Buch-Cover, Robert Anthony Salvatore: Der Wächter im Dunkel

Der Wächter im Dunkel

Originaltitel: Exile (1) [AME]
Serie: Die Saga vom Dunkelelf [Hörspielreihe] (#3)
Sprecher/Regie: Günter Merlau
Genres: Fantasy; Hörbücher
Spieldauer (Min): 67
Erschienen: 09/2006 (Original: 1990)
ISBN: 3-939600-06-7
Preis: 7,97 Euro (CD)
Schlagworte: Dunkelelben
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 5/5 Grimoires; 9/10 Punkte, Sehr gut

9/10

Leser (Person-Icon 2)  
Wertung: 0/5 Grimoires; 1/10 Punkte, gar grauslig

1.0/10

»Details
5/5 Grimoires
(0)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(2)
Deine Wertung:
          

Nach der Entdeckung seines "Verrats" an Lloth schlägt Drizzt sich nun seit einem Jahrzehnt durch das Unterreich. Allein, nur in Begleitung des Panthers Guenhwyvar, dessen Beschwörungsamulett er jenem Abnahm, der ihn umbringen sollte. Doch Drizzt ist nicht vergessen: Oberin Malice sendet Truppen, ihn zu finden. Das Haus Do'Urden braucht seinen Waffenmeister.

Nach einer Begegnung mit seinem Bruder und seiner Schwester erkennt Drizzt, dass ihn das Leben im Unterreich nicht ausfüllen kann. Der "Jäger", ein Wesen das ausschließlich auf seine Instinkte vertraut, kann ihn nicht befriedigen, nun, da er erneut Sprache hörte. So entscheidet sich Drizzt, zu den Tiefengnomen zu ziehen und bei den Feinden seiner Familie eine neue Heimat zu finden - oder zu sterben.

Jener Tod käme inzwischen auch der Oberin Malice mehr als Recht. Der andauernde Krieg mit de Haus Hu'nett laugt die Ressourcen des Hauses aus und die Gunst der Spinnengöttin hat längst beide Häuser verlassen. Durch das oberste Haus Baenre zu einem Kompromiss gezwungen, den sie ablehnt, entscheidet sich die Oberin für einen Plan mit dem sowohl die Gunst der Spinnengöttin zurückerlangen kann als auch den faulen "Kompromiss" abschütteln - und den abtrünnigen Sohn endlich in die neun Höllen Lloths schicken...

Das Hörspiel erhält 9 von 10 Punkten.

Mit dem dritten Teil der Drizzt-Hörspielreihe geht es nun an den zweiten Teil der Dunkelelf-Trilogie ("Exile"). In diesem Teil herrschen zwei Ideen vor: Drizzt bildet einerseits ein Wesen das seinen Instinkt gegen seine sozialen Fähigkeiten setzt, hier insbesondere seine Ideale von Ehre, Vertrauen und Freundschaft, wie sie bei Helden der üblichen "Heroic Fantasy" und der ritterlichen Romaunce anzutreffen sind. Dies wird gleichzeitig erstmals extern mit der dunkelelfischen Gesellschaft kontrastiert, welche jene Ideale schlichtweg nicht kennt. Gleichzeitig beginnt mit den Tiefenzwergen ein Lernprozess bei Drizzt: kannte er zuvor Freundschaft nur mit dem instinktgeleiteten Panther, so lernt er jetzt, dass selbst er, der Dunkelelf, jener welcher vielen den Tod brachte, als Freund von anderen Völkern akzeptiert werden kann. Er lernt dass es einzelne gibt, die nicht verallgemeinern und ein Individuum in den Kontext eines ganzen Volkes stellen und dass es zuletzt die Taten des Einzelnen sind, die sein Schicksal bestimmen. Oder zumindest Teile des Schicksals, die Weichen für den einen Weg oder den anderen, denn wie er Freunde findet so zwingt ihn seine Wahl gleichzeitig, jene Freund zu verlassen, will er sie nicht in Gefahr bringen. Eine weitere Lektion für den Dunkelelfen: Opfermut, das eigene Schicksal steht hinter den Bedürfnissen anderer zurück - Denken, das seiner Rasse fremd ist.

Die Hörbuchumsetzung ist wie üblich gegenüber dem Roman deutlich gekürzt und hält wie in den Vorgängern das Tempo der Handlung hoch. Wie gewohnt sorgen Klangeffekte und Hintergrundmusik für eine düster-gotische Stimmung und fangen obwohl die Rasanz des Plots als auch die Bedrohlichkeit des Unterreichs ein. Szenen, in denen wichtige Sprache überlagert wird, bleiben wie im zweiten Teil erfreulich gering und Stimmen sind wiederum eindeutig auseinander zu halten. Damit bleibt als Fazit wiederum nur: Eine erstklassige Hörbuchumsetzung deren einzige echte Schwäche - wenn man so will - Teil des Mediums ist - die Kürzung gegenüber dem Originalroman.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von nico Rezension von: (Grimoires.de)
Nico hat besonderes Interesse an Fantasy sowie ihrem Bezug zur Realität und anderen Texten (Intertextualität). Nico studierte Literatur in Deutschland und England. Wenn er nicht liest, läuft er oder ist im Tischtennis unterwegs.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 0 positiv und 0 negativ. (4360 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Der Wächter im Dunkel





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang