Newsletter/Grimoire 24/2003

Die Weihnachtszeit rückt näher und näher. Ob es ein schöner alter Brauch ist oder lediglich ein gefundenes Fressen für den Handel, inklusive Coca Cola mit dem Weihnachtsmann, ist, sei nicht meine Sorge. Fakt ist in jedem Falle, dass man ja auch Bücher schenken kann – fast nichts vertreibt die dunkle Zeit (nein, nicht die Romanserie von Markus Heitz) so gut wie ein dicker Schmöker. Wie gewohnt finden sich einige neue Vorschläge online. Insbesondere für Liebhaber kurzer Geschichten (u.U. zum Vorlesen) ist ein Leckerbissen erschienen:

Tolkiens Geschöpfe.

Autor: Rottensteiner, Franz
Verlag: Heyne
Genre: Fantasy (allgemein)
ISBN: 3-453-87532-X
Erschienen: 11/2003
Seitenzahl: 671
Kaufpreis: 10,00 EUR
Bewertung: 7/10 Punkten

Beschreibung:
Tolkiens Geschöpfe ist wieder einmal eine dieser Kurzgeschichtensammlungen, die kurz vor dem nächsten Teil des Herr der Ringe Kinofilmes herauskommen und nahezu obligatorisch den Namen des Weltenschöpfers im Titel tragen. Was die Qualität dann leider doch nicht erhöht.
Im Gegensatz zu einigen anderen Sammlungen - wie beispielsweise der regelmäßigen und regelmäßig grausamen "Fantasy Selection" eines gewissen deutschen Autoren (hm, ja, wieso dann ein Englischer Titel?) hat diese Sammlung es auch gar nicht nötig!
Die jeweils 4 Geschichten der 6 Teile - allesamt mit einem kurzen Vorwort der Herausgeber - bieten eine schöne Mischung aus humorvoller und ernster Fantasy mit verschiedenen Perspektiven. Unter den Geschichten finden sich teilweise Erstveröffentlichungen aber auch Ausschnitte aus Romanen - die alle immer noch für sich lesbar sind. Mit Tolkien haben sie einmal mehr, einmal weniger zu tun. Bewertet wurden im Folgenden die einzelnen Geschichten, die Gesamtwertung ist der Schnitt (6,625). Als Autor ist einer der beiden Herausgeber genannt (Eric Simon und Franz Rottensteiner).

Mehr unter http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nummer=158
Die letzte Schlacht der Orks: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nummer=159

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang