Newsletter/Grimoire 19/2004

Wieder einmal ist der eigentliche Zeitpunkt, an dem ich den Newsletter versenden wollte schon vorbei, daher wird dieser in Kurzform nachgereicht.
In den letzten zwei Wochen sind zwei neue Rezensionen veröffentlicht worden, beides Teile vom "Schwert der Zeit Zyklus".
In jedem Fall: Viel Spaß beim Lesen (und auch bei allem anderen)!

Die Verbannung
Autor: Lee, Julianne
Originaltitel: Outlaw Sword
Verlag: Heyne
Serie: Das Schwert der Zeit
Genre: Fantasy (historisch)
ISBN: 3-453-87043-3
Erschienen: 01/2004
Seitenzahl: 430
Kaufpreis: 7,95 EUR
Bewertung: 8/10 Punkten (Sehr gut)

Beschreibung:
Nachdem Robert Dylan Matheson sich endgültig entschlossen hat, im Schottland des 18. Jahrhunderts zu leben, steht er vor den alten Problemen: Seine Frau ist mit dem Engländer Connor Ramsay verheiratet und sein Sohn somit in unerreichbarer Ferne für Dylan. Dennoch versucht er, sich ihnen zu nähern, was ihm schließlich als Ramsays Leibwächter gelingt.

Als solcher schwebt er stetig in Gefahr, denn zu seinem Entsetzen muss Dylan feststellen, dass sein Erzfeind Bedford überlebt hat und zusammen mit Ramsay Geschäfte macht: Sklavenhandel und Schmuggel. Zu allem Überfluss muss Dylan ihm auch noch helfen, will er seine geliebte Cait nicht in Gefahr bringen. Dennoch geht es schließlich schief und trotz der Hilfe der Fee Sinann landet Dylan einmal mehr im Gefängnis der Engländer.

Dylans Kinderfreundin Cody, noch immer in der Gegenwart, forscht inzwischen über Dylans Schicksal nach und macht eine schreckliche Entdeckung: Es scheint so, als ob Dylan seine Cait schließlich doch noch heiratete, dass diese jedoch zusammen mit ihrem Sohn ermordet wurde. Cody fasst schließlich den Entschluss, selbst nach Schottland zu reisen und Dylan mit Hilfe Sinanns zu warnen und somit die Geschichte zu verändern.

Das Buch erhält 8 von 10 Punkten.

Mehr unter: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nummer=213
Die Rettung: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nummer=214

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang