Drenai-Saga

Die Drenai-Saga von Gemmel beschreibt wichtige Episoden der Geschichte dieses Volkes. Die Welt, die Gemmel erschuf ist frei erfunden und nicht näher beschrieben (außer durch eben jene Bücher). Das Hauptaugenmerk liegt ganz klar auf Realismus.

Magie ist kaum vorhanden, ausschließlich bei wenigen Schamanen und den Priestern der Quelle. Die Helden sind nicht heldenhaft sondern bisweilen feige und verzagt; auch Unbedeutende können Großes vollbringen. Dies ist die große Stärke der Serie: keine Überhelden, keine alles besiegenden Halbgötter – und keine mächtigen Oberbösewichter. Aus ihrer Sicht tun diese „Bösen“ auch nur das, was für ihr Volk üblich ist, wie etwa ein barbarischer Kriegsherr. Sie sind nicht einfach nur böse und wollen alles vernichten – sie haben ihre eigenen, nachvollziehbaren Ziele.

Über die einzelnen Bücher selbst lässt sich in der Allgemeinheit kaum weiteres sagen. Man findet Verbindungen - wie etwa "die Dreißig", deren Entstehung zentraler Nebenaspekt von "Waylander" ist - aber ein übergreifendes Muster lässt sich nicht anders beschreiben als in den Informationen zu jedem einzelnen Buch.

M.E ein Muss für Fans realistischer Fantasy.

Die Buchreihe Drenai-Saga erhielt eine durchschnittliche Note von 8.08/10 basierend auf 87 Rezensionen und Bewertungen zu 4 Büchern.

Bücher von Drenai-Saga

Ordnen nach:

Diese Serien-Info wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang