Newsletter/Grimoire 13/2009

Werwölfe, Bibel-Briefe und Drachen

Die Supermärkte sind inzwischen gefüllt mit Weihnachtsleckereien und auch der Buchmarkt steht nicht zurück: Mit "Werwölfe zu Weihnachten" geben Charlaine Harris und Toni L. P. Kelner erneut eine Anthologie mit Kurzgeschichten heraus, deren Thema bereits durch den Titel klar ist. Doch auch Vampire und andere Wesen finden sich - und die Geschichten reichen von abgedreht-skurril bis traurig.
"Wolfszeit" hingegen hat wenig mit Werwölfen zu tun und bezieht sich vielmehr auf die Edda. In diesem Fall ist es jedoch der dritte Teil von Robin Gates' Runland-Saga - und der vorletzte.
Letzter Teil einer Reihe, der Chroniken des Paladins, ist hingegen "Das Buch Karand" das erneut keine Überraschungen bietet und als solide Schema-Fantasy eingeordnet werden kann.
Erster Teil einer Reihe ist "Merlins Drache" - und dennoch nicht als Einstieg geeignet. Die neue Trilogie von T.A. Barron erzählt, was zwischen seiner Merlin-Reihe und seiner Avalon-Trilogie geschah; der erste Band lebt weniger von Spannung als vom Wieder-Auftreten bekannter Figuren.
Zuletzt noch ein alleinstehender Roman: Die letzte Offenbarung von Stephan M. Rother ist ein actionbetonter Mystery-Thriller.

Die letzte Offenbarung

Autor: Rother, Stephan M.
Verlag: Blanvalet
Genre: Mystery
ISBN-13: 978-3-442-37115-0
Erschienen: 11/2009
Seitenzahl: 511
Kaufpreis: 8,95 EUR (Softcover)
Bewertung: 8/10 (Gut bis sehr gut)
Besucherwertung: 9.5/10
Kombinierte Wertung: 8.43/10
Beschreibung:
Die Bibliotheca Apostolica des Vatikans brennt - und dabei werden auch unersetzliche Schriften beschädigt. Eine dieser Schriften erhält der junge Restaurator Amadeo Finelli um sie wieder instandzusetzen. Im Einband des Buches stößt er jedoch auf Papyrus-Fragmente, welche drohen, die Grundfeste des katholischen Glaubens zu erschüttern: die letzte Offenbarung des Johannes. Am Anfang war nicht das Wort, sondern der Blick - der Blick Jesu, der zu Johannes Geliebtem wurde...

Doch die Offenbarung ist unvollständig. Ein Hinweis am Ende des letzten Fragments deutet auf ein anderes Buch und so beginnt eine Hatz durch die Bibliotheken Europas, denn schon sind Mächte hinter Amadeo her, die auch vor Gewalt nicht zurückschrecken um die Fragmente selbst in die Hände zu bekommen.

Das Buch erhält 8 von 10 Punkten.
Mehr unter: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=949


Wolfszeit: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=950
Das Buch Karand: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=951
Merlins Drache http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=952
Werwölfe zu Weihnachten: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=953

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang