Newsletter/Grimoire 08/2010

Zwischen Dschinns und Nazis

Kann man guten Schund schreiben? Wer sich diese Frage stellt sollte zu "The Nazi Island Mystery" greifen. Politisch unkorrekt, voll mit Nazi-Werwölfen und kommunistischen Aliens; Sex und Gewalt an jeder Ecke... Hochliterarische Qualitäten hat dieses Werk sicher nicht. Will es aber auch gar nicht, denn es ist bewusst als "Trash" geschrieben. Das ist gelungen - und handwerklich so gut, dass man ihm mit dieser Bezeichnung eigentlich schon wieder Unrecht tut.
"Die Blutschuld" setzt die Bücher des Kataklysmus fort - und macht dabei einen zeitlich enormen Sprung. Das Welten verändernde Ereignis liegt lange zurück, seine Auswirkungen sind noch spürbar. Nun hat ein Wesen aus der Zwischenöde den Weg in die erste Welt gefunden - doch was bezweckt es?
"Die Schicksalsfestung" setzt ebenfalls eine Reihe fort und beendet sie, nämlich die Runland-Saga. Die Serephin haben fast alle Wächterdrachen getötet und die größte Hoffnung sitzt in einer anderen Zeit und einer anderen Welt fest. Die einzige Lösung scheint, sich an die Träumende Cyrandith selbst zu richten - doch dazu muss erst die Prüfung der Endar bestanden werden und ein Weg zurück nach Runland gefunden werden.
"Drei Wünsche hast du frei" deutet bereits im Titel auf Dschinns hin. Dies ist ein Roman der "Romantic Fantasy" (oder eher Phantastik) für Leserinnen ab 14. Schaut man auf das Werk kann man zunächst Plattheit erwarten, wird aber positiv überrascht von einigen interessanten Ideen.

Drei Wünsche hast du frei

Autor: Pearce, Jackson
Originaltitel: As You Wish [AME]
Übersetzer: Christine Gaspard
Verlag: PAN-Verlag
Genre: Phantastik
ISBN-13: 978-3-426-28336-3
Erschienen: 10/2010 [2009]
Seitenzahl: 286
Kaufpreis: 12,95 EUR (Hardcover)
Rezensent: nico
Bewertung: 8/10 (Gut bis sehr gut)
Beschreibung:
Als ihr Freund sie verlässt, bricht für Viola eine Welt zusammen. Sie sich nun von allem ausgeschlossen. Sie ist "zerbrochen" und wünscht sich nichts mehr, als wieder ganz zu sein. Dabei beschwört sie aus Versehen einen Dschinn herbei, der ihr die üblichen drei Wünsche erfüllen soll. Doch das ist gar nicht so einfach - und zudem ist der Dschinn schlecht gelaunt, denn während er eigentlich unsterblich ist altert er solange er in der Menschenwelt ist. Ohne die drei Wünsche zu erfüllen kommt er auch nicht zurück in seine Heimat. Drängt er Viola zunächst zu schnellen Wünschen (aber wohlüberlegten - immerhin ist er ein GUTER Dschinn!), so werden sie und die Menschenwelt ihm zunehmend sympathisch - doch das Haar wird länger, die Nägel wachsen, Minuten, Stunden und Tage des Lebens gehen für immer verloren... und Viola sucht weiterhin nach Wünschen - als ob eine Sechzehnjährige davon nicht genug haben sollte! Schließlich sieht sich der Dschinn gezwungen, drastischere Maßnahmen zu ergreifen.

Das Buch erhält 8 von 10 Punkten.


Mehr unter: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=1014

The Nazi Island Mystery: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=1011
Die Blutschuld: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=1012
Die Schicksalsfestung: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=1013

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang