Die Macht der 13

          
Noch keine Bewertung.

ISBN-13

Seit heute (19.04.2006) finden sich auf Grimoires.de auch die so genannten "ISBN-13". Aufmerksame Buchrücken-Leser werden diese dort bereits entdeckt haben. Heißt das nun, das Abergläubische sich künftig vor den Buchrücken in Acht nehmen müssen? Oder vor Büchern allgemein? (DAS wäre eine Gemeinheit!) Oder ist das nur wieder eine neue weltweite Verschwörung?

Nein. Das heißt: Das letzte ist gar nicht einmal so weit entfernt, denn weltweit ist es und die Absprachen der Industrie kann man mitunter schon mit einer Verschwörung gleichsetzen. In diesem Fall ist es aber eine Verschwörung der nutzbringenden Art.

In meinem Artikel über ISB-Nummern habe ich bereits geschrieben, wie eine ISBN aufgebaut ist. Der Leser wird sich ebenfalls erinnern, dass dies Internationale Standard Buch-Nummer heißt. Das Problem mit diesen "alten" ISBN, den ISBN-10 (für 10 Stellen) besteht darin, dass die ISBN inzwischen aufgebraucht sind: Einige Verlage bekamen mehr Nummern als sie brauchten, andere haben nicht genug. Es wurde ein wenig zu großzügig mit den Nummern umgegangen. Und was liegt bei einem künstlich geschaffenen Ordnungssystem näher, als die Nummern zu erweitern? Immerhin ist dies sinnvoller als darauf zu warten, dass unverbrauchte ISBN wie Schwarzmarktware den Besitzer wechseln – eine kuriose Vorstellung.

Die neuen ISBN, die ISBN-13, sind ab 01.01.2007 weltweit vorgeschrieben. Zu diesem Zeitpunkt entfallen auch gleichzeitig alle ISBN-10. Neue Bücher werden dann nur noch eine solche ISBN-13 besitzen und keine ISBN-10 mehr. Eine Rückkonvertierung IST möglich und auch einfach, jedoch sinnlos: Durch die neuen Nummern wird es zu doppelten ISBN-10 kommen, immerhin ist der ganze Sinn der Sache eine Erweiterung der verfügbaren Nummern. Nach derzeitigen Planungen wird Grimoires.de nach dem 01.01.2007 weiterhin die ISBN-10 für Bücher von vor diesem Datum listen, für die danach erscheinenden jedoch lediglich die ISBN-13. Diese können für Bücher ab dann auch mit "979-" beginnen.

Was in diesem Zusammenhang Sinn macht ist die Konvertierung von ISBN-10 zu ISBN-13. Ja, dies ist auch ein Artikel für jene Neugierigen, die die Zahlen schon entdeckt haben, sich aber fragen, was das alles soll. Von der ISBN-10 zur ISBN-13 kommt man in folgenden Schritten:

1. Entferne die letzte Ziffer der ISBN-10, die ja nur eine Prüfziffer war.

2. Füge das Präfix "978-" an den Anfang an. Dies ist das Präfix, das alle bisher erschienenen Bücher bekommen - für neue Bücher und Zeitschriften stehen ab 01.01.2007 weitere zur Verfügung, zunächst oben genannte "979-"

2a. Nun hat man 12 Ziffern (plus Trennstriche zur Übersicht). Zur ISBN-13 fehlt also noch eine Ziffer. Dies ist - wie könnte es anders sein? - mal wieder eine Prüfziffer.

3. Berechne die neue Prüfziffer wie folgt:

3a. Addiere die 1., 3., 5., 7., 9. und 11. Ziffer der zwölfstelligen Nummer. Halte diese fest.

3b. Addiere die 2., 4., 6., 8., 10. und 12. Ziffer der zwölfstelligen Nummer. Halte diese fest

3c. Multipliziere die Summe aus 3b mit 3; halte diese Nummer fest.

3d. Addiere die Nummern aus 3a und 3c.

3e. Teile die Summe aus 3d durch 10 und merke dir den REST. Oder streich ganz einfach alle Ziffern außer der Einer-Ziffer (der ganz rechts).

3f. Wenn dieser Rest 0 ist, ist die Prüfziffer 0. Ansonsten Rechne (10-(Zahl aus 3e)). Dies ist die Prüfziffer.

4. Hänge die Prüfzimmer hinten an die zwölfstellige Ziffer an (mit einem - dazwischen, wenn du es übersichtlich und vorschriftskonform haben willst). Fertig ist die ISBN-13.

Beispiel:

ISBN-10: 3-492-24688-5 (Die Stadt der Träumenden Bücher, für ganz Neugierige)

1. 3-492-24688

2. 978-3-492-24688

3a. 9+8+4+2+4+8=35

3b. 7+3+9+2+6+8=35

3c. 35*3=105

3d. 105+35=140

3e. 140/10=0 REST 0 ; (mod 140=0)

3f. 10-0=10, aber Sonderregel, daher Prüfziffer 0. Oder "14" von "140" weg gestrichen: 0.

ISBN-13: 978-3-492-24688-0

Diese Sonderregel hat den Zweck, das X auszufiltern - durch die Teilung durch 11 bei den ISBN-10 war es eine gewisse "Anomalie" in einer ansonsten reinen Nummer. Warum ist es nötig, diese auch gleich loszuwerden? Erstmal ist das Computerfreundlicher und dann hat es mit dem neuen Code an sich zu tun. Jeder kennt die Barcodes auf allen möglichen Supermarktprodukten. Nimm eins zur Hand und schau drauf: Ich habe eine etwa 50%ige Chance, mit meiner Behauptung Recht zu haben, die da lautet: Unter dem Strichcode findet sich eine 13-stellige Zahl. Diese Zahl und der Stichcode sind nun gleichzeitig der Buchland-EAN bzw. Bookland-EAN, welche unter dem Strichcode steht. (Die ISBN steht – zumindest derzeit – darüber. Übrigens werden sogar die Trennstriche vorgeschrieben.) In kürzester Form: die Umstellung macht es der weltweiten Wirtschaft leichter - seltsam eigentlich, dass noch keine Globalisierungsgegner Bücher boykottieren.

Zu guter letzt ändert sich also nicht viel. Man hat jetzt drei neue Ziffern am Anfang und eine andere Prüfziffer am Ende. Dazwischen sind nach wie vor Sprachkennung, Verlagsnummer, und laufende Nummer im Verlag. Eine korrekte ISBN-13 kann man natürlich nach wie vor prüfen, muss nun aber eben das 1-3-1-3... Schema von Buchland verwenden (d.h.: Summen bilden wie beim Konvertieren und nachsehen, ob es zur richtigen Prüfziffer führt). Zum Glück muss sich meist der Buchhändler mit diesen Problemen herumärgern. Und diese Probleme werden vermutlich Ende 2006/Anfang 2007 kommen. zu diesem Zeitpunkt also bitte Geduld mit allen Berufen, die mit Büchern zu tun haben!

Weitere Informationen zu den neuen ISBN finden sich z.B. unter:

http://www.nlc-bnc.ca/iso/tc46sc9/isbn.htm

Avatar von nico Rezension von: (Grimoires.de)
Nico hat besonderes Interesse an Fantasy sowie ihrem Bezug zur Realität und anderen Texten (Intertextualität). Nico studierte Literatur in Deutschland und England. Wenn er nicht liest, läuft er oder ist im Tischtennis unterwegs.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 18.04.2006 und zuletzt geändert am .

Teilen auf:     Teile dies auf Facebook   Teile dies auf GooglePlus   Teilen auf Twitter

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

          


Dein Kommentar





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang