aber ist dennoch anders. Die Erwartungen waren hoch und an mancher Stelle war ich leicht enttäuscht - dennoch ist auch dieses Werk - in einer schönen Box mit zwei Postkarten - jedem Hexer-Fan zu empfehlen.
Neben den fast nicht mehr wegzudenkenden Vampiren gibt es zudem zwei Wiederkehrende Helden: Zum einen ist es Skulduggery Pleasant mit dem "Groteskerium"; zum anderen sind dies Karl-Heinz Witzkos Kobolde im "König" derselben. Eine neue Reihe begann zudem mit "Das erste Schwert", das auf extensive Weltkonstruktion verzichtet und gerade dadurch erfrischend wirkt: Lesern wird nicht erst die Welt erklärt sondern sie müssen diese aus der Handlung selbst herausziehen.


Das Erbe der Elfen
Autor: Sapkowski, Andrzej
Originaltitel: Krew elfów [POL]
Übersetzer: Erik Simon
Verlag: dtv
Serie: Geralt-Saga (Bd. 3)
Genre: Fantasy (allgemein)
ISBN-13: 978-3-423-24700-9
Erschienen: 10/2008
Seitenzahl: 380
Kaufpreis: 24,90 EUR
Bewertung: 9/10 (Sehr gut)
Beschreibung:
Dir Ruinen Cintras stehen noch immer, nunmehr besetzt von den Nilfgaardern, die in einem gespannten Frieden an den Grenzen der übrigen Reiche verharren. Es geht das Gerücht um, Cirella, die Enkelin Calantes, der Löwin von Cintra, habe den Angriff überlebt. Ebenso viele Gerüchte besagen jedoch, sie sei in der Schlacht oder auf der Flucht umgekommen.

Das erste Gerücht ist jedoch wahr: Ciri befindet sich beim Hexer Geralt, der sie schließlich zu sich genommen hat und damit der Vorherbestimmung nachgibt, die er selbst einst in Gang gesetzt hat. Ciri wird nunmehr zur Hexerin ausgebildet - wenn nichts anderes, so kann dies zumindest ihre Überlebenschancen verbessern. Doch wie zu erwarten ist dies nicht unproblematisch: Jemand scheint großes Interesse am Ableben Ciris zu haben und schon bald finden sich jene, die Geralt kennen, mit Fragen konfrontiert. Überdies scheint es unratsam, Ciri von aller Welt abgewandt nur in Hexer-Dingen zu unterrichten...

Das Buch erhält 9 von 10 Punkten.

Mehr unter: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=786

Verliebt in einen Vampir: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=778
Morgenrot: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=779
Wolfsgesang: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=780
Greywalker: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=781
Bann des Blutes: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=782
Das Groteskerium kehrt zurück: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=783
Das erste Schwert: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=784
Der König der Kobolde: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=785

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang