Newsletter/Grimoire 25/2004

Der Advent hat begonnen und wieder einmal ist Nikolaus. Schade nur, dass Bücher kaum in Stiefel passen. Obwohl.. .für die Größe der Stiefel gibt es ja keine Beschränkung und wenn man an kleinere Bücher, wie etwa jene von Reclam denkt... Außerdem folgt ja bald Weihnachten, sei man nun von Christkind, Weihnachtsmann oder sich selbst beschenkt.
Als Nico (ohne ~Laus) bringe ich aus gegebenem Anlass heute den neuen Grimoire - was nicht heißen soll, dass ich den nächsten erst am 06.12.2005 bringen werde.
Vielleicht ist bei den zwei neuen Rezensionen ja etwas für dich dabei, diesmal zwei DSA-Romane.

Roter Fluss

Autor: Knor, Daniela
Verlag: Phoenix / FanPro
Serie: Das Schwarze Auge (Bd. 77)
Genre: Fantasy (allgemein)
ISBN: 3-89064-514-3
Erschienen: 10/2004
Seitenzahl: 362
Kaufpreis: 9,00 EUR
Bewertung: 9/10 Punkten
Beschreibung:
Wir schreiben das Jahr 597 nach Bosparans Fall. Eine große Armee von Orks der Zholochai und anderer Stämme wälzt sich durch die Orkschädelsteppe und vernichtet alle menschlichen Höfe, die ihr auf dem Weg begegnen. Kaum einer will es wahrhaben, doch es ist klar, dass dies keine einfache Plünderung schlecht bewaffneter Wehrdörfer ist. Die Orks wollen mehr. Sie marschieren auf Myrburg - das spätere Phexcaer - und es ist lediglich eine Frage der Zeit, bis sie den Belagerungsring geschlossen haben.

Teile der Bevölkerung versuchen zu fliehen, andere fühlen sich sicher in den starken Mauern der Stadt. Doch ausgerechnet jetzt kommt es zu Problemen: Ein Thorwaler - der favorisierte Führer - wird der Brandstiftung angeklagt, ausgerechnet von jener Person, die in seiner Abwesenheit die Stellung einnahm, die er innehaben sollte...

Hjalgar Herjulfsson gehen diese Angelegenheiten wenig an. Er ist ein Ausgestoßener, ein Kind Swafnirs, das regelmäßig in Walwut verfällt und alles niedermacht, gleich ob Freund oder Feind. Seit langem schon treibt er Handel mit den Orks - jene, die ihn verstießen, interessieren ihn nicht mehr. Für ihn ist der orkische Heerzug eine Gelegenheit für zusätzlichen Profit.

Seine Einstellung ändert sich, als er sich in eine Sklavin verliebt. Nachdem er erfährt, dass sie zusammen mit anderen "Donnerhaupt" geopfert werden soll, macht er sich - begleitet von einem Praiosgeweihten - auf den Weg, sie zu retten. Doch nicht genug damit, dass er es mit einem Riesen aufnehmen muss, es stellt sich eine weitere Frage: Wo kann er sich und die Befreiten vor den Orks in Sicherheit bringen, wenn er überhaupt so weit kommt?

Das Buch erhält 9 von 10 Punkten.

Mehr unter: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nummer=228
Todeswanderer: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nummer=227

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang