Newsletter/Grimoire 24/2002

www.nicozorn.de - Newsletter 24/02 25. November 2002

Grüße, Leseratten!
Diesmal keine großen Vorreden - es ist eine neue "alte" Rezension online, zur Abwechslung nicht von einem aktuellen Buch sondern von einem "alten Schinken": Kelch und Schwert.

Kelch und Schwert
Autor: McReynolds, Glenna
Verlag: Weltbild
Genre: Fantasy (hist.)
ISBN: 3-8289-0427-0
Seitenzahl: 571
Bewertung: 7/10 Punkten
Beschreibung:
Im Jahre 1190 a.d. brach Richard Löwenherz ins Heilige Land auf. In seinem Gefolge befanden sich unter anderem drei Männer, die nach langer Irrfahrt nach Wales zurückkehrten. Einer von ihnen zog in den Norden, wo er seine Seelenqualen an anderen ausließ. Der zweite versuchte, seine Wunden zu heilen, indem er sich ganz Gott verschrieb. Der dritte nutze sein in der Wüste erlangtes Wissen und wurde zum Hexenmeister.
Sein Name war Lavrans, Dain Lavrans, und er hatte die Druidentür zum Turm des keltischen Barden Nemeton geöffnet. Im Turm widmete er sich seinen Studien, abgeschnitten und gefürchtet vom Rest der Welt.

Sein Leben gerät durcheinander, als Ceridwen ab Arawn von einem Ritter des Schlosses entführt wird. Sicherheitshalber gibt der Schlossherr sie in Dains Obhut, da der "Keiler von Balor", Caradoc, der erste der drei, wenig erfreut über die Entführung seiner Braut sein wird, und sie bei Dain am sichersten ist - zumindest glaubt man dies.
Doch wider Erwarten verliebt sich Dain in Ceridwen und findet sich schließlich in einem Zwiespalt. Caradoc, der Keiler, ist ein alter Bekannter und kann großen Ärger bereiten - unvergessen ist die blutige Schlacht um Carn Merioneth in der Ceridwens Familie von ihm getötet wurde.
Und noch mehr geschieht, denn Dain und Ceridwen sind nur Teile einer lang geplanten Rückkehr der "Quicken-Tree" nach Carn Merioneth. Die "pryf" beginnen, zu erwachen. Dain und Ceridwen träumen von einer Zukunft, die es geben mag, von einer Zukunft, die sie in die Höhlen tief unter Carn Merioneth führen wird. Unklar ist nur, welche Rolle alle spielen: Die Hexe Madron, die Quicken-Tree unter Rhuddlan, der verdorbene Mönch Helebore sowie die drei, die aus der Wüste heimkehrten: Caradoc, Morgan und Dain - und Ceridwen ab Arawn, die Erbin Merioneths und Nachfolgerin ihrer Mutter als Priesterin...

Das Buch erhält 7 von 10 Punkten

Diese Rezension (und Weiteres) findet sich auch unter http://www.nicozorn.de/kelchundschwert.html

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang