Newsletter/Grimoire 26/2003

Das Jahr 2003 neigt sich dem Ende zu. Das ist natürlich nicht das Ende der Seite.
Ich nutze diesen letzten Newsletter, um noch einmal auf jene Bücher hinzuweisen, die mich im vergangenen Jahr begeisterten (und teilweise fortgesetzt werden).

An erster Stelle steht hierbei der Rhapsody-Zyklus von Elizabeth Haydon – spätestens der zweite Teil riss mich vollkommen mit und ich kann den dritten im Februar kaum erwarten.
Ebenso gefielen mir die Anida-Serie, welche gleichfalls noch ein Buch besitzt, das 2004 erscheint sowie „Die Nachtwächter“ aus dem inzwischen ansehnlichen Fundus der Scheibenwelt (Terry Pratchett).

Als Einzelbücher hingegen nenne ich „Die Zwerge“ von Markus Heitz und „Merlins Fluch“ von J. Robert King als meine Favoriten des Jahres (Neuerscheinungen).

Enttäuschend waren hingegen Teile der DSA-Reihe (nichts Neues also) und auch der neue Myranor-Ableger. Ebenso enttäuschte mich persönlich die hochgelobte „Majipoor“-Reihe.

Wohl jeder wird – auch lesetechnisch – seine Höhen und Tiefen 2003 gehabt haben. Ich hoffe für alle, die positiven Leseerfahrungen überwogen, bei mir war dies trotz deutlicher Tiefen der Fall und ich denke gar nicht daran, damit aufzuhören.

Hoffen wir also alle auf viele weitere gute, neue Bücher im Jahr 2004!

Ansonsten bleibt mir noch, auf zwei neue Rezensionen hinzuweisen.

Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr!
Nico

Der Scharlatan
Das Schwarze Auge
Autor: Kiesow, Ulrich
Verlag: Heyne
Serie: Das Schwarze Auge
Genre: Fantasy (allgemein)
ISBN: 3-453-18001-1
Erschienen: 1995
Seitenzahl: 364
Kaufpreis: 6,00 EUR
Bewertung: 9/10 Punkten
Beschreibung:
Nachdem sie mit ihren Kameradinnen auszog, einige Answinisten zu fassen, bricht für die Ferdoker Lanzenreiterin Larissa eine Welt zusammen. Ihre Freundin Tsaiane wurde hinterrücks ermordet und sie selbst wird des Hochverrates angeklagt - von ihrem Vater und ihrem Bruder unterzeichnete Dokumente beweisen es und die KGIA bekommt immer die Geständnisse, die sie wünscht...
Zu ihrem Glück hat Larissa gute Freunde. Von den Lanzerinnen glaubt keine an ihre Schuld und eine Stallmagd wendet sich an den Jahrmarktszauberer Gerion, mit dem Larissa eine Wette geschlossen hatte. Nach einigem Widerwillen erklärt er sich bereit, den waghalsigen Befreiungsversuch zu wagen. Eine Flucht durch den Kosch beginnt - mit dem Ziel der Rache an dem, der die Dokumente erstellen ließ...

Mehr unter: http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nummer=163
Sowie: Chenna - http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nummer=162

Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang