Newsletter/Grimoire 01/2003

www.nicozorn.de - Newsletter 01/03 06. Januar 2002

Grüße, Leseratten!
2002 ist vorbei und 2003 hat begonnen. Ich hoffe, Ihr hattet alle einen guten Start ins neue Jahr. Hier ist in jedem Fall die erste Rezension des Jahres 2003, ein DSA-Roman.

Der geheime Pfad
Autor: Huiskes, Alexander
Verlag: Heyne
Genre: Fantasy
ISBN: 3-453-21387-4
Seitenzahl: 349
Kaufpreis: 6,95 EUR
Bewertung: 6/10 Punkten
Beschreibung:
Alrik Aberdan, Sohn des Alrik Aberdan hat ein ganz besonderes Schicksal: Er wandelt auf einem geheimen Pfad, denn am Tag vor seiner letzten Schlacht feilschte sein Vater mit einem Diener des Phex. Er gab sein Leben für das seiner Familie und das Versprechen, dass sein Sohn nicht durch eine Waffe getötet wird. Im Gegenzug allerdings wendet sich jede Waffe, die Alrik der Jüngere führt gegen ihn selbst.
Das geordnete Leben nebst Unterricht im Hesindetempel gerät für Alrik aus den Bahnen, als der Alchimist Salix eine Herberge in die Luft jagt und ein berühmter Immanspieler vergiftet wird. Da Alrik kurz zuvor an einer seiner Gänse die gleichen Symptome beobachtet hat wie am Kapitän seiner Lieblingsmannschaft, beschließt er, dieser Spur nachzugehen - zusammen mit Salix als Experten und dem Zwerg Selos.
Polter Ochsenknecht, der die Gans zuvor fütterte, ist schnell gefunden und lässt sich nicht lange bitten - ein Zwerg mit Streitaxt ist nicht eben ungefährlich. Jedoch ist die Händlerin Yasmina, die Alrik durch die Stadt geführt hatte, die ihm das "Kalte Feuer" verkauft hatte, zurück nach Hirschfurt gereist.
Die drei überlassen Polters Strafe den Göttern und beschließen, der Spur Yasminas zu folgen. Da Salix bereit ist, Alrik als seinen Lehrling anzunehmen, stimmt dessen Mutter zu.
In Hirschfurt müssen die drei jedoch feststellen, dass Yasmina fort ist. Salos muss zudem weiter nach Greifenfurt - wo sich Yasmina ebenfalls aufhalten soll, wie Alrik später in einer Taverne erfährt. Nachdem sich herausstellt, dass Alrik nur eine mäßige Begeisterung für die Alchimie aufweist, besorgt Salos ihm eine Stellung als Lehrling des Magiers Harmolf, der nach Greifenfurt reist um die Hunderennen magisch zu kontrollieren.
Harmolf kann zwar keinerlei arkane Begabung bei Alrik feststellen, findet jedoch heraus, dass dieser offensichtlich ein Magiedilettant ist, der unwissentlich den Eternia Memorabilis verwendet - die Erklärung für Alriks phänomenales Gedächtnis. Gemeinsam geraten die beiden in die Feenwelt, wo Alrik erstmals auf den "Grauen" trifft und von seiner Gabe und seinem Fluch erfährt sowie einiges dazulernt. In Greifenfurt angekommen sehen sich die beiden mit ganz neuen Problemen konfrontiert: Der hauptverantwortliche Magier, dem Harmolf unterstellt ist, ist herrschsüchtig, launisch und geht allen gehörig auf die Nerven mit seiner Willkür und seinen Wünschen. Zudem ist er mit den Bannstrahlern der Stadt recht gut gestellt und Probleme gibt es mit diesen so wie so schon genug.
Allein Yasmina ist wieder fort... Nach einigen weiteren Problemen mit dem Magier, einem Wiedersehen mit Salix und dem Finden neuer Verbündeter bricht eine kleine Gruppe gen Norden auf, um Yasmina zu folgen.
Alrik muss feststellen, dass sein Pfad wirklich vorgezeichnet ist, denn verschiedene Wesen haben von ihm geträumt und er hat größeren Einfluss auf deren Schicksal. Auf seinem Weg zum Ziel, das Kalte Feuer unschädlich zu machen bekommt er es noch mit weiteren Gefahren zu tun: Paktierer, Orks, Grolme/Feilscher und Oger dürften die bekanntesten sein. Und dann ist da noch der Graue, dessen letztendlich Ziele niemand kennt...

Das Buch erhält 6 von 10 Punkten

Mehr unter http://www.nicozorn.de/dsa68.php

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang