Newsletter/Grimoire 25/2005

Guten Rutsch ins Neue Jahr!

Nun hast Du hoffentlich Frohe Weihnachtstage verbracht; nun ist das Jahr fast vorbei. In der Tradition des letztjährigen Rückblicks möchte ich auch dieses Jahr auf eine hier teilveröffentlichte Rezension verzichten und statt dessen ein wenig zurückblicken, um die Besten des Jahres - für mich persönlich - zu küren. Natürlich bist Du eingeladen, auch Deine besten im Forum kund zu tun und zu vergleichen.

Zuvor jedoch das obligatorische Update: 4 neue Rezensionen gibt es in den letzten 2 3/4 Wochen: Schattenbruch, den dritten Teil der nunmehr Tetralogie des Zeitalters der Wandlung. Wie so oft leidet er unter dem Nah-Schluss Syndrom von Serien. Mit Götterschwert kommt ein Mystery-Thriller dazu, mit dem Weißen Amulett ein weiterer. Außerdem gibt es noch den Zweiten Teil von Jean-Louis Fetjaines historischer Merlin-Erzählung.
Auf der technischen Seite gibt es nur eine kleine Neuerung: Statt lediglich 0-5 ausgefüllten Büchern für die kombinierte Wertung des Redakteurs und der Besucher gibt es nun 0-5 ausgefüllte und entsprechend viele leere, um die Wertung besser Sichtbar zu machen.

So viel zum Neuen; nun zum Alten.

Standardkategorie "Mein Bestes abgeschlossenes Buch". Wenngleich einige hier um den Titel ringen ? es also keinen absoluten Spitzenausreißer gibt ?, geht er diesmal an ?Das Spiegellabyrinth? (http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=335). Zwar ist dies der erste Teil einer Serieaber alleinstehend lesbar (oder nach Meinung einiger: allein stehend ? ich finde es jedoch unbequem, im Stehen zu lesen). Dieses Buch erhält auch den ganz spontan geschaffenen Titel "Beste Werbung". Man möge sich den Trailor auf der angegebenen Seite ansehen. So sollten alle Bücher werben! Abgesehen davon sollte es überhaupt mehr und bessere Bücherwerbung geben. Diese ist inzwischen ja eine Rarität außerhalb von Buchhandlungen und Verlagsseiten.

"Dunkelheit" bekommt jenen ersten Titel nur nicht, weil ich mir diesen Titel stattdessen als "Beste [begonnene] Serie" einordne. Auf den nächsten Band freue ich mich seit der letzten Seite. (http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=259). Als bereits fortgeschrittenere Serie muss ich jedoch "Thursday Next" nennen - auch hier werde ich sicher weiterlesen (http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=serie&nr=48).

Die (positive) Überraschung dieses Jahres geht an ein Buch mit katastrophalem Titel: Der Vampir, der mich liebte. Mal ehrlich, wer würde bei einem solchen Titel nicht hoffnungslose Süßholzraspelei erwarten? Gibt es, aber nicht mehr als üblich und verträglich. (http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=308)

Enttäuschung hingegen gab es einige, was vor allem an einigen serienmäßigen Nah-Schluss-Syndromen lag. Ich bin gespannt, wann es wieder einem Schriftsteller gelingt, dieses Symptom zu umgehen. Als größte Enttäuschung blieb jedoch Saramee hängen, eine Serie, deren Auftakt in meinen Augen katastrophal war - im Gegensatz zum Folgeband (http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=249). Genauso enttäuschend war jedoch auch Fetjaines Merlin-Serie (s.o.), vermutlich wegen falscher Erwartungshaltung aufgrund des Titels.

Weg von den Büchern als Ganzes, denn da kann man auch auf die Wertungen schauen! Was aber ist mit den kleineren Teilen? Hier ragen oftmals Bücher heraus, die als Ganzes nicht begeistern konnten.

Beste Hauptfigur: Hier herrschte ein Mangel. Ich fand keine (neue) Hauptfigur, die sich wirklich absolut hervortat. Insgesamt war das Jahr eher von "hauptdarstellerischer Gruppenarbeit" geprägt, oder auch von einem Mangel an eindeutigen Protagonisten. Meine Wahl in dieser Kategorie fiel letztendlich auf Rhapsody aus dem gleichnamigen Zyklus (http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=serie&nr=19)

Beste Nebenfigur: Hier gibt es dahingegen viele - oder wenige, je nachdem, was man als Nebenpeson ansieht. Als einzelne Person gefiel mir der Anwalt aus bereits erwähnter Thursday Next-Reihe besonders (http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=274). Eine Nebenerwähnung verdienen hier aber auch die Südsegler aus Markolf Hoffmanns Zeitalter der Wandlung. Sie sind wohl die blassesten Charaktere der Tetralogie, vielleicht gerade deshalb aber interessant.

Das war es mit meinen Kategorien für dieses Jahr! Nenne doch deine Favoriten in diesen oder ganz anderen im Forum:


Schattenbruch: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=337
Götterschwert: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=338
Merlin im Elfenwald: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=339
Das weiße Amulett: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=340

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang