Buch-Cover, A.D. Portland: Der Schattenkrieger: Die Auferstehung

Der Schattenkrieger: Die Auferstehung

Serie: Der Schattenkrieger (Hörspiel) (#1)
Sprecher/Regie: Patricia Nigiani
Genres: Fantasy; Hörbücher
Spieldauer (Min): 80
Erschienen: 09/2008 (Original: 2008)
ISBN: N/A
Preis: 8,95 Euro (CD)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 4/5 Grimoires; 8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8/10

Leser (Person-Icon 4)  
Wertung: 4/5 Grimoires; 8.8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8.8/10

»Details
5/5 Grimoires
(3)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(1)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(0)
Deine Wertung:
          

Garlan ist tot und sitzt an der Tafelrunde seines Gottes - doch der Großinquisitor der Chaos-Götting Ker zerrt ihn mittels eines verbotenen Rituals zurück ins Leben. Der Krieger soll für ihn einen Auftrag erfüllen, eine seltsame Inschrift kopieren, die in den Bergen der Wüste gefunden wurde. Selbstredend ist das Interesse es Inquisitors ein ganz persönliches, immerhin stehen ihm genug Untergebene zur Verfügung. Doch seine politischen Intrigen machen das Nutzen gewöhnlicher Helfer unmöglich.

Garlan, wütend, wieder lebendig zu sein, muss feststellen, dass sich die Welt verändert hat: der Krieg gegen die Elfen wurde verloren; Menschen sind kaum noch geachtet. Alles, wofür er kämpfte scheint verloren und in mythische Zeit gerückt. Ist es dies, was den Hass in seinem Herzen immer stärker brennen lässt oder hat dies doch mit dem Ritual zu tun, mit dem der Inquisitor ihn in einen unberechenbaren Schattenkrieger verwandelte?

Das Hörspiel erhält 8 von 10 Punkten.

Das Hörspiel "Der Schattenkrieger" basiert auf den Romanen von A.D. Portland, wurde von Thomas Plischke und Ole Christiansen für as Hörspiel adaptiert. Dies ist gut gelungen: Die Handlung ist durchgehend spannend, unnütze oder belanglose Abschweifungen gibt es nicht. Auf der Ebene der Handlung könnte man zweierlei kritisieren: Zunächst einmal ist das Ende offen - aber was erwartet man ehrlicherweise bei einem ersten Teil eines Fantasy-Romans? Zweitens zeigt sich recht deutlich die typische Anordnung "Held mit düsterem Hintergrund findet (scheinbare) Verbündete, will Mission erfüllen und schließlich Rache", die ja nicht eben innovativ und generell sehr schematisch ist. So kann man sich den groben Verlauf der Handlung auch schnell zusammenreimen. Zynisch kann man behaupten, dass ein formulaischer Plot bei einem Roman zu einem Computerspiel - Der Schattenkrieger ist die Vorgeschichte zum jüngst erschienenen "Sacred 2“ - auch nichts anderes erwarten lässt. Sicher stimmt dies im Vergleich zu unabhängigen neuen Werken. Dennoch kann das Hörspiel auch mit unerwarteten Ereignissen aufwarten: Piraten auf See sind nicht neu, aber diese Art; Elfen als "Herrenrasse" allein mag ebenfalls neu erscheinen. Die Verknüpfung zum Spiel merkt man eigentlich nur durch die Welt Ancaria und das auftauchen der im Spiel wählbaren Heldenklasse – was gut ist. Durch die lediglich 80 Minuten dauernde Handlung besteht das Hörspiel aus 13 „Szenen“, die nicht direkt jedoch immer klar miteinander Verbunden sind. In jeder wird der Hauptcharakter oder seine Gegenspieler weiter ausgebaut. Dennoch kann man in der Kürze dieser Zeit keine ausgefeilten Charaktere erwarten: zwar nimmt Garlan ein paar Persönlichkeitsfacetten auf, aber die Charaktere greifen im Wesentlichen auf Archetypen zurück.

An diesem Punkt kommt jedoch die hochkarätige Besetzung mit ins Spiel: Blind Guardian steuerte den Titelsong bei, der gelungen daherkommt - sich nur nicht gänzlich in die zu diesem Zeitpunkt noch ruhige Handlung einfügt und mehr in große Schlachten passt. Auch die Stimmen sind keine Unbekannten Helmut Krauss übernimmt den Erzähler; Thomas Fritsch spricht Garlan, Annabelle Krieg die Diebin Leandra - und auch die weiteren Namen werden einigen bekannt sein. Die Charaktere werden durch alle Stimmen gut charakterisiert, vom zwiegespaltenen Garlan über den dunkel-unheimlichen Inquisitor bis hin zur schnippischen Elfe. Die Stimmen geben den Figuren durchaus einen Touch Individualität, wie er auf gedrucktem Papier nicht zu erreichen ist. Kritisch mag man der Entscheidung gegenüberstehen, die Seeleute in Hamburger (Seemanns-)Dialekt sprechen zu lassen. Einerseits ist dies absolut passend; andererseits wirkt es in einer Fantasywelt wiederum etwas seltsam, zumal niemand anderes den Hauch eines Dialektes erkennen lässt.

Begleitet wird das Hörspiel von einem Booklet mit Informationen zu allen Sprechern. Verfügbar ist auch eine Version mit DVD auf der sich umfangreiches Bonusmaterial befindet (nicht rezipiert). Insgesamt ist "Der Schattenkrieger - Die Auferstehung" ein sehr gelungenes, kurzweiliges Hörspiel auf dessen Fortsetzung (angekündigt für Ende November 2008) ich gespannt warte. Vor allem die Besetzung der Stimmern trägt dazu bei, dass nicht nur die Spieler von Sacred - sicher mit eine primäre Zielgruppe - sich für dieses Werk entscheiden können.

Unabhängig von der Rezension eine "Warnung": Ich selbst hörte das Hörspiel erstmalig auf meinem MP3-Player, musste jedoch feststellen, dass die Software die Tracks nicht sauber von der CD übertrug. Es fehlten die Enden der Tracks; andere Tracks hatten mehrere Minuten Leerlauf etc. Wer seine Musik und Hörspiele auf MP3-Playern hört, sollte also lieber noch überprüfen, ob auch wirklich korrekt kopiert wurde, bevor ihm Teile fehlen – hier ist klar die Software schuld; die CD selbst lief perfekt.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von nico Rezension von: (Grimoires.de)
Nico hat besonderes Interesse an Fantasy sowie ihrem Bezug zur Realität und anderen Texten (Intertextualität). Nico studierte Literatur in Deutschland und England. Wenn er nicht liest, läuft er oder ist im Tischtennis unterwegs.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 2 positiv und 0 negativ. (3153 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Der Schattenkrieger: Die Auferstehung





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang