Newsletter/Grimoire 09/2004

In den vergangenen zwei Wochen wurden ebenso viele neue Rezensionen online gestellt, die ersten beiden Bände der "Legenden von Phantásien". In diesen ließen sich verschiedene Autoren von Michael Endes "Unendlicher Geschichte" inspirieren und verfassten Geschichten, die in eben dieser Welt spielen. Der Zusammenhang ist nicht einfach an den Haaren herbeigezogen und mit Gewalt aus Marketinggründen in Phantásien hinein geprügelt, wie man insbesondere am ersten Band merkt. Bei diesem war man sogar bemüht, Endes Stil in mancherlei Hinsicht ähnlich zu werden - mit Erfolg und keinesfalls langweilig oder plagiatorisch. Wer die "Unendliche Geschichte" mochte, sollte ruhig einen Blick riskieren!

Die geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz

Autor: Isau, Ralf
Verlag: DroemerKnaur
Serie: Die Legenden von Phantásien
Genre: Phantastik
ISBN: 3-426-19642-5
Erschienen: 10/2003
Seitenzahl: 488
Kaufpreis: 18,90 EUR
Bewertung: 9/10 Punkten
Beschreibung:
Wenn man Karl Konrad Koreander eine Eigenschaft zuschreiben soll, so wird man nicht lange suchen: Zögerlichkeit. Bei allem, was er tut, überlegt er mehrfach, entscheidet sich, nur um im nächsten Augenblick doch wieder ins Grübeln zu kommen.

So auch, als er einer interessanten Annonce nachgeht: Herr Trutz sucht eine Hilfe - und einen möglichen Nachfolger - für sein Antiquariat. Nachdem er ein wenig zu spät war, steht Karl vor dem Laden und kann sich nicht entscheiden, einzutreten - tausend Gründe gäbe es, wegzugehen...

Letztendlich wird er jedoch von Herrn Trutz selbst hineingewunken. Alle Bedenken Karls scheinen unsinnig; den Alten stört es nicht, dass er zu spät kam, statt dessen horcht er Karl nur darüber aus, warum er sich für die Stelle interessiert und lässt ihn das Antiquariat erkunden.

Bei dieser Erkundung entdeckt Karl Unmengen an Büchern, die rein logisch gesehen, gar nicht in das kleine Geschäft passen. Als Herr Trutz erfährt, dass Karl an den verschiedenen Büchern Gerüche wahrnimmt, ist er mehr denn je überzeugt, dass Karl der richtige ist. Blitzschnell ist eine Übereinkunft getroffen - und ebenso schnell ist Herr Trutz verschwunden, dorthin wo Karl zuvor die Bücher fand.

Und er kehrt nicht zurück.

Als der verwirrte Karl die Papiere durchsucht, die Trutz ihm zurückgelassen hatte, findet er einen korrekten Arbeitsvertrag und eine Generalvollmacht, die ihn zugleich als Erben einsetzt - leider nicht unterschrieben. Auch der Anwalt des verschwundenen Trutz weiss nicht allzu viel Rat, ausser, dass Karl die Unterschrift holen sollte.

Also beginnt Karl die Suche nach seinem Arbeitgeber, dort, wo er verschwand: in dem riesigen Stauraum für Bücher. Bald schon stellt er fest, dass es in Wirklichkeit die Schwelle in die Phantásische Bibliothek war.

Und zu allem Überfluss scheint Herr Trutz, der Meisterbibliothekar, vor einem Jahr aufgebrochen zu sein, um das Geheimnis verschwindender Bücher aufzuklären, und spurlos verschwunden zu sein.

Karl bleibt nichts anderes übrig, als auf der Suche nach der Unterschrift dem Rätsel der Bücher zu folgen.

Das Buch erhält 9 von 10 Punkten

Mehr unter: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nummer=194
Der König der Narren: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nummer=195

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang